Instafall bringt Instagram im Tweetdeck-Stil in den Browser

Instagram ist eines der populärsten Fotonetzwerke. Und das, obwohl man nur per App Bilder in das Netzwerk schießen kann. Ein Upload vom PC ist nach wie vor nicht möglich und vielleicht sorgt genau das für die Lebendigkeit des Netzwerks. Was am PC allerdings möglich ist, ist das Betrachten von Bildern. Instagram selbst bietet hier zwar auch eine Möglichkeit, diese ist aber alles andere als angenehm zu nutzen. Instafall macht das schon besser, hier können verschiedene Timelines erstellt werden, die dann in Spalten dargestellt werden.

Instafall_01

Man hat verschiedene Möglichkeiten, den Inhalt einer solchen Spalte zu bestimmen. Flow zeigt die normale Timeline an, die man auch als Startseite in der App präsentiert bekommt. Man kann sich aber auch weitere Spalten erstellen und diese mit einzelnen Nutzern oder Hashtags füllen. Außerdem kann man sich seine eigenen Bilder anzeigen lassen, seine Likes und populäre Bilder von allen Nutzern. Auch Bilder aus der Umgebung lassen sich mit Instafall anzeigen.

Während man die Bilder zwar über Instafall liken kann, ist ein Kommentieren selbiger nicht möglich. Das ist etwas schade, es besteht jedoch die Möglichkeit, ein einzelnes Bild anzuklicken und dieses als Instagram-Webseite zu öffnen, so kann auch schnell kommentiert werden.

Instafall_02

Das schöne an Instafall ist aber, dass man sich nicht erst ein Browser-Plugin oder eine App installieren muss, sondern Instagram direkt im Browser auf eine für die Augen verträgliche Weise betrachten kann. Wer vielen Instagrammern folgt, kann so vielleicht auch ein Stück mehr Überblick gewinnen. Der Login bei Instafall erfolgt über Instagram OAuth, man gibt seine Login-Informationen also nicht an Instafall weiter. Instafall findet Ihr hier, wer mir bei Instagram folgen will, kann dies an dieser Stelle tun.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.