Instagram testet Account-Verifizierung per Video-Selfies

Meta hat in Facebook und vor allem in Instagram alle Hände voll zu tun, wenn es darum geht, Bot-Accounts aus dem Netzwerk zu schmeißen. Man muss sich etwas einfallen lassen, um Spam, Beleidigungen und Co. aus der Community zu schaffen. Matt Navarra ist auf eine Funktion gestoßen, die den Nutzer auffordert, ein Video-Selfie von sich hochzuladen, um zu bestätigen, dass er oder sie ein Mensch ist.

Die Funktion bestätigt Bettina Mak ebenfalls per Tweet. Man solle sein Gesicht aus verschiedenen Winkeln zeigen und den Anleitungen auf dem Display folgen. Die Videos werden nach 30 Tagen gelöscht. Fraglich ist, warum man für eine Verifizierung 30 Tage diese Daten benötigt, aber gut.

Bei The Verge konnte man leider nicht nachstellen, wann und ob die Funktion auftaucht. Ist bei mir auch nicht aktiv. Es könnte sich also vorerst nur um einen Test mit einer handvoll Nutzer halten. Lasst gern einen Kommentar da, solltet ihr eine derartige Aufforderung erhalten oder erhalten haben.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Ja dann scanne ich halt irgendein Gesicht. Geht das auch mit Schaufensterpuppen?

  2. Leider hatte ich genau das Problem zuletzt.
    Ich habe Instagram eine ganze Weile nur per Website mobil genutzt.
    Vor 1-2 Wochen kam dann plötzlich eine Meldung, dass mein Account gesperrt ist und ich ihn via app entsperren muss.
    Das blöde dabei: die Android App auf meinem Xiaomi war dazu offensichtlich zu blöd und konnte das ganze nicht. Auch nach mehrmaliger Neuinstallation : immer bei einem weißen screen nach dem login gelandet.

    Irgendwann bin ich mal auf die Idee gekommen es mim ipad zu versuchen. Und siehe da.. Die ios app hat mir genau diese Verifikation via Selfie Video hoch gebracht.
    Etwas strange das ganze und vor allem schwach das es auf Android offensichtlich nicht richtig klappt.

  3. D.h. wenn mich Instagram von meinem eigenen Konto aussperrt, kann ich mich nicht mehr anmelden, da ich ganz sicher nicht ein Video von mir aufnehmen lassen will. Ohne Anmeldung, kann ich es dann aber auch nicht mehr löschen – schließlich komme ich nicht mehr rein. Lösche ich besser mal Pro-Aktiv.

  4. Verifizerung via Gesichtserkennung, ne sorry, dann bleibt Instragram auch von mir fern.
    Ist das selbe wie YouTube wo man sich verifizieren muss wegen ab 18 Jahre Videos.

  5. Instagram ist eh auf dem absteigenden Ast und verliert in der für Firmen wichtigen Peergroupe der 14 bis24 jährigen massiv an Nutzer. Diese gehen zu snspchat und Tiktok. Instagram ist was für Groupies und Generation Milenials. Künstler und Fotografen verlassen die Seite auch aufgrund mangelnder Reichweiteverluste an Werbung, drittklassigen Influenceerinnen die Werbung machen wie Homeshoppinf Sender oder viel Marketing und Werbung

  6. Nicht alle Nutzer verwenden bei Instagram Fotos mit ihren Gesichern. Es gibt verschiedene Arten der Nutzung. Darunter z.B. auch Fotografen die Landschaften bzw. Objekte oder Portraits von anderne Personen posten. Zugleich wollen sie – so wie auch ich – nicht ihr Gesicht zeigen. Dennoch versucht Instagram sie dazu zu zwingen sich zu offenbaren. Mir wurde vor 2 Wochen das Konto – privat als Hobby betrieben, aber mit über 11.000 echten Followern – gesperrt und es wird dieses „Video Selfie“ verlangt. Das werde ich auf keinen Fall nicht mitmachen. Das. was die tun ist das absolut hinterletzte!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.