ING Banking to go mit einigen Neuerungen

Die Banking-App der ING, ING Banking to go, bekommt ein funktionelles Update mit einigen Neuerungen. giropay und die Wertpapiersuche gibt’s nach dem Update als Schnellzugriff in der Kontenübersicht, der Ratenkredit und Rahmenkredit lassen sich über die App verwalten, die Änderung des Dispokredites ist über die Kontodetails möglich – und zu guter Letzt gibt’s die Baufinanzierung Green ab jetzt unter „Produkte“. Sollte euch einer der Punkte interessieren, dann führt das Update durch.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

21 Kommentare

  1. Es gibt viele gute Gründe, die für die DiBa sprechen.
    Die App gehört nicht dazu.
    Will man die App zum Einloggen für das Online Banking verwenden, gerät das für mich zu einer Qual,
    da man das Fenster erst wieder schließen muss, bevor man weiter kommt.
    Das hat der Support bestätigt, ohne eine Abhilfe zu haben.

    Bevor ich ein Update wage, warte ich erst auf User Berichte,
    denn wenn man sich irgendwie aussperrt, hat man eine sehr harte Zeit….

    • Also ich kann mich im Onlinebanking einloggen, egal ob das Fenster hier im Wohnzimmer gerade offen oder zu ist. Weiß nicht wieso der Login bei dir nicht klappt, wenn du lüftest..

      Ne, im Ernst: Verstehe nicht was du da schreibst. Ich finde den Login via QR Code mega simpel!

      • Ich kann das Problem mit dem „Fenster muss geschlossen werden“ nicht nachvollziehen. Keine Ahnung auf welches Problem der Support da reagiert hat. Ich öffne das Banking auf dem Notebook, er erscheint die Log-In Seite mit den QR-Codes. Dann öffne ich die App und scanne mit dem Smartphone die QR-Codes. Danach werde ich umgehend auf die Seite mit meinen Konten geleitet und kann die App wieder schließen. Einfacher geht’s kaum. Bei anderen Banken brauche ich zum einloggen und zur Freigabe von Aufträgen zusätzlich die Secure-Plus App. Bei der ING ist das alles in einer App vereint. Die ING-App ist so komfortabel, dass ich viele Vorgänge direkt damit mit erledige ohne das Onlinebanking auf einem Computer zu starten.

    • bei iOS einfach runterziehen zum aktualisieren dann kommt die Freigabe Push. Für mich ist die ING App eine der besten Banking Apps.

    • Also ich hab diese Probleme nicht. Webseite öffnen, beide QR Codes scannen und schon bin ich eingeloggt. Mach ich beinahe täglich.

    • Mache meine App auf: Face ID und schwups bin drin und eingeloggt. Und wenn ich die App wieder erneut öffne muss ich nur unten links auf das Face ID Symbol klicken und bin schwups erneut eingeloggt.

      Kann hier kein Problem erkennen, nicht im entferntesten. Evtl läufts mit Android nicht so gut, dass wäre schade.

      • Die App läuft unter iOS und Android gleichermaßen problemlos – ich kenne und nutze beide Varianten. Das Problem sitzt hier, wie so oft, VOR dem Bildschirm… 😉

    • Kann ich überhaupt nicht nachvollziehen. Die App ist eine der besten Apps, die ich im Banking-Bereich kenne. Und das Login klappt auch jederzeit problemlos.

  2. Habe mir gerade ein Konto bei ING erstellt, weil ich wechsle. Oder es vorhatte. Das war spannend.

    Angemeldet und von einer frechen WebID Mitarbeiterin angemacht worden, dass die Legitimierung via neuem iPhone nicht geht, wegen einem „Kamera-Update“. Also nochmal das ganze via MacBook, bei WebID dann jemand freundlicheres gehabt, problemlos geklappt. Weiter zur Ing.

