Anzeige

Internet Explorer: Aktiv ausgenutzte Lücke wird bald geflickt

Microsoft ist eine schwerwiegende Lücke im Internet Explorer bekannt, die bereits aktiv ausgenutzt wird. Über diese Schwachstelle könnten Angreifer in der Lage sein, Code auf dem Rechner des Opfers auszuführen und diesen dann zu übernehmen. Laut Bericht ist der Internet Explorer in Version 9, 10 und 11 betroffen. Microsoft hat bereits kommuniziert, dass man einen Patch zur Verfügung stellen wolle, wohl aber erst zum nächsten Patchday. Die US-amerikanische Homeland Security empfiehlt derzeit unter anderem, auf andere Browser umzusteigen, bis Microsoft das Problem behebt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Internet was? xD

  2. Internet Explorer? Den gibt’s noch?

    Ich hatte angenommen, der wäre aufgrund seiner Absturzfreudigkeit, seines elendig langsamen Seitenaufbaus und seiner unzähligen Programmfehler längst in die Liste der illegalen Software aufgenommen worden.

    • Der IE ist intensiv mit Windows verfilzt und wird von anderen Komponenten mitbenutzt. Da kann man nur komplett auf M$ verzichten, wenn man auf der sicheren Seite sein will.

  3. Ich glaube nicht daran, dass MS die Lücke noch 3 Wochen lang offen lässt. Dann ist erst der nächste Patchday.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.