Intel will offenbar Moovit übernehmen

Intel scheint Interesse an dem Unternehmen Moovit zu haben. So häufen sich aktuell Berichte aus mehreren Quellen, laut denen Intel sich das Startup einverleiben wolle, um seine Entwicklungen im Bereich der Smart Cars voranzutreiben. Moovit ist ein israelischer App-Entwickler, der eine App für Apple iOS und Android anbietet, welche die Routenplanung auf Basis öffentlicher Verkehrsdaten und per Crowdsourcing erlangter Informationen ermöglicht.

Moovit ist dabei besonders auf öffentliche Verkehrsmittel spezialisiert und kommt allein bei Google Play auf über 50 Mio. Downloads. Man munkelt, dass Intel ca. 1 Mrd. US-Dollar für Moovit herausrücken werde. Intel hat sich zu den Gerüchten bisher eines Kommentares enthalten, während Moovit vielsagend reagiert hat: Man wollte die Berichte weder bestätigten noch dementieren. Das sagt uns indirekt, dass wohl zumindest tatsächlich Verhandlungen laufen.

Intel Capital hatte bei Moovit ohnehin bereits seine Finger im Spiel. Sollte alles glatt über die Bühne gehen, dann würde Moovit ein Teil von Intels Automobil-Hub in Israel werden, zudem auch Mobileye gehört. Auch mit Mobileye hatte Moovit schon in der Vergangenheit kooperiert.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Heisenberg says:

    Auf öffentliche Verkehrsmittel spezialisiert? das ist auch die firma die die öffentlichen Verkehrsmittel rausgeschmissen hat zb Hamburg, Stuttgart usw!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.