Instagram: Kontenlöschung nun direkt in der iOS-App möglich

Wolltet ihr bisher aus irgendeinem Grund euer Instagram-Konto löschen, so musstet ihr euch zwingend in die Web-Version einloggen und den Vorgang dort starten. Über die mobile App des Dienstes ließ sich der Account bislang nur deaktivieren, was dem einen oder anderen sicherlich auch schon gereicht hat. Gemäß den neuen Apple-Bestimmungen, dass Apps im App Store ab dem 30. Juni dieses Jahres eine Option zur Kontenlöschung beinhalten müssen, folgt Meta nun pünktlich zum 30. und baut jene in die iOS-App ein. Zu finden ist sie in den Einstellungen der App unter „Konto löschen“, wo euch nach Antippen dann aber auch offeriert wird, dass euer Konto auch weiterhin einfach nur deaktiviert werden kann, wenn ihr die Löschung vielleicht doch noch nicht wirklich wollt. Und selbst nach dem Löschen lässt euch der Dienst 30 Tage Zeit, in denen ihr euch einfach wieder einloggen und den Löschvorgang stoppen dürft.

Angebot
Apple AirPods Max - Silber
Apple AirPods Max - Silber
Ein spezieller dynamischer Treiber von Apple liefert Hi‐Fi Audio; Mit dem Transparenzmodus kannst du dein Umfeld hören und...
−56,00 EUR 523,00 EUR Amazon Prime
Apple AirPods Pro
Apple AirPods Pro
Aktive Geräuschunterdrückung für immersiven Klang; Transparenzmodus, um dein Umfeld zu hören und darauf reagieren zu...
289,90 EUR Amazon Prime
Angebot
Apple AirPods mit kabelgebundenem Ladecase (2. Generation)
Apple AirPods mit kabelgebundenem Ladecase (2. Generation)
Automatisches Einschalten und Verbinden; Einfaches Einrichten für alle deine Apple Geräte
−25,00 EUR 124,00 EUR Amazon Prime

Transparenz: In diesem Artikel sind Partnerlinks enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Partnerlinks haben keinerlei Einfluss auf unsere Berichterstattung.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Avatar-Foto

Nordlicht, Ehemann und Vater. Technik-verliebt und lebt fürs Bloggen. Außerdem: Mail: benjamin@caschys.blog / Mastodon

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Dank dem neuen Instagram Update, sollten das auch viele User machen.
    Die Usability von Insta war ja noch nie sooo gut, aber die neue Ansicht mit den „einzel scrollbaren Beiträgen“ ist einfach nur schlecht.

  2. Hm, genau, aber vorher muss ich noch mein Geburtsdatum eintragen. Nee Danke, dann lieber totlaufen lassen.

    • Entweder hat Instagram das schon längst und will nur verifizieren dass du es bist (dann wäre es eh egal) oder du kannst doch einfach ein falsches eingeben.

  3. Nutze Instagram jetzt nicht so wirklich viel, aber ich hatte schonmal die Situation beim Kollegen mit dem Profil entfernen. Er musste das über den Browser dann machen. Toll das es jetzt funktioniert.

  4. RegularReader says:

    Katastrophe dass es vorher nicht ging und erst eine Richtlinie von Apple sie dazu zwingen muss. Wenn ich ein Konto über die App anlegen kann muss man es auch über den gleichen Weg entfernen können.

  5. Irgendwie heißt Löschen immer seltener löschen sondern eher in den Papierkorb verschieben. Hier ja auch mit den 30 Tagen…
    Das hätte Apple ruhig auch als Pflicht vorgeben können dass es keine Bedenkzeit mehr gibt.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor. In jedes Thema Politik einbringen ist nicht erwünscht.

Du willst nichts verpassen?

Du hast die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.