iPhone 14 bei iFixit: Im Gegensatz zum Pro- und Pro-Max-Modell gut reparierbar

Mittlerweile sollten die meisten Vorbesteller ihr neues iPhone-14-Modell erhalten und sich mit der neuen Hard- und Software auseinandergesetzt haben. Die Preise der Geräte bleiben weiterhin erwartungsgemäß hoch, weshalb viele Käufer auch immer darauf hoffen, dass Apple die Hardware eventuell doch einmal besser für Dritte reparierbar gestaltet. Und siehe da: Wie iFixit in seinem Teardown des neuen iPhone 14 berichtet, ist ausgerechnet das „kleine Normale“ eben jenes Gerät, das in der Tat deutlich besser zu reparieren ist als seine Vorgänger und Modell-Kollegen der Pro-Reihe.

Denn sowohl das iPhone 14 Pro als auch das 14 Pro Max sind noch ähnlich der alten Modelle aufgebaut, beim iPhone 14 sieht es da anders aus. Demnach macht das Innere des 14 wohl den größten Unterschied zum iPhone 13 aus, kommt es ansonsten optisch jenem doch sehr nah. So lässt sich das iPhone 14 nun auf der Vorder- und Rückseite öffnen. Das heißt für eine Reparatur, dass man an Bauteile auf der Rückseite schneller herankommt als bisher und sich nicht erst lange durch verschiedene Schichten Bauteilgruppen basteln muss. Mit einem Score von 7 von 10 Punkten ist das iPhone 14 das erste Modell seit dem iPhone 7, das diesen Wert erreichen konnte.

Und weil man bei iFixit weiß, dass es mittlerweile viele Nutzer gibt, die ihr neues iPhone auch mit schicken Teardown-Hintergrundbildern versehen wollen, hat das Team eine Reihe verschiedenfarbiger (und die Röntgen-) Aufnahmen vom iPhone 14 veröffentlicht.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog / Mastodon

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Toll, dass sich das neueste iPhone für die Massen so einfach reparieren lässt.

  2. Jetzt noch in Deutschland das Self Service Repair einführen und die passenden Ersatzteile anbieten, dann kann endlich jeder der es sich zutraut sein iPhone selber reparieren. Vermutlich wird Apple das durch übertrieben hohe Preise für Ersatzteile erfolgreich torpedieren. Wenn ich schon die neuen Preise für den iPhone 14 Akkutausch so anschaue. 119 € für einen Akku der für Apple im Einkauf bestenfalls 15 € kosten wird …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.