iOS 15 offiziell vorgestellt: Das sind einige der Neuerungen

Die Apple WWDC 2021 ist gestartet. Nach der üblichen Einleitung durch Tim ging es auch schon rüber zu Craig. iOS 15 bringt wieder ein paar interessante Neuerungen mit. FaceTime ist in der aktuellen Zeit ein wichtiges Tool, um Menschen zu verbinden. Spatial Audio zieht in FaceTime ein und soll für einen natürlichen, räumlichen Klang sorgen. So als ob ihr in einem Raum sitzt.

Das iPhone wird nun den Mikrofonstream analysieren und die Stimme isolieren und hervorheben. Es gibt auch ein Feature namens Wide Spectrum, das alle Geräusche mitnimmt.

Eine neue Ansicht wird FaceTime verbessern und den geraden Sprechenden hervorheben. Der Porträt-Modus blendet den Hintergrund aus und hebt euer Gesicht hervor.

Mit FaceTime Links könnt ihr einfach einen Link verschicken und Menschen direkt ins Meeting holen, Kalender-Integration inklusive. FaceTime geht nun auch im Web, auch vom Android-Gerät aus – also auch von Windows-Rechnern und anderen.

SharePlay bringt Musik in den Call oder ihr könnt zusammen auch Filme schauen oder euren Screen teilen. Die Steuerelemente bleiben auf Wunsch im Bild und geben euch die Kontrolle. FaceTime wird erwachsen.

iMessage bekommt auch etwas Liebe verpasst, das deutete sich schon auf der Einladung an. Fotos werden in der Konversation nun in einer schönen Collage angezeigt, sie werden auf Wunsch nun außerdem automatisch in eure Mediathek übertragen, sodass kein separates Speichern mehr nötig ist. Playlisten oder Artikel werden ebenfalls oft verschickt. Diese werden ab sofort in einer separaten „Mit dir geteilt“-Ansicht angezeigt, um die Sachen schneller zu finden. Nachrichten können auch gepinnt werden. Ich hatte auf verbesserte Threads gehofft, aber da sieht es wohl noch trüb aus 😉

Benachrichtigungen werden in iOS 15 auch verbessert. Das Design wird für mehr Übersichtlichkeit verbessert. Eine Notification Summary fasst die wichtigsten Benachrichtigungen für euch zusammen. Auf dem Gerät wird die Neural Engine dazu bemüht. Das iPhone lernt für euch. Solltet ihr „Bitte nicht stören“ nutzen, wird euer Status mit anderen Menschen in iMessage geteilt.

Ein neues Feature namens Focus bringt nur bestimmte Benachrichtigungen zu bestimmten Zeiträumen auf euer iPhone. So könnt ihr bestimmte Pläne für Arbeit, Privates etc. bauen. Auch hier kommt On-Device-Learning zum Einsatz. Mit der Zeit werden die Fokus-Pläne also besser.

Immer mehr Intelligenz des Gerätes wird mit iOS 15 genutzt. Live Text ist quasi das Pendant zu Google Lens, mit dem ihr Text aus einem Whiteboard abfotografieren und in Mails weiterverwenden könnt. Auch aus Bildern kann Text extrahiert werden. Ebenfalls werden werden erkannt. Google Lens halt – äh Live Text 😉

Spotlight nutzt diese Features ebenfalls und wird nun noch besser. Fotos können dadurch besser durchsucht werden.

Wo wir gerade bei Fotos sind: Die Momente sollen mit iOS 15 besser kuratiert werden. Das größte Update ever soll es sein. Animierte Titelkarten und Apple Music ziehen ein, noch persönlichere Momente sind das Ergebnis.

iOS hat aber auch Neuerungen für das Wallet im Ärmel. Nachdem CarKey im letzten Jahr in das Wallet gekommen war, kommen nun auch andere digitale Schlüssel ins iPhone. Haustür, Arbeitsplatz und so weiter sollen damit bald mit dem iPhone entsperrt werden. So können Hotels euch quasi direkt den Zimmerschlüssel aufs iPhone pushen. Viele Partner sind bereits an Bord.

