iOS 13: Das sind die Neuerungen in der Kamera-App

iOS 13 bringt viele neue Funktionen mit unter anderem auch für die Kamera-App. Die Änderungen mögen nicht gravierend sein (zumindest mit den aktuellen iPhone-Modellen), doch der Nutzer bekommt mehr Werkzeuge in die Hand, Portäts anzupassen.

So könnt ihr nun auf ein neues High-Key-Mono-Porträt zurückgreifen (ganz rechts im Bild), das den bisher bekannten schwarzen Hintergrund durch einen weißen ersetzt und ihr somit ein helles, monochromes Porträt erhaltet. Ich halte generell wenig von den Bühnenlicht-Modi und habe diese seit dem Erscheinen des iPhone X nur zu Testzwecken genutzt. Ganz nett für all diejenigen, die diese Features oft verwenden.

Neben dem High-Key-Effekt könnt ihr nun auch die Intensität des Lichts im Porträtmodus anpassen und somit entweder auf Natürlichkeit setzen oder einen vollkommen übertriebenen Look erzeugen. Das folgende Video demonstriert das kurz für die verschiedenen Effekte.

Für Entwickler wird auch einiges verbessert, denn die API zur Porträsegmentierung unterstützt nun auch Segmentierungen für Haut, Haare und Zähne, was Entwicklern die Möglichkeit bietet, neue Effekte für Poträtfotos zu erstellen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

5 Kommentare

  1. Rübezahl says:

    Mir wäre es deutlich lieber, wenn die App dahingehend verbessert würde, dass man die kameraspezifischen Einstellungen direkt aus der App erreichen kann.

    • AppleRola says:

      Ich würde einfach behaupten, dass das für den großteil der Smartphone-Nutzer keine Rolle spielt und irgendwann die App dann einfach überfrachtet wirkt. Es gibt aber für die, die gerne alles mögliche einstellen wollen, bereits genug Apps im AppStore, oder? 😉

      • Rübezahl says:

        Womöglich hast Du Recht. Ich bin mit meinem iPhone sehr zufrieden, gerade weil es stellenweise so „einfach“ gestrickt ist und alles übersichtlich gehalten ist. Man kann nicht alles haben…

  2. Ich würde mich ja drüber freuen wenn es möglich wäre in 16:9 zu fotografieren 😀

  3. Gibt es eigentlich kein Night Sight?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.