    Dann war alles durch. Einloggen konnte ich mich nicht. Infos bekam ich nicht. Daher abgewartet. Tagelang nichts gehört, also Support angeschrieben. Das dauert ein Werktag hieß es, obwohl ich bereits gesagt hatte, ich warte schon mehrere Tage. Also nochmal gewartet. E-Mail dazu bekommen, Login via Web ging trotzdem nicht, die App wollte mich weiterhin legitimieren. Nach weiteren Tagen und einem Wochenende dazwischen, bekam ich eine Mail, dass ich mich jetzt einloggen kann. Ging dennoch nicht. Also wieder geschrieben. Nach der Antwort vom Support (Standard-Baustein) ging es wie durch Wunderhand im Web dann doch. App will mich weiterhin legitimieren.

    Während all dem, sagt keine E-Mail der ING, dass es eine Woche und mehr dauern kann. Keine E-Mail weißt mich daraufhin, dass ich warten soll. Jede Mail die ich bekam, sagte mir, ich kann mich jetzt wie Web und App einloggen, was aber de facto nicht ging. Meine Vermutung ist jetzt einfach mal, dass das System endlos langsam arbeitet und ich trotz erfolgreicher Anmeldung eben warten muss, bis die Konten im System hinzugefügt wurden. Keine Ahnung – Mir sagt da keiner was zu und der Support erklärt mir nur immer wieder, wie ich mich einloggen soll, selbst wenn das gar nicht meine Frage war.

    Also es hat noch NIE so lange gedauert und war so fummelig ein Konto zu eröffnen. Selbst jetzt will die App mich immer noch legitimieren, weshalb ein Login dort unmöglich ist. Der Support ist grauenvoll und antwortet mit Standardantworten, die null auf Fragen oder Angaben eingehen.

    Fazit:
    – Fast eine Woche gedauert, bis der Login im Web überhaupt möglich war.
    – App will mich weiterhin legitimieren, warum auch immer.
    – Nach dem ersten Login bekomme ich gesagt, ich brauche die App oder einen Tan-Scanner für das Login. Die App geht nicht, weil sie mich legitimieren will und der Scanner muss erst verschickt werden. Warum sagt man mir das nicht vorher, damit ich das Ding schon bestellen kann?
    – Ob ich jetzt noch wechseln will? Keine Ahnung. Werde es mal ausprobieren. Status ist, dass ich auf den Tan-Scanner warte und die App nicht nutzen kann, da die mich weiterhin legitimieren will und nicht erkennt, dass diese schon längst durch ist oder was auch immer da hängt.
    – Bin genervt von dem Prozess und der mangelnden Informationen bzw. keinerlei erreichbaren Support.

    • 99% aller Fehler sitzen vor dem Bildschirm…

      • Wow! Nichts gemacht außer angemeldet. Aber klar, die ING kann natürlich nicht Schuld sein. Habe ja auch nicht nur sehr genau erläutert, dass die Kommunikation selbst eines der Probleme war. Dass mal Fehler auftreten, stört mich nicht. Dass Probleme auch an mir liegen können, klar warum auch nicht? Aber dass quasi keine Kommunikation stattfindet und nichts geklärt oder erklärt wird, finde ich spannend. Ist mein fünftes Konto und das erlebe ich so tatsächlich zum ersten Mal.

        • Ich habe seinerzeit mein Konto bei der ING-DiBa via check24 eröffnet und hatte keine Probleme. Kurz nach dem Antrag auf Kontoeröffnung bekam ich sogar einen Anruf von check24 und eine e-Mail mit dem Angebot offene Fragen zu klären. Für die Legitimation nutze ich Post-ID. Das ist einfacher und besser als dieses ominöse Video-Ident. Das Rumgefuchtel mit dem Personalausweis und der „richtigen“ Beleuchtung ist nervig.
          Manchmal hilft es aber Probleme per Telefon zu klären. Da kann einem der Service step-by-step behilflich sein. Die Kommunikation via e-Mail kann schon mal länger dauern. Man ist ja nicht der einzige Kunde.

