Congstar führt ab 28. Januar neue LTE-Datentarife mit bis zu 8 GByte ein

Congstar wird offenbar ab dem 28. Januar 2020 neue Datentarife mit LTE einführen, die bis zu 8 GByte Volumen beinhalten. Als Ausgleich streicht man aber die bisherigen UMTS-Tarife. Außerdem solle es zum gleichen Preis wie zuvor mehr Datenvolumen geben. Noch findet ihr die neuen Tarife aber nicht auf der Website des Anbieters.

Zugespielt wurden sie den Kollegen von Teltarif, denn ein Leser wollte einen alten Vertrag kündigen und erhielt dann von einem Service-Mitarbeiter Congstars bereits die neuen Tarifkonditionen. Es wird keine Aufpreise mehr für LTE geben, weil die schnelleren Internetverbindungen auch bei Congstar im Netz der Telekom zum Standard werden. Maximal bietet Congstar dann 25 MBit/s im Down- und 5 MBit/s im Upstream.

Die Namen der Datentarife bleiben gleich, das Datenvolumen erhöht sich aber. Dabei bleiben auch die Preise im Grunde gleich, werden aber nun um einen Cent aufgerundet. Zudem gibt es dann wieder Zwei-Jahres-Verträge sowie monatlich kündbare Pendants zum gleichen Preis. Beispiel: Congstar Daten S kostet dann in Zukunft monatlich 8 Euro und beinhaltet 1,5 GByte Datenvolumen statt wie bisher nur 750 MByte.

Die neuen Congstar Datentarife

  • Congstar Daten S: 1,5 GByte (statt 750 MByte) für 8 Euro im Monat
  • Congstar Daten M: 4 GByte (statt 2 GByte) für 15 Euro im Monat
  • Congstar Daten L: 8 GByte (statt 5 GByte) für 20 Euro im Monat

Beim Ausreizen des angegebenen Datenvolumens wird die maximale Übertragungsgeschwindigkeit aber anschließend weiterhin auf maximal 32 kBit/s gedrosselt. Die Abrechnung erfolgt dann in 10-KByte-Datenblöcken. Internet-Telefonie (VoIP) ist möglich, aber keine reguläre Telefonie über die jeweilige SIM. SMS könnt ihr hingegen für 9 Cent pro Mitteilung verschicken.

Auch die bisherigen SpeedOn-Pässe wird es weiter geben. So könnt ihr für den Tarif Daten S 250 MByte dazu buchen, 500 MByte sind es beim Daten M und 1 GByte bei Daten L. Jeder einzelne Pass kostet dann 4,90 Euro. Es wird aber auch wie bisher Pässe mit 10, 15 oder auch 20 GByte als Option geben. Ob sich das Spielchen lohnt, wird von euren eigenen Ansprüchen und eure Erfahrungen mit dem Telekom-Netz abhängen.

Congstar hat die neuen Tarife noch nicht offiziell bestätigt. Eine Pressemitteilung wird sicherlich bald folgen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

20 Kommentare

  1. Mein Wunsch für die Zukunft wäre, das endlich die Telefonnummer dem Kunden gehört und er damit so selbst frei und beliebig die Provider SIM zuordnen kann, das dann alles ohne extra Kosten.

    • Besonders attraktiv sehen die Tarife aber nicht aus.

    • Hole dir eine Telefonnummer von einem Anbieter, der mit deiner SIM nichts zu tun hat. Da gibt es bisher leider nur Sipgate Satellite…
      Ein Schritt wäre ja, wenn die Portierungsgebühr Reguliert werden würde. 35€ für einen vollautomatischen Vorgang sind Wucher. Wenn man nur die realen Kosten zu zahlen hätte (also nahe 0€), könnte man fröhlich durch die Gegend portieren.

  2. „Datentarif“

  3. Attraktiv sind die Konditionen nicht wirklich. Ich zahle aktuell für 15 GB im Telekom Netz inkl. LTE Zugang bei mobilcom debitel effektiv unter 8 Euro pro Monat.

    • Ja, aber nicht als Prepaid mit monatlicher Kündigung, sondern für 24 Monate Vertrag unter Einbeziehung/Verrechnung einer Einmalzahlung. Klar kommt man da unter Umständen günstiger weg, aber die Zielgruppe ist halt eine ganz andere.