Der Führerschein und der Ausweis kann in den USA auch im Wallet abgespeichert werden. Einige Flughäfen werden ab Launch in Amerika schon damit arbeiten.

Die Wetter-App wird auch besser. Ein neues Design bringt mehr Übersicht und neue Grafiken machen das ganze Erlebnis runde. Sonnenposition, Wetter etc. werden berücksichtigt. Auch Wetterkarten sind mit an Bord, die verschiedene Wetter-Daten anzeigen.

Apple Maps möchte nun auch im Vergleich zu Google Maps nachziehen. Die neue Kartenansicht kommt für neue Länder, leider nicht für Deutschland. Auch ein Google-Earth-Pendant ist mit eingebaut, das euch die Erde anzeigt. Wesentlich mehr Details werden außerdem in Apple Maps zu finden sein. Mehr 3D, Lichteffekte und und und. Auch die Navigation wird stark verbessert, Ampeln, Bushaltestellen, Fußwege etc. ziehen ein. Wird wohl alles nicht in Deutschland zur Verfügung stehen.

Auch AR-Funktionen mit Navigationsoverlays werden in einigen US-Städten verfügbar sein. Schöne Sachen, leider wohl wenig hierzulande.

Angebot
Neues Apple iPhone 12 (128 GB) - Schwarz
Neues Apple iPhone 12 (128 GB) - Schwarz
6,1" Super Retina XDR Display (15,5 cm Diagonale); Ceramic Shield, der mehr aushält als jedes Smartphone Glas
−129,99 EUR 819,01 EUR
Angebot
Apple MagSafe Ladegerät
Apple MagSafe Ladegerät
Kompatibel mit iPhone 12 mini, iPhone 12, iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max; Schnelleres kabelloses Laden mit magnetischer Ausrichtung
−10,10 EUR 34,90 EUR
Angebot
Apple AirPods Pro
Apple AirPods Pro
Aktive Geräuschunterdrückung für immersiven Klang; Transparenzmodus, um dein Umfeld zu hören und darauf reagieren zu können
−87,01 EUR 191,99 EUR
Angebot
2020 Apple iPad Air (10,9', Wi-Fi, 64 GB) - Space Grau (4. Generation)
2020 Apple iPad Air (10,9", Wi-Fi, 64 GB) - Space Grau (4. Generation)
Fantastisches 10,9" Liquid Retina Display mit True Tone und großem P3 Farbraum; A14 Bionic Chip mit Neural Engine
−54,46 EUR 594,54 EUR

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

14 Kommentare

  1. NanoPolymer says:

    Vieles leider nicht in Deutschland verfügbar. Gerade Maps und Wallet hätte mich gefreut. Aktuell hab ich das Gefühl da bleibt für uns in D nicht mehr viele übrig vom Update.

    Auf der einen Seite spannend was die da doch alles noch aus dem Ärmel schütteln. Das was davon übrig bleibt wird wohl in meinem Alltag keine Rolle spielen. Ging mir da schon mit dem letzten Update so.

    FaceTime find ich besonders spannend. Frag mich aber trotzdem in welchen Lebensalltag das passen soll. 10-18 jährige? Oder ist das mittlerweile auch bei älteren so ein Thema mit dem wir gucken und hören zusammen?
    Videochat auf der Straße sehe ich tatsächlich bei jüngeren öfters.

    • Bei Amazon Prime gibt es das „Zusammenschauen“ schon einige Zeit und wird sehr viel auch von älteren Leuten genutzt. Abends im Discord hängen und über ne Watch Party zusammen nen Film schauen…

    • Mike Leitner says:

      Ich hab schon mehrfach mit Leuten zusammen angeschaut. Erst recht wenn ich nicht Inlands bin

  2. Schön wäre wenn man aufeuropäische Wetterdatenanbieter schalten Könnte. Das iPhone Wetter liegt immer wieder bei den Prognosen extrem daneben während Anbieter die europäische Modelle als Basis haben doch beachtlich oft gute Vorhersagen bringen.

