iPadOS 15: Safari lässt euch die Qual der Tableisten-Wahl

Schaut man sich an, wofür es die meiste Kritik an Apple bezüglich iOS 15, iPadOS 15 und macOS Monterey gab, dann kann man sicherlich mit Fug und Recht den Browser Safari nennen. Während man vermutlich am Mac selbst gute Alternativen hat, so ist Safari am iPad und am iPhone bei vielen aus guten Gründen der Standard. Mit den neuen Versionen gab es dann Änderungen an der Optik der Tabs, recht schrecklich aus meiner Sicht – am Desktop ruderte Apple da ja schon zurück. Und mit der Beta 4 von iPadOS 15 gibt es auch in den Einstellungen des Safari die Option, die Tabs anders anzuzeigen. Im Bereich der Tabs lässt sich nun zwischen der kompakten Tableiste und der separierten Tableiste wählen. Persönlich denke ich, dass da bis zum Ende der Entwicklung noch ein paar Tweaks folgen.

Angebot
2020 Apple Mac Mini mit Apple M1 Chip (8 GB RAM, 256 GB SSD)
2020 Apple Mac Mini mit Apple M1 Chip (8 GB RAM, 256 GB SSD)
8‑Core GPU mit bis zu 6x schnellerer Grafik für grafikintensive Apps und Games; 16‑Core Neural Engine für fortschrittliches maschinelles Lernen
−123,47 EUR 675,53 EUR
Angebot
2020 Apple MacBook Air mit Apple M1 Chip (13', 8 GB RAM, 256 GB SSD) - Space Grau
2020 Apple MacBook Air mit Apple M1 Chip (13", 8 GB RAM, 256 GB SSD) - Space Grau
Mach mehr als je zuvor mit bis zu 18 Std. Batterielaufzeit; 16‑Core Neural Engine für fortschrittliches maschinelles Lernen
−140,03 EUR 988,97 EUR
Angebot
2020 Apple MacBook Pro mit Apple M1 Chip (13', 8 GB RAM, 256 GB SSD) - Space Grau
2020 Apple MacBook Pro mit Apple M1 Chip (13", 8 GB RAM, 256 GB SSD) - Space Grau
8‑Core GPU mit bis zu 5x schnellerer Grafik für grafikintensive Apps und Games; 16‑Core Neural Engine für fortschrittliches maschinelles Lernen
−210,00 EUR 1.239,00 EUR
Angebot
2021 Apple iMac (24', Apple M1 Chip mit 8‑Core CPU und 8‑Core GPU, Vier Anschlüsse, 8 GB...
2021 Apple iMac (24", Apple M1 Chip mit 8‑Core CPU und 8‑Core GPU, Vier Anschlüsse, 8 GB...
Beeindruckendes 24"4.5K Retina Display mit großem P3 Farbraum und 500 Nits Helligkeit; Der Apple M1 Chip mit 8‑Core CPU und 8‑Core GPU liefert großartige Leistung
−198,05 EUR 1.700,95 EUR

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

14 Kommentare

  1. Bei solchen Designänderungen frage ich mich immer, ob da wirklich eine Sinnhaftigkeit dahinter steckt oder ob man es ändert, des Ändern wegens.
    Bei mir macht sich bei Betriebssystemuodates (egal ob Apple oder Microsoft) langsam Langeweile breit, da es mir immer öfter so vorkommt, als hätte man keine neuen Ideen, musste aber auf Krampf etwas ändern, um der Welt Neuigkeiten präsentieren zu können.
    Ist irgendwie so, als würde jemand morgen das Rad eckig machen, um es übermorgen wieder rund zu machen, weil eckig doch keinen Sinn macht. Eine Änderung ist eben nicht automatisch besser.
    Aber zumindes nimmt Apple in diesem Fall Kritik an.

    • Naja Safari soll kompakter und unter iOS besser bedienbar werden. Macht beides Sinn. Auf dem MacBook belegt die Tab Bar mir derzeit wirklich zu viel Platz und unter iOS ist es sinnig die Adressleiste nach unten zu verschieben, wo eben bedient wird.

      Finde das Safari-Update also super und eher ein Beispiel dafür, wie etwas sinnvoll verbessert wird. Klar, die Gewohnheitstiere weinen dann sehr laut, aber sie bekommen ja jetzt die Möglichkeit das alte Design zu verwenden.

