Anzeige

Intel erhöht die Prämien für das Bug-Bounty-Programm

Die sogenannten Bug-Bounty-Programme sind in der Tech-Branche schon lange keine Seltenheit mehr. Hersteller bieten Kopfgeld für das Finden und Melden von Bugs an, die sich in der Höhe meist an der Kritikalität des Exploits/Bugs orientieren.

Seit Anfang letzten Jahres bietet auch Intel ein solches Programm an, nur war man im Vergleich zu anderen Konzernen nicht wirklich großzügig mit Prämien. Spätestens seit Spectre und Meltdown weiß auch der Chiphersteller, wie wichtig es ist, bei Sicherheitsthemen lieber etwas mehr Geld in die Hand zu nehmen. Aus diesem Grund hat man Änderungen am eigenen Bug-Bounty-Programm angekündigt.

Ab sofort wird man die sogenannten Side Channel Vulnerabilities bis zum Ende des Jahres mit einer Belohnung von 250.000 US-Dollar ausrufen, alle anderen gefundenen Bugs oder Exploits werden mit bis zu 100.000 US-Dollar prämiert. Die bisherige Prämie in diesem Bereich lag bei gerade einmal 30.000 US-Dollar.

Neben den erhöhten Prämien stellt man das Programm auch wesentlich offener ein. Bisher musste man eine Einladung erhalten, um daran teilnehmen zu können. Ab sofort können alle Interessenten ihren Input liefern, was die Teilnehmerzahl erhöhen sollte.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.