iOS 16: Apple fügt neue Kurzbefehl-Aktionen hinzu

Solltet ihr bereits iOS 16 oder iPadOS 16 in der Beta nutzen, dann könnt ihr einmal einen Blick in die Kurzbefehle werfen. Damit kann man unfassbar viele Dinge vereinfachen und automatisieren, allerdings gibt’s wie bei vielen Apps und Funktionen eine Lernkurve, sodass man sich unter Umständen etwas länger damit beschäftigen muss, will man gute Ergebnisse haben.

Apple selbst bietet in der App zahlreiche vorgefertigte Kurzbefehle zu allen möglichen Dingen an, aber auch Dritt-Apps liefern so etwas mit. Apple hat mit den Betaversionen von iOS 16 und iPadOS 16 nun für die eigenen Apps Aktionen erweitert. Bedeutet für den Nutzer, dass er beim Erstellen von Kurzbefehlen jetzt neue Möglichkeiten in die Hand gedrückt bekommt. Zu den Apps, die neue Aktionen bekommen, gehören unter anderem Apple Notizen, Safari, die Sprachmemos, die Kurzbefehl-App selbst und auch weitere System-Funktionen, wie Fokus-Einstellungen oder das automatische Entfernen des Hintergrundes aus Bildern.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Ist es nun auch möglich eine VPN Verbindung über einen Kurzbefehl aufzubauen? Ich aktivere und deaktiviere den VPN an meinem iPhone mehrmals täglich und es dauert leider jedes Mal mehr als 4 Klicks.

  2. Ich finde es bei iOS sehr nervig, dass man selbst einfachste Dinge nicht automatisieren kann. Z.B. das Starten einer App, wenn eine bestimmte Bluetooth Verbindung aufgebaut wird. Man kann ein Popup starten, dass fragt ob man die App öffnen möchte, das ist für mich allerdings keine wirkliche Automatisierung. Beenden der App bei Trennen der BT-Verbindung ist gar nicht möglich. Vielleicht wird das mit iOS 16 ja besser.

    • Starten einer App ohne Popup geht halt aus Sicherheitsgründen nur, wenn das iPhone entsperrt ist.

      Und Beenden einer App sieht Apple einfach nicht als Use Case (kann man sicherlich diskutieren, aber zumindest nachvollziehbar).

  3. GooglePayFan says:

    Ich frage mich wirklich, wieso Automatisierungen die ein Screenshot erfordern, nicht auch im gesperrten Zustand funktionieren können? Dann schaltet sich der Bildschirm eben kurz aus, das Bild kann ja trotzdem für den Screenshot von der GPU gerendert werden, dann besteht kein Sicherheitsrisiko…

  4. Kann man endlich iMessages ohne Popup versenden?

  5. Gibt es eine Möglichkeit bei Verwendung von 2 SIMs (beruflich/privat) die bevorzugte Verbindung für Mobildaten und Anrufe nach Zeitplan mit Kurzbefehlen/Automatisierung von alleine umzuschalten? Danke!

  6. ich würde mir eine Funktion zum Aufzeichnen von Aktionen wünschen, also dass ich z.B. eine App öffne, dies und das damit mache usw. Die Aufzeichnung sollte dann als Kurzbefehl gespeichert werden können. Gab es früher bei WINDOWS (Makro-Editor) und ist wunderbar – warum gibt es das nicht? (oder gibt es das am Ende und ich weiß nix davon?)

  7. Ich würde gerne Apps schließen, sobald die CarPlay Verbindung nicht mehr besteht. Aber App automatisch schließen war ja noch nie Apples Ding. Wird mit iOS16 bestimmt nicht besser 🙁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.