      • Das stimmt, wenn man den Tarif nur kurzfristig braucht, ist der Prepaid Tarif natürlich eine Option.

        • Was hat das mit kurzfristig zu tun?

          Ich möchte volle Kostenkontrolle haben und bei Bedarf den Vertrag als PrePaid zum nächsten Abbuchungstermin deaktivieren zu können. Bei einem 2 Jahres Vertrag bin ich immer mit den Vertraglich vereinbarten Werten gebunden. So kann ich, einfach den Vertrag kündigen und zu einem günstigeren Anbieter (mit Rufnummer Mitnahme) wechseln.

          • Es lohnt sich nur wenn man solche Tarife kurzfristig benötigt, ansonsten fährt man mit einem 24 Monatsvertrag günstiger und bekommt – teilweise erheblich – mehr Leistung.

            Mein Datenvertrag kostet mich in den 24 Monaten ca. 180 Euro das sind pro Monat 7,50 Euro für 15 GB im Telekom Netz inkl. LTE.

            Bei dem Congstar Tarif würde ich für nur die halbe Leistung fast den dreifachen Preis bezahlen.

            Es lohnt sich also selbst bei geringer Nutzung schon einen 24 Monatsvertrag abzuschließen, selbst wenn er mehr als die Hälfte der Zeit ungenutzt in der Schublade liegt, fährt man damit immer noch deutlich günstiger.

            Das meinte ich mit „wenn man den Tarif nur kurzfristig braucht“ kann es sich lohnen.

            • Welcher Vertrag ist das?
              Bitte einmal die Konditionen und den Namen des Vertrages angeben!

              Vielen Dank

              • Der Tarif nennt sich „Mobilcom Debitel Telekom Internet-Flat 10.000“ (hat trotz dem Namen aber mittlerweile 15 GB) und kostet regulär auf dem Papier 11,99 Euro pro Monat. Interessant wird es durch Auszahlungen oder in meinem Fall einen 100 Euro amazon Gutschein plus ein paar kleinere Gutschriften. Solche Angebote gibt es regelmäßig alle 2-3 Monate spätestens, wenn Du sowas suchst behalte mydealz.de im Auge 🙂

  4. 7,99 Euro mit 3GB bei Aldi Talk. Es ist erschreckend zu sehen, daß andere Anbieter noch weniger anbieten. Und nein, das „bessere“ Netz kann nicht jedesmal das Argument für so wenig Datenvolument und teure Tarife sein..

    • GooglePayFan says:

      Doch natürlich. Wenn ich einen Datentarif habe, den ich mangels Empfang nicht nutzen kann, dann bringt er mir auch nichts, selbst wenn er gratis wäre….

    • Da muss ich GooglePayFan recht geben.
      Bei mir funktioniert O2 schlicht und ergreifend nur zum telefonieren.
      Da kann ich so viel Datenvolumen buchen wie ich will. Mit GSM bringt das nix.

  5. Wie sieht es bei Congstar denn mit IPv6 aus? Bei der Telekom gibts das ja seit einiger Zeit schon. Weiß da jemand was und kann mir das bestätigen?

  6. Wow, 8GB. Und der deutsche Michel freut sich auch noch drüber da 20€ bei mieser Netzabdeckung für zahlen dürfen.

    In gefühlt jedem anderen Land dieser Welt gibt es 4G in der letzten Ecke zu wesentlich günstigeren Konditionen.

  7. Dieter Jörissen says:

    Ich verstehe den Wirbel um diese miserablen Gigabyte Werte auch nicht. Anstatt sich über diese Peanuts an Datenvolumen zu freuen, sollte die Presse den Providern lieber die Höhle heiss machen und zu jedem Angebot, welches hier in Deutschland gefeiert wird, ein entsprechendes Angebot aus den Niederlanden oder Österreich dazu schreiben. Dann sieht man Mal, wie man in DE mit dem Datenvolumen verars….. wird

  8. aber warum sind die Datentarife ohne Telefonie teurer als die mit Telefon-Flat bei gleichem Datenvolumen?!!?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.