iPhone 12: Externe MagSafe Batterie kann über Reverse Wireless Charging geladen werden

Apple hat gestern etwas überraschend eine neue externe MagSafe Batterie vorgestellt, die das iPhone drahtlos aufladen kann. Zwar nur mit 5 W kabellos – aber immerhin. Wenn die Powerbank ans Stromnetz angeschlossen ist, wird mit 15 W geladen.

Bei 9to5mac ist man nun auf ein Support-Dokument gestoßen, das eine interessante Neuerung enthüllt. So ist das iPhone 12 tatsächlich in der Lage, Reverse Wireless Charging zu nutzen. Denn stöpselt ihr das iPhone an und habt gleichzeitig die externe MagSafe Batterie am Gerät, wird auch die Powerbank geladen.

You can also charge both if you attach your MagSafe Battery Pack to your iPhone, then plug your iPhone into a power source. You might want to charge this way if you need to connect your iPhone to another device while charging, like if you’re using wired CarPlay or transferring photos to a Mac.

Das Feature funktioniert aktuell jedoch eben nur in diesem speziellen Szenario und nur mit der externen Batterie. iOS 14.7 scheint das Ganze freizuschalten.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

18 Kommentare

  1. Im Prinzip eine tolle Sache, aber wenn ich die Zahlen von Caschy gestern richtig interpretiere, kann ich mit der Powerbank ein iPhone 12 pro nicht mal einmal komplett aufladen?

    • Dafür ist es denke ich mal auch nicht gedacht. Sondern eher als Ersatz für das Akkucase zur Erweiterung der Akkukapazität.
      Zumindest bei mir ist es so WENN ich eine Powerbank mitnehme, dann direkt meine mit 20.000 mAh. für alle anderen Aktivitäten reicht mir mein interner Akku oder man benötigt eine „leichte“ Verlängerung der Akkulaufzeit.

      Eine Powerbank, die mein Iphone 1-3 mal aufläd habe ich schon lange nicht mehr benutzt

      • Ich habe noch nie eine Powerbank benutzt, gar benötigt, weil irgentwo ist immer ein USB-Anschluss vorhanden ums HAndy ggf. nachzuladen.
        Und ein Kabel brauch weniger Platz, wiegt weniger als ein Akkupack

      • Also ich habe gelesen, dass der Akkupack vergleichbar mit einer normalen billigen 3000 mAh Powerbank ist. Dieses umgerechne überfordert mich allerdings auch.

  2. Hurra! Unterirdische Wirkungsgrade als tolle Innovation feiern.
    Bin beeindruckt.

    • Hey hippoo, wo bitte liest du etwas von Innovation?

    • Apple macht viele gute Produkte aber das Teil ist halt mal wieder ein einziger Witz.
      Man kann sich aber sicher sein, auch das wird für 109€ sehr viele Käufer finden und gut Geld in Apples Kassen spülen.

      • Das Teil ist überteuert, wird aber seine Käufer finden, weil es seine Vorteile hat und es kein anderes Produkt gibt, dass diese Möglichkeiten bietet.
        – Lightning Anschluss bleibt frei beim laden
        – Dieser Akkupack wird also auch wohl vom iPhone geladen, wenn es an einer Stromquelle hängt
        – Das Handling ist deutlich besser als mit einem externen Powerpack
        – Optisch ansprechend
        – Es ist voll ins Betriebsystem integriert, man sieht also zB den Akkustand im Akku Widget

        Mir wäre es 60-80€ wert.

        • Gute Aufzählung der Vorteile. So sehe ich das auch. Mal abwarten, in ein paar Monaten gibt es das Teil für 70-80€ bei einer Aktion. Dann würde ich es kaufen.

  3. Mich verwirrt eher der zweite Teil des Textes…
    Denn so wie der formuliert ist, klingt es eher so, als sollte da stehen, dass man das Kabel an das Battery pack anschließen soll.
    „You might want to charge this way if you need to connect your iPhone to another device while charging, like if you’re using wired CarPlay or transferring photos to a Mac.“
    Wenn man das Kabel an das iPhone direkt anschließt, dann kann man es ja eben nicht mehr wirklich an ein anderes Gerät anschließen? So wie das formuliert ist, klingt das eher wie „du kannst dein iPhone an eine andere Quelle anschließen, während das Battery pack selbst irgendwo angeschlossen ist und geladen wird.
    Quasi das gleiche, wie beim Magic Keyboard. Da kann man ja auch ein Kabel direkt anschließen, damit der Port vom iPad selbst für anderes frei bleibt. So klingt das für mich.

    • Während Du den Lightning-Port für etwas anderes nutzt als das iPhone zu laden, z. B. für Datenübertragungen oder für CarPlay, kann es über diesen externe MegSafe-Akku geladen bzw. mit Strom versorgt werden.

    • Für mich klingt es eher so, dass man das Batterypack Reverse laden kann, wenn man das iPhone z.B. im Auto anschließt.
      Andersherum, sprich Kabel am Batterypack, wäre bestimmt effizienter, aber man könnte eben kein Carplay etc. nutzen.

    • @Jack68
      Du warst schneller 🙂

  4. Ich würde mich freuen, wenn ich endlich das Airpods-Case über mein iPhone laden könnte.

  5. Erinnert mich schwer an die Mods der Moto Z Reihe, die ich toll fand. Eins benutze ich noch als SIP-„Festnetztelefon“ mit Induktionsschale. Allerdings gingen die über die gesamte Rückseite und sahen nicht wie ein Fremdkörper aus. So konnte man die auch dauerhaft als Akku dran lassen und auch in die Hosentasche packen.
    Das hier finde ich irgendwie unpraktisch und halbherzig.

    • Erinnere mich nicht daran. Das Moto Z hätte so ein geiles Telefon werden können, allein Motorola hat dieses unsäglich dünne Gehäuse mit winzigem Akku verbaut. Dazu durfte man sich dann einen Aufsteckakku kaufen, der das Gerät endlich akkumäßig dorthin bugsierte, wo andere Telefone vorher schon waren.

      Dann stürzte mein Moto Z auch noch manchmal ab, wenn der Akku verrutschte.

      Brauche ich ehrlich gesagt nicht noch mal. Andererseits, hatte ein schönes, pures Android.

    • Es gab auch eine Schutzhülle mit integriertem Akkupack. Dieses ist deutlich energieeffizienzer als diese Lösung.

  6. Kann ich dieses Batteriepack zum Laden einfach auf mein MagSafe Charger btw. mein MagSafe Duo legen? Also nicht erst Kabel ausm Duo rausfummeln und in den Akku stecken, sondern einfach nur drauflegen? Wenn das drahtlose Reverse Laden per iPhone geht, müsste das doch eigentlich auch mit den beiden Apple MagSafe Chargern gehen, oder? Nur finde ich dazu nirgends einen Hinweis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.