Invoxia stellt Fitness-Halsband für Hunde vor

Fitnesstracker gibt es mittlerweile wie Sand am Meer, sei es die Smartwatch oder ein reines Armband zum Monitoren der eigenen Gesundheitswerte. Das Unternehmen Invoxia hat nun ein Halsband für Hunde vorgestellt, das die Fähigkeiten der uns bekannten Fitnesstracker in die Hundewelt hievt. Das Halsband dient dabei nicht nur als Tracker zum Messen der Bewegungsdaten, sondern bietet außerdem die Möglichkeit, den Hund per GPS zu orten (per LTE-M) und die Vitalzeichen des Tiers zu überwachen.

Invoxia nutzt dafür Radarsensoren, wie sie auch in Googles Soli-Implementierung zu finden sind. Man ist damit in der Lage, den Hund zu überwachen, und zwar unabhängig davon, wie viel Fell das Tier besitzt. Dazu kommt der Vorteil, dass das Halsband nicht eng um den Hals sitzen muss und das Tier sich nicht eingeengt fühlt (via The Verge).

Falls ihr Hundehalter seid und das Ganze euer Interesse geweckt hat, gibt es leider ein kleines Problem. Das Halsband ist bisher nur für mittelgroße und große Hunde gedacht, da die verbaute Technik noch nicht klein genug ist, um an kleinere Tiere zu passen. Das Halsband wird ab Sommer für 99 US-Dollar zu haben sein. Wer GPS-Features möchte, muss zusätzlich 12,99 US-Dollar monatlich in die Hand nehmen.

 

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. An sich, so auf den ersten Blick, eine schöne Lösung. Aber 12,99 US-Dollar monatlich für die GPS-Features finde ich viel zu viel.
    Euer Bericht zum Band von Fressnapf zeigt, dass es deutlich günstiger geht:
    https://stadt-bremerhaven.de/fressnapf-mit-neuem-gps-tracker-fuer-hunde/

  2. Dinge die die Welt nicht braucht #6392

    Und 13 Euro für quasi die eSIM was ist den das für ein Wucherpreis

    • Könnte dir aber beim Kindergeburtstag die Schnitzeljagd enorm erleichtern. Hund laufen lassen, Kinder mit Smartphone hinterher. Das dauert, bis die den eingeholt haben.

      • Bei Kindern ist ja immer die Frage, wie lange sie dran bleiben und ab wann sie die Lust verlieren.

        Daher gibt es eine bessere und günstigere Lösung als das Halsband. Hunde das Handy deines Kindes ans normale Halsband. Dann bist Du dir sicher, dass es dran bleibt und die SIM zahlst Du ja eh schon.

  3. Ganz gefährlich, gerade wenn es locker sitzt. Beim Freilauf an einem Ast hängenbleiben oder gar an einer kleinen „Klippe“ im Wald und der arme Hund stranguliert sich selber. Auf keinen Fall würde ich meinem Hund sowas anziehen.

    • Es sei denn, Sie lassen Hundi nackt laufen trägt er immer ein Halsband oder Gurtzeug/Geschirr.
      Und sei es ein Zeckenhalsband (kann man gleich das Schild mit seiner TelNo dran befestigen!), um dem Tier nicht hochkonzentrierte Chemie auf die Haut zu träufeln.

      Geschirr: Ausprobieren, man kann das Teil sicher auch da im Halsbereich befestigen.

  4. Masterli77 says:

    Wenn der Hund zu wenig Bewegung hat, liegt’s nicht am Hund

  5. Wenn schon, denn schon! Weil die ganze Family mit Fitnesstrackern ausgestattet ist, darf der Wauzi nicht zu kurz kommen. Da darf so ein Teil und die GPS-Funktion schon mal etwas mehr kosten. Unsere „Haus“tiere sollten uns das Wert sein. #tierwohl 😉

    • Der GPS-Tracker dient ja (mMn) vor Allem dem Wiederfinden eines entlaufenen Hundes.
      Da muss jeder für sich wissen, wie er die Chancen/Risiken einschätzt („hat der ja noch nieee gemacht!“ 😉 ).

      Oder wenn Hundi kein Zwerg ist kann man ja neben diesem Halsband auch noch einen extra GPS Tracker (wie den von Fressnapf, siehe „Matthias“ https://stadt-bremerhaven.de/invoxia-stellt-fitness-halsband-fuer-hunde-vor/#comment-1316344) anbringen und so die 13 $ mtl. sparen.

      • Ich glaube für alle jagdtriebigen Hunde ohne enthusiastische Besitzer:innen für Hundeerziehung ist das Teil Gold wert.
        Unser Pepper (5 Monate alter Schäferhund) würde vermutlich denken:“Überflüssig, ich bleibe eh immer bei meiner Herde!“
        Hütetrieb eben 🙂

  6. Gibt es so etwas auch für Wellensittiche?
    Die Menschheit wird immer bekloppter.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.