          • Hatte ich versucht. Konnte aber niemanden erreichen, weil ich an einem Punkt immer die IBAN eingeben sollte, die aber über eine Woche nicht existiert hat. Erst dann ging es. Jetzt bleiben die Probleme mit der App und der TAN-Scanner, der 2-3 Tage unterwegs sein sollte, ist laut Sendungsnummer nur angekündigt worden, wurde von DHL aber nicht einmal bearbeitet. Da kann die ING auch nichts für, aber auch das ist ja wieder ein genialer Zufall zum anderen Ärger.

            Das mag alles nur bei mir so sein, aber erzählt mir bitte nicht, dass Problem sitzt vor dem Bildschirm. Ich will die ING ja nicht schlechtmachen, sondern war voller Elan durch die guten Erfahrungen zum Wechsel bereit. Und das geht jetzt seit zwei Wochen so.

    • Klar, es kann immer mal etwas schief laufen.
      Ich kann nur sagen: Eröffnung, habe inzwischen noch ein zweites Konto eröffnet, ging problemlos. Support war bisher immer top, habe allerdings bisher auch immer nur telefonischen Kontakt gehabt.
      Aber so krasse Probleme kann ich mir fast nicht vorstellen, die habe ich bei keinem erlebt.. Und inzwischen sind viele zur DiBa gewechselt.

      • Naja also diese Identifikation übers Internet im Speziellen, die funktioniert tatsächlich sehr schlecht.

        Hatten das kürzlich für ein Gemeinschaftskonto (auch bei der ING) und der Typ hat uns 30 Sekunden zugehört und dann in miserabler Audioqualität und stark gebrochenem Deutsch gesagt, wir müssten eine App installieren, weil die Kamera zu schlecht sei.

        Hab ich verneint, (Kamera ist top; nutze ich für butterweiche 4K Streams) hat er einfach aufgelegt.

        Stattdessen haben wir uns dann in einer Postfiliale identifizieren gelassen. Das war vollkommen unproblematisch.

  3. Die besten Banking Apps bietet die Deutsche Bank und Sparkassen Gruppe.

    https://www.handelsblatt.com/finanzen/banken-versicherungen/banken/ranking-2022-die-besten-apps-fuer-mobile-banking/28113970.html

    Die ganzen Smartphonebanken wie N26 oder Onlinebanken wie DKB schneiden schlecht ab.

    • Für diese ja wohl eher theoretischen 2,5 Wertungssteigerung (von 80,5 auf 82,5 … von 100) ist es mir nicht wert, monatlich Geld für mein Konto zu bezahlen. Zumal sie nicht schreiben, was angeblich besser sein soll. 😀

    • >>Die ganzen Smartphonebanken wie N26 oder Onlinebanken wie DKB schneiden schlecht ab.

      Das wundert mich jetzt nicht bei der konservativen Quelle. Bei „auto-motor-sport“ ist Volkswagen auch immer besser als alle Anderen…

      • Ja natürlich, unabhängige Test von Wirtschaftszeitungen oder Stiftung Warentest sind alle manipuliert. Aber der Onkel der Tante des Schwagers vom Nachbarn des Kollegen sind zuverlässige Quellen.

        Typisch Stammtisch mit Aluhut

        • Nenene. So cheap kann man das nicht kontern. Zumal deine Quelle deine These so auch gar nicht stützt.

          Du schreibst „Die ganzen Smartphonebanken wie N26 oder Onlinebanken wie DKB“ schneiden schlecht ab.

          In deiner Quelle sind die alle als „gut“ gelistet. an 3., 4., 5. und 6. Stelle stehen mit dem Testergebnis „sehr gut“ ausschließlich Neo- oder Direktbanken. Du hast unter den ersten sechs die ersten zwei aufgeführt und dann behauptet, der Rest schneide schlecht ab, was einfach eine unehrliche Zusammenfassung der Ergebnisse ist. 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.