Ingress: Niantic Labs wird eigenständig, übernimmt Nutzerdaten von Google

Ingress

Nachdem Google nun nur noch eine Unterfirma von Alphabet ist, stehen natürlich einige Umstrukturierungen an. So auch bei Firmen, die bisher zu Google gehörten. Niantic Labs ist verantwortlich für das Real World Game Ingress, das zahlreiche Spieler in der echten Welt zusammenbringt. Niantic Labs wird künftig eine eigenständige Firma sein, Ingress (und Field Trip) wird es weiterhin geben. Damit das Ganze reibungslos über die Bühne geht, wird Niantic Labs die von Google bereitgestellten Nutzerdaten übergeben. Dabei handelt es sich um die Daten, die die Nutzer sowieso schon für das Spiel freigegeben haben. Wer mit der Weitergabe der Daten nicht einverstanden ist, kann dies auf dieser Seite vermerken, Google wird sie dann nicht an Niantic Labs geben. Aktive Spieler dürfte die Weitergabe nicht weiter stören, oder doch?

Niantic_announcement

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

15 Kommentare

  1. … der Tag, an dem das Ende von Ingress eingeläutet wurde! 🙁

  2. wobei anzumerken ist, wenn man die Daten nicht weitergeben möchte, werden alle Spielstände gelöscht.

  3. Sascha Ostermaier says:

    wobei anzumerken ist, dass das jeder weiß, der den Artikel liest.

  4. Das Ende von Ingress? Glaube ich nicht… Könnte eher der Tag sein, an dem Ingress aus Schatten von Google hüpft.
    Mehr sorgen mache ich mir um die Serverlast des Spieles, das wird jetzt spannend werden.

  5. direkt meinen Account gelöscht. Nicht mit mir…

  6. wieso kann ich nichts mehr kommentieren?

  7. @Sascha:

    Wer nur den Artikel liest, weiß es eben nicht! Höchstens wer die originale Mitteilung in Englisch liest, die du hier als Bild eingefügt hast. Daher würde ich mir so einen patzigen Kommentar an deiner Stelle mal gepflegt sparen. 😉

  8. @Sascha es können vielleicht nicht alle Englisch…

  9. Sascha Ostermaier says:

    @2Cent: Du kommentierst doch hier öfters. Solltest Du nicht wissen, wie sich Kommentare von mir lesen, wenn sie patzig gemeint sind? 😀

  10. @Sascha Ich weiß nicht, wann du sie explizit patzig meinst, weil sie meistens so klingen. Über die möglichen Gründe will ich mich mal nicht auslassen. 😉 An der Tatsache, dass du denkst, dass das andere einordnen können müssten, merkt man aber auf jeden Fall, dass das hier nicht dein Business ist.

    Mit der berechtigten Kritik hast du dich auch mal Null auseinandergesetzt. Brauchst du ja auch nicht, bist ja der Geilste! Zwecks Ego ist das für dich jetzt vielleicht wieder deine „nicht immer massenkompatibler Meinung“. Ich finds jedenfalls einfach nur schwach.

  11. Habe mich dort sofort angemeldet

  12. Ich habe das Spiel letztes Jahr mal angefangen. Als ich mich nach einem Level-Up mit meiner Telefonnummer irgendwo registrieren sollte, habe ich das abgebrochen.

  13. @Matze, diese wird nur zur Verifikation benötigt, um es Cheatern zu erschweren Bots zu erstellen.

  14. @Matze Das ist zum Schutz vor Zweit Dritt und Viertaccounts, Bots und so weiter, die ein Problem bei dem Spiel sind.
    Schützt zwar nicht wirklich, erschwert es aber immerhin ein wenig.

    Zur Meldung:
    Ich weiß nicht was ich davon halten soll.
    Die Server werden immer grottiger neue Features und Verbesserungen gibt es nicht mehr, stattdessen gibt es immer neue Werbe Items und Portale (AXA Schilde, Softbank Linkamps) und ich bezweifle dass es nun besser wird.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.