iPhone 14 Pro und Pro Max könnten Always-On-Display bekommen

Vermutlich im September sehen wir vier neue iPhone-Modelle, darunter auch iPhone 14 Pro und Pro Max. Einem Bericht von Mark Gurman (berichtet für das US-Medium Bloomberg) zufolge könnte Apple mit iOS 16 eine Funktion einführen, die auf den beiden genannten Geräten für ein Always-On-Display sorgt. Das iPhone könnte dann auf Wunsch bestimmte Informationen auch anzeigen, wenn es gesperrt ist. Gurman meint, dass die iPhone-Version dieses Modus ähnlich wie bei der Apple Watch Series 5 und höher funktionieren könnte.

Sprich: iPhone 14 Pro und Pro Max verringern die Bildrate des Sperrbildschirms, wenn der Always-on-Modus aktiviert ist, um Energie zu sparen, während das Display eingeschaltet bleibt. Apple wird auf der kurz bevorstehenden Worldwide Developers Conference (WWDC) am 6. Juni sicherlich eine ganze Reihe weiterer Änderungen ankündigen. Erst neulich berichteten wir ja davon, dass iPadOS 16 Neuerungen bekommen könnte, die dann dafür sorgen, dass man die Größe von Fenstern justieren kann.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

38 Kommentare

  1. Das könnte Apple ohne großen Aufwand per Update für alle bestehenden OLED Geräte nachliefern aber ok. Classic apple

    • Nicht ganz, die meisten iPhones haben kein LTPO OLED, können also nicht die Bildrate reduzieren

      • Was hat die Bildrate mit einem Always-On-Display zu tun ?

        • Apple bringt so ein Feature erst wenn man es sehr Stromsparend machen kann. Dieses Jahr soll ein Display mit 1Hz kommen und damit ist das dann möglich, genau wie bei der Apple Watch.

          • Auf diesen Kommentar habe ich gewartet 😀

            Die paar Pixel kannste auch mit 60Hz ansteuern, du wirst den Verbrauchsunterschied am Ende des Tages nicht merken.

          • Alle anderen Hersteller bekommen es auch hin ein Always-on Display sauber und stromsparend zu implementieren.

            • Was ist denn „stromsparend“ aus deiner Sicht? Der Akku eines iPhones ist zudem auch kleiner als bei vielen Androiden und deshalb wird es beim iPhone erst umgesetzt wenn es sehr stromsparend umzusetzen ist.

        • Tom Bongers says:

          Na, wenn das Display immer an sein soll um irgendwelche Infos anzuzeigen, dann muss man schauen, wie man die dafür benötigte Energie anderweitig einsparen kann. Und da bietet sich eben an die Bildrate zu verringern. Steht aber auch im Artikel. Erst wenn man das Display dann wieder komplett aktiviert wird wieder mit der vollen Bildrate gearbeitet.

      • Mein Galaxy S8+ hatte 2017 doch auch noch kein LPTO und trotzdem AoD.

        • AoD kann jedes Display. Es geht aber um den Verbrauch. Du hast sicherlich keine 3% Verbrauch, sondern vielleicht 5-15%.

          • Damals hieß das es 1% Akku pro std verbraucht. War aber weniger. Bei meinem Fold3 ist der durchschnittliche Verbrauch des AoD in den letzten 7 Tagen bei 2,8%, hab aber keine Ahnung was für ne Display Technologie verwendet wird.

      • iPhone 13 Pro und Pro Max haben LTPO. 10-120Hz. Dann werden die 14er mit 1-120 Hz kommen denke ich. Immer häppchenweise. Typisch für Apple.

    • Habe ich mir auch gedacht beim lesen

    • Nein, könnten sie nicht, weil es nicht so einfach funktioniert. Samsung hat das AOD rückwirkend auch nicht für’s S6, Note 5 etc. gebracht.
      Nur weil das Display OLED ist, ist es nicht automatisch in der Lage effizient dauerhaft Content anzuzeigen und anders als viele Android-Hersteller kümmert sich Apple massiv um Effizienz (nur deswegen haben sie überhaupt mit ProMotion so lange gewartet).