  3. iOS 15 ist kompatibel mit folgenden Geräten:

    iPhone 12
    iPhone 12 mini
    iPhone 12 Pro
    iPhone 12 Pro Max
    iPhone 11
    iPhone 11 Pro
    iPhone 11 Pro Max
    iPhone XS
    iPhone XS Max
    iPhone XR
    iPhone X
    iPhone 8
    iPhone 8 Plus
    iPhone 7
    iPhone 7 Plus
    iPhone 6s
    iPhone 6s Plus
    iPhone SE (1st generation)
    iPhone SE (2nd generation)
    iPod touch (7th generation)

    Mütze ab!

    • Heißt das, dass die anderen iOS Geräte (iPhone 6 und früher) nicht einfach die iMessage, Maps, Fotos usw. App updaten können um an die neuen Features zu kommen?
      Wie hängt das mit dem OS zusammen? Dafür gibt es doch den App Store.

  4. Mark Bender says:

    Haut mich nicht vom Hocker was Apple da mit iOS15 anbietet. Das mit Facetime über den Browser ist ein netter Ansatz. wäre man den mal für iMessage weiter gegangen denn da warte ich schon ewig drauf das ich vom PC mal iMessages verschicken kann….

    Schön das Wetter jetzt schicker aussieht, nur was nützt es wenn man nach wie vor die Wetterstation die abgefragt wird nicht frei wählen kann? Gibt keine unzuverlässigere App für meinen Ort in NRW als die von Apple.

  5. Die Kontakte App bräuchte auch mal etwas Liebe. Als Beispiel würde mir wünschen nach Gruppen oder nach Teams gruppieren zu können. Oder in der normalen Ansicht, neben dem Namen das Bild direkt zu sehen. Ohne direkt den Kontakt aufrufen zu müssen.

    Hach, das wär’s.

    • Und vor allem endlich eine Funktion, mit der ich „nicht stören“ unterscheiden kann zwischen geschäftlicher SIM und privater E-SIM.

  6. Schade daß Maps für Deutschland nicht den Mehrwert bietet wie Gehsteige oder Bushaltestellen o. ä. Das haben wir uns wohl mit dem übertriebenen Datenschutz von wegen Geodaten und Streetview selber zuzuschreiben. Gerade für Fußgänger sind solche Informationen essentiell , mal ganz abgesehen von echten hemmnissen wie Treppchen oder der Frage ob und wenn ja wo ein bürgersteig abgesenkt ist z. B. für Gehwagen oder Rollis. Und was an eineer echten Hausansicht , also einem Fassadenbild schutzwürdeg ist will mir immer noch nicht in den Kopf. Eine Fassade ist nun mal öffentlich , da ist es egal ob sie in maps oder sownstwo einsehbar ist oder nicht .

  7. Was man meiner Ansicht nach auch einfach mal sehen muss: iOS 14 war so ein großes Update, da konnte jetzt mit 15 nicht viel kommen. Apple ist halt nur eine Firma die das trotzdem wie ein Riesen Update ankündigen muss.

  8. Andy_Piano says:

    Verbesserungen an FaceTime, iMessage, Wallet, Wetter – hätte man die neuen Funktionen nicht auch einfach per App-Update bringen können? Warum braucht es dafür eine neue iOS-Version?

  9. Wolfgang D. says:

    Facetime für alle Plattformen, kommt viel zu spät. RCS für „Nachrichten“ bleibt überfällig. Aber Apple hat es ja nicht so mit allgemeinen Standards, solange man nicht selber führend sein darf.

    Die neue Trennungsmöglichkeit von Sicherheits- und Funktionsupdates ist auf jeden Fall gut. Nettes Zugeständnis an Leute, die mit dem Ding lieber arbeiten, statt den neuesten Hirnfrost der Entwickler zu bewundern, und über neue Bugs zu stolpern.
    Eine deutlichere Trennung der Systemapps vom unterliegenden IOS wäre der nächste Schritt, die man einfacher über den App Store aktualisieren könnte. Hoffentlich wird das konsequenter als beim Mitbewerb umgesetzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.