Anzeige

iOS 14: Fitness-App mit Workout-Videos in der Mache

Neben der iOS-13-Codeline ist Apple schon etwas länger dabei, alles Notwendige für die Vorstellung von iOS 14 im Juni auf der WWDC vorzubereiten. Neben einem hoffentlich fehlerfreieren Release erwarten uns auch eine Menge neue Funktionen und eventuell auch neue Apps. Eine davon soll den Codenamen Seymour tragen und sich im Fitness-Bereich ansiedeln.

Konkret möchte Apple wohl den Trend vieler im App Store vorhandenen Fitness-Apps mitnehmen und eine App namens Fit oder Fitness veröffentlichen, die es dem Nutzer gestattet Sport zu machen und sich dabei von Videos anleiten und motivieren zu lassen. Die App soll für iOS 14, watchOS 7 und tvOS 14 erstellt und nicht in die bisherige Traings-App integriert werden.

Der erste Prototyp der App stellt wohl eine Auswahl von Workouts zur Verfügung, deren Videos man sich entweder auf einem iOS-Gerät oder am Fernseher ansehen kann. Das Ganze soll wohl kostenlos sein, denn In-App-Käufe gibt es aktuell noch keine.

Würde ich gut finden, wenn Apple die Trainingsmöglichkeiten erweitert und zukünftig auch Anleitungen über Videos zu Verfügung stellt. Spätestens zur WWDC werden wir sicher genaueres erfahren.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. sonnendeck says:

    Das habe ich bei der Übernahme des Kinect Hersteller eh nicht verstanden, warum Apple nicht seinem Apple TV eine 3D Kamera spendiert hat, ich kenne genug Leute in meiner Umgebung, wo die Frauen als Junge Mütter, gerade die Kinect und Zumba täglich genutzt haben um zu Hause zu trainieren weil fürs Fitness Studio keine Zeit da war weil der Weg zu lang.
    Gerade auch im Fitnessstudio finde ich es Schade, das ich keine App habe wo ich detailliert mein Trainingsprogramm in OS X definieren kann um es dann mit meiner Apple Watch track´n kann.
    Wieso es noch nicht eine universelle Tracking Methode von den Fitness Geräten gibt.
    Da gibts glaube ich noch sehr viel zu tun.

    • Peter Brülls says:

      Es gibt doch m. W. einen Standard, an den auch auch die Watch hängt. Aber dafür müssen die Trainingsgeräte einigermaßen auf stand sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.