Infuse 4.1 für Apple iOS und tvOS ist da

129273-ccca995f-52b7-455c-bd2f-165fe9699562-infuse2-icon-1024-original-1398790744Mittlerweile hat FireCore mit Infuse 4.1 das erste, größere Update für sein Mediacenter Infuse 4 veröffentlicht. Die neue Version soll ab sofort sowohl Nutzer unter dem Apple iOS als auch tvOS erreichen. Eine sehr willkommene Neuerung dürfte die Unterstützung für HD-Audio mit 24-bit (DTS-HD Master Audio, Dolby True HD), 48 KHz und bis zu 7.1-Surround-Sound sein. Infuse reicht die Audiostreams dann an kompatible Receiver als unkomprimierte LPCM-Daten weiter. Ein F.A.Q. zu den Audiooptionen unter Infuse 4.1 findet sich hier. Zudem gibt es ab sofort unter dem tvOS am Apple TV ebenfalls einen Dark Mode, den man bereits vom iOS kennt.

In Infuse 4.1 ist es des Weiteren möglich, besser zwischen bereits angesehenen Inhalten und neuem Content zu unterscheiden: Neue und bereits begonnene Videos zeigen über ihrem Bildchen nun einen orangenen Banner, der offenlegt, ob etwa bereits eine Wiedergabe begonnen wurde.

infuse41-watched

Auf den Detailseiten der Videos sind nun ebenfalls Symbole platziert, die für euch rasch kennzeichnen, ob ihr den Inhalt bereits angesehen hattet. Jedes mal, wenn ihr Infuse öffnet, sucht die Anwendung ab der Version 4.1 nun zudem bei den Favoriten nach neuen Dateien und zieht sich die Metadaten und entsprechende Bilder im Hintergrund.

infuse41-dark

Neu sind neben dem bereits erwähnten und hier nochmal auf dem Screenshot zu sehenden Dark Mode außerdem noch verbesserte Wiedergabeoptionen, ein neues Popup-Menü, das durch Gedrückthalten eines Videos erscheint, Unterstützung für Divx-Dateien, Kennzeichnung von Altersfreigaben in den Video-Details und z. B. visuelle Markierung der einzelnen Kapitel eines Videos. Die kompletten Veränderungen könnt ihr im Überblick auch nochmal auf der Website von FireCore durchsehen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Hallo,

    ich habe nur ein „schwaches“ Nas –> Synology DS115J und von da kann ich fast nichts streamen.
    Gibt es denn keine ATV-App, bei der ich den Film downloaden kann und dann vom ATV abspiele?

    Bin ansonsten mit dem Nas zufrieden.

  2. Henry Jones Jr. says:

    Das Apple TV 4 wird für mich immer interessanter. Emby ist seit ein paar Tagen auch als App verfügbar. Inzwischen hat man echt eine nette Auswahl an Apps für seine eigenen Medien, das einzige was mir jetzt noch fehlt, ist 24p.

  3. @Thomas:
    Bei Infuse funktioniert das genau so wie von dir beschrieben.
    Es wird auf dem Apple TV nichts transkodiert.

  4. @Thomas:
    Ich habe ein mittlerweile 6 Jahre altes Synology NAS und bei mir ruckelt nichts. Vielleicht solltest du dein Apple TV via Kabel anschließen. Und/Oder GB-Kabel für dein NAS benutzen.

  5. @Dopsen: also Syno und ATV4 hängen gemeinsam an einem Switch, der wiederrum an der Fritzbox hängt. Zugegeben habe ich mir nie Gedanken über die Netzwerkkabel gemacht.

  6. Henry Jones Jr. says:

    @Thomas: theoretisch müsste auch ein 100mbit Kabel reichen. Es seie denn, du hast Dateien, die über 50gb groß sind. Aber ein Gigabit Kabel schadet ja auch nicht. Ich befürchte nur, da ist irgendwo anders ein Fehler im System.

  7. theinrich says:

    @Henry Jones Jr.: mmh wie gehe ich denn am Besten mal auf Fehlersuche? Neben dem ATV4 und der Synology ist noch eine Dreambox und zwei Controller für Lampen an dem Switch. Per Wlan an der FritzBox hängen noch iPhone, iPad und MacBook.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.