      Zudem behält Apple die Software gern gleich auf den Geräten und den Generationen. Mit so einem Update aber käme das Feature bspw. auf ein iPhone X, aber nicht auf ein zwei Jahre jüngeres iPhone 11 und sowas würde Apple nie machen.
      Apple könnte ein AOD bestenfalls rückwirkend auf das iPhone 13 Pro und Pro Max bringen und auch das würden sie nicht machen, weil die genau gleich alten 13 und 13 Mini davon auch ausgeschlossen sind.

      • „und anders als viele Android-Hersteller kümmert sich Apple massiv um Effizienz“
        Massiv? Apple ist Weltmeister darin wenig Hartware für viel Geld zu verkaufen. Während Android Hersteller 12 GB RAM verbauen ist Apple so frech und verbaut immer noch lächerlich wenig davon. Wenn man das jetzt als Effizienz bezeichnen will, na dann bitteschön, ich würde es eher Margen Optimierung nennen. Warum 12GB RAM verbauen wenn 4GB als Effizienz verkauft werden können? Oder sind es mittlerweile 6GB? Warum läuft iOS auf 6 Jahre alten Kisten? Weil iOS so effizient ist oder weil Apple nie wirklich Hardware Updates macht? Mehr als CPU und Kamera gibt es doch nie wirklich bei Apple, OK vielleicht bekommt man noch einen langsamen 5G Modem spendiert, weil damit lässt sich gut werben. Das Display ist auch nur bei den Pro Max Modellen das Beste. Und was bezahlt man dafür? Unterm Strich hat Apple seine iPhones auf CPU, Kamera und Display optimiert und darauf auch seine Werbung ausgerichtet. Messe Mal deine WLAN Geschwindigkeit…aber nicht erschrecken, das Pixel 6 Pro kann 570 Mbit.

        • RegularReader says:

          Wieder der Klassiker. 😀

          Ja, wenn ein Gerät mit 6 GB RAM bessere Benchmark Ergebnisse erzielt als eins mit 12GB RAM kann man hier durchaus von Effizienz sprechen.
          Warum sollte man unnötig viel RAM verbauen, wenn es überhaupt nicht gebraucht wird um Top-Leistungen zu erzielen? Nur um das sinnlose Spec-Bashing im Android-Bereich zu gewinnen, die sich sonst durch nichts voneinander abheben können?
          Und sehr viel mehr als CPU, Kamera und Display hat so ein Smartphone auch nicht. Die „CPU“ ist nicht mit der eines PCs vergleichbar, es ist ein SoC und beinhaltet alles was irgendwie notwendig ist (CPU, GPU, Modem, Encoder, etc.).

          Aber kauf mal weiterhin Geräte nur anhand von Zahlen mit 24Gb RAM, 120.000W Schnellladen und 8k Display-Auflösung und glaube dann weiterhin daran, dass es das beste Gerät ist, weil man sinnlos zu viel Technik reingestopft hat.

        • Warum genau habe die iPhones dann jedes Jahr den schnellsten Prozessor? Abgesehen davon finde es nicht verwerflich wenn Apple in die Richtung optimiert, jedes Unternehmen arbeitet gewinnorientiert. Man könnte jetzt genauso sagen, dass andere Hersteller Ressourcen verschwenden, weil sie nicht das Geld investieren wollen, ihr RAM Management zu optimieren. Deine Aussage ist vollkommener Quatsch.
          Zu deiner WLAN Aussage: Unhaltbare Aussage, wie kommst du drauf, dass das WLAN Modul langsam ist? Das iPhone 13 schafft deine 570mbit sicher auch. Und 5G funktioniert auch super, inkl mmWave

        • Beim Pixel 6/6P kann man froh sein, wenn man überhaupt Empfang hat, bei den vielen Bugs. Apple macht schon sehr viel richtig, auch wenn nicht überall, aber das muss man ihnen schon zugestehen.