      Auf Krampf verändern empfand ich bei Apple bislang nur die Touch Bar am MacBook. Bist heute quasi null Mehrwert, aber damals im Grunde die einzige „große“ Neuerung. Dabei macht sie keinen Sinn. Sie frisst mehr Strom als Tasten, ging bei zwei Leuten die ich kenne bereits Kaputt oder hatte einen Wackelkontakt und zumindest in ihrer ersten Version (ohne ESC) war Programmieren mit ihr ein Alptraum. Das war auf Krampf, einfach um irgendeine Art von USP zu erzeugen, da alles andere irgendwie gleich geblieben ist und man nicht wusste, wo man mit dem MacBook hin will. Oder eben doch (M1) und dann lieblos irgendwas Neues präsentieren wollte.

  2. cryptosteve says:

    Ernstgemeinte Frage. Warum ist Safari auf iOS/iPadOS aus vielen guten Gründen der Standard? Ich bin bisher mit Firefox unterwegs.

    • Apple erlaubt keine anderen Browser. Was Du im Appstore bekommst, Chrome, Firefox, sind alles nur „Fensterrahmen“, die eigentliche Website zeigt immer nur der eingebaute Safari an. #WarumIchKeiniOSNutze

      • Leider falsch… alle Browser benutzen das built-in WebKit … was nicht dasselbe ist wie Safari #WarumOSGlaubenskriegerSoFurchtbarLangweiligSind

        • Das ist ja richtig, aber angesichts der technisch etwas unbedarften Frage werde ich doch jetzt nicht die Unterschiede zwischen Browser, Widget und Rendering-Engine auspacken. Wir erinnern uns vielleicht: „Watt is ne Dampfmaschin? Dat is ne große schwarze Raum…“

          Was „OS-Wars“ angeht: Was würdest Du sagen, wenn vor der Bücherei einer steht, der „Tür macht“ und dich „Nich mit die Schuhe!“ nicht reinlässt?

          Ich finde es völlig unakzeptabel, das das in absehbarer Zeit einzige verbliebene Zugangsmedium zum Wissen der Welt von 1-3 Konzernen kontrolliert wird, die „wegen Sicherheit“ entscheiden, was man nutzt.

      • amyristom says:

        Korrekt, aber deswegen muss dann doch niemand „aus gutem Grund“ mit den vermurksten Safari Tabs leben sondern kann das (bessere) Browserinterface eines Firefox oder Chromes nutzen (z.B.).

        • Besser ist, was dir angenehmer erscheint. Safari nutzt man unter iOS und MacOS, weil es deutlich effizienter arbeitet, wie fast alle inhouse Apps von Apple. Heißt im Klartext: Bei gleichen Aktionen wirst du mit Safari immer länger und mehr surfen können auf Akku. Merkt man gerade beim MacBook deutlich, wenn im Browser gestreamt wird.

      • cryptosteve says:

        Ok, aber wenn die Engines gleich sind (was ich schon wusste) und nur die Rahmen unterschiedlich sind, dann interessiert mit der „gute Grund“ noch viel mehr.

        • > dann interessiert mit der „gute Grund“ noch viel mehr

          Wahrscheinlich, weil die meisten User „das mitgelieferte“ nutzen.

          Und da Apple sein Ökosystem komplett unter Kontrolle haben will, limitieren sie den Browser. Auf die Weise haben sie perspektivisch in der Hand, ob man per Webapp einfach irgendwas nutzt, was sie über ihren Store verkaufen wollen. Der Trend geht ja weg von lokalen Applikationen.

    • Die Integration in iOS ist leider nur bei Safari wirklich durchgängig gut gelöst und gegeben. Bin aus dem Grund beim iPad irgendwann genervt von Chrome auf Safari umgestiegen.

      Und sauber funktionierende Werbeblocker gibt es ebenfalls nur für Safari unter iOS.

  3. Ich hoffe stark, dass Safari für iOS auch noch Patches bekommt, denn dort ist die Version mit Abstand am schlimmsten. Und auch mit der jetzigen Beta wird es nur noch schlimmer.
    Man spart kein bisschen Platz (im Gegenteil!) und versucht jetzt sämtliche Funktionen in die winzige Adresszeile unten zu pressen und das funktioniert einfach nicht.
    Jetzt kam man auf die glorreiche Idee den Reader-Mode und Reload auf die gleiche Stelle zu packen was einfach nur dafür sorgt, dass man ständig das Gegenteil von dem macht, was man eigentlich wollte…
    ich hoffe SO sehr, dass auch iOS die Option bekommt, einfach wieder das alte Layout zu nutzen und nicht das neue…
    bezüglich Safari ist iOS15 echt eine einzige Katastrophe.

  4. Da hast Du Recht, am iPad/iPhone führt eigentlich kein Weg an Safari vorbei.
    Habe es auch dort eine Weile mit dem Chrome Browser versucht, aber es hakt dann einfach an zu vielen Stellen an denen Apple einen spüren lässt, dass nur Safari sauber überall ins System integriert wurde.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.