Instagram schaltet Giphy-Features wieder frei

Sowohl Snapchat als auch Instagram hatten das Teilen von GIFs via Giphy als Feature Anfang März entfernt. Die Ursache lag darin, dass Giphy ein GIF durchgerutscht war, das mit einem rassistischen Inhalt für Entgeisterung bei vielen Nutzern sorgte. Jetzt hat zumindest Instagram Giphy jedoch wieder reaktiviert. Dieser Schritt ist das Ergebnis einiger Zugeständnisse durch Giphy. Letztere haben erklärt, dass sie ihre Bildersammlung viermal komplett überprüft hätten und neu eingereichte Animationen strenger untersuchen. Snapchat hingegen hält Giphy aktuell immer noch draußen. Wann dort eine Wiedereinführung anstehen könnte, ist somit offen.

Ein Sprecher Instagrams hat gegenüber TechCrunch erklärt, dass man Giphy so weit vertraue, dass ein derartiger Fehler nicht noch einmal geschehen werde. Giphy wiederum hat sich für die Panne entschuldigt. Durch einen Bug sei das strittige GIF durchgerutscht. Für Instagram und Snapchat hat der Eklat allerdings auch gezeigt, dass die Arbeit mit Partnern immer auch die Gefahr eines Kontrollverlusts birgt. Denn die Nutzer haben sich natürlich zuerst bei den sozialen Netzwerken beklagt und nicht bei Giphy.

Giphy gibt an, dass man nun neue GIF-Sticker genauer prüfe und sozusagen noch eine weitere Barriere zwischengeschaltet habe. Dadurch sollen ähnliche Pannen in Zukunft vermieden werden. Man hoffe, dass alle Nutzer mit Giphy, Instagram und Snapchat eine tolle Benutzererfahrung haben und sich niemand durch das anstößige GIF zu sehr verletzt gefühlt habe.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.