  2. Bin seit diesem Monat mal wieder mit Apple als Haupt-Smartphone unterwegs. Meistens kein Problem, ein paar Kleinigkeiten nerven allerdings doch. Der fehlende always-on Bildschirm gehört dazu, teilweise wird das aber durch die Apple Watch wettgemacht.

  3. Die Sinnhaftigkeit eines Always-On-Displays erschließt sich mir nach wie vor nicht.

    • Schade für dich.

    • Beispiel: Ich sitze 8 Stunden am Schreibtisch und gehe 20 mal kurz weg. 20 mal drücke ich dann aufs Display wenn ich wieder komme um zu sehen ob ich eine Benachrichtigung habe.

      • Weshalb sollte ich das machen?
        U. a. für diesen Zweck habe ich ja die Apple Watch.

      • Ich wünschte mehr Hersteller würden eine Benachrichtigungs-LED in den Rahmen integrieren wie Asus es beim Zenfone 8 gemacht hat. Liebe es eine zu haben.

    • Mir auch nicht. Insbesondere nicht als Apple Watch User, wo ich die Uhrzeit, Nachrichten und andere Benachrichtigung am Handgelenk ablesen kann – oder am Schreibtisch dann eben schnell aufs iPhone-Display tippe. Stand jetzt würde ich das AoD beim iPhone im Tausch für ein wenig mehr Akkulaufzeit sofort ausschalten. Ich lasse mich aber gerne überzeugen, wenn es kommt.

  4. Wieviele Jahre hat das Samsung schon? Apple macht echt Fortschritte.

    • Nokiezilla says:

      Wen interessiert es!?
      Dafür hast du halt Android in der Hosentasche, aber Hauptsache AoD, lol.

      • Mein neues Firmenhandy ist auch ein Samsung geworden und kein iPhone mehr, ich habs keine Sekunde bereut und beim Privathandy werde ich den Weg gehen.

        Was Apple als neue Innovationen bei jedem neuen Modell verkauft, ist mittlerweile eher nur lächerlich und von der Qualität in Sachen Hardware und Software rede ich mal garnicht – da reicht mit der Blick auf mein M1-MacBookPro – den Kauf bereue ich heute noch.

    • @Legomio:
      Als würde Samsung alles vor Apple bringen.

    • Es gibt immer irgendeinen Hersteller der etwas Jahre vor Apple hat. Das iPhone ist halt ein sehr gutes Gesamtpaket aber nie perfekt. In diesem Fall will es Apple erst bringen wenn die passende sehr effiziente Technik verbaut wird.. wohl also ein Display mit einer Frequenz von 1 Hz bis 120 Hz.

    • RegularReader says:

      Und nur weil ein Feature irgendwo schon lange existiert darf ein anderer Hersteller das nicht auch einsetzen?
      Aber wir können sonst auch eine lange Liste an Features durchgehen die auf der einen, aber nicht auf der anderen Seite existieren oder die vom anderen übernommen wurden und dabei einfach einschlafen, weil es komplett irrelevant ist.

  5. Schön, dass die Technik endlich so weit ausgereift ist, dass auch Apple sie verbauen kann! 😉

    • Also die Technik ist neu und wurde dieses Jahr beim S22 verbaut. Das Feature ist an sich nichts besonderes, aber kommt jetzt halt erst in Verbindung mit der neuen Technik bei Apple.

  6. Oliver Müller says:

    Das Always-On Display habe ich schon damals bei meinem Nexus 6P genutzt, das im Herbst 2015 raus kam. Aber schön, dass Apple sich dann auch endlich mal bequemt.

    Gerade bei einem Gerät wie dem iPhone, das ohne Benachrichtigungs-LED kommt, ist es für mich absolut nicht verständlich, dass es bis heute kein Always-On Display gibt.

  7. Bringen diese Schützengrabendiskussionen eigentlich irgendwas?

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.