Impressionen aus dem Konzentrationslager Buchenwald

Viel ist nicht mehr übrig vom ehemaligen Konzentrationslager in Buchenwald. Von den Barracken sind nur noch Grundmauern zu sehen. Was aber bleibt ist die beklemmende Stimmung, die wie ein schwerer, dunkler Schleier über dem Lager liegt.

Normalerweise lege ich immer Wert auf vernünftige Fotografie – doch erstens war es heute viel zu kalt für mich – und zweitens würden selbst schlechte Fotos die Stimmung wiedergeben.

Die Zahl der Todesopfer im KZ Buchenwald wird auf 56.000 geschätzt.

Ich habe noch ein paar Fotos hochgeladen, falls jemand noch ein paar Einblicke haben möchte. Unkomprimierte Bilder gebe ich gerne auf Wunsch raus.

 

Ich denke dass man manchen Leuten mal eine Führung durch ein ehemaliges Konzentrationslager zugute kommen lassen sollte. Würde einigen Dummköpfen in diesem Land sicher gut tun.

Für mich war es sehr beklemmend…du stehst in einem Krematorium…vor diesen Öfen…furchtbar. Muss man schon harte Nerven habe.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog
Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

71 Kommentare

  1. Wenn man bedenkt was da passiert ist kann es einem echt kalt den Rücken runter laufen.

  2. Mindestens. Wirklich sehr beklemmend. Unbeschreiblich.

  3. Fritz Walter says:

    Wenn jeder ein KZ besichtigen würde, dann wäre die Welt viel besser. Ich habe vor etwa 10 Jahren den KZ Auschwitz-Birkenau besichtigt. Mir war nach der Besichtigung auch nicht wohl. Schlimm, dass es damals nicht genug Widerstand gab.

  4. Da ich aus der direkten Nähe komme (15 km), habe ich schon seit jeher engeren Kontakt zu dem Thema.

    Ich stimme mit dir überein, jeder auch nur halbwegs denkende Mensch wird nach einem Besuch dort und einer Auseinandersetzung mit den Fakten das Wort Menschlichkeit ganz anders sehen.

    Wer mehr zu dem Thema lesen und sehen möchte, dem sei ‚Nackt unter Wölfen‘ als Buch oder Film empfohlen. War früher Schulstoff – wie ich finde völlig zurecht.

  5. Diejenigen, die ihr meint, würden auf so einer Besichtigung nichts lernen. Allenfalls dumme Witze reißen oder üble Sprüche absondern. Deswegen sind es ja Dummköpfe.

  6. Widerstand schreibt Fritz Walter???

    Seht doch einmal was jetzt im Gaza Streifen passiert.

    Die Israelis bomben mittags wenn gerade die Kinder aus der Schule kommen im Gaza Streifen und keiner unternimmt etwas.

    Gaza Streifen ist ein grossen Konzentrationslager.
    Die feigen Politiker halten den Mund weil man ja nichts gegen Juden sagen darf.

    Bitte informiert euch selbst!

    http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2008/12/das-chanukka-massaker.html

    Dann gibt es da noch:
    http://www.radioislam.org

    Dein Blog gefaellt mir Caschy!
    Lese gerne Deine Infos aus der „alten Heimat“!

    Herzliche Gruesse aus der Ferne
    und
    einen Guten Rutsch ins Neue Jahr 2009

    JG

  7. Das macht für mich das Web 2.0 aus, dass auch das Menschliche und Persönliche seinen Platz findet.

    Weiter so Caschy und ein gutes 2009 Dir und der Gemeinde!

  8. Auch wenn Ihr Posting bezeugt, daß sie starke Nerven haben, sollten Sie den schlimmen vorstehenden Kommentar mit den Links zu unerträglichen antisemitischen Websites augenblicklich löschen.
    Der Josef scheint Sie so verstanden zu haben, als seien Sie in Buchenwald zum Antisemiten geworden zu sein. Dem sollten Sie durch einfaches Löschen widersprechen.

  9. draker

    Du scheinst mich nicht verstanden zu haben.

    Ich bin KEIN Antisemit aber wenn ein Jude ein Verbrechen begeht, dann sollte man das auch frei sagen!

    Hier noch einmal der vollstaendige Link damit sich jeder selbst ein Bild machen kann.

    Wenn jemand ein Verbrechen begeht sollte er bestraft werden unabhaengig davon ob jemand Muslim, Christ oder Jude ist!

  10. draker

    Du scheinst mich nicht verstanden zu haben.

    Ich bin KEIN Antisemit aber wenn ein Jude ein Verbrechen begeht, dann sollte man das auch frei sagen!

    Hier noch einmal der vollstaendige Link damit sich jeder selbst ein Bild machen kann.

    http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2008/12/das-chanukka-massaker.html
    Wenn jemand ein Verbrechen begeht sollte er bestraft werden unabhaengig davon ob jemand Muslim, Christ oder Jude ist!

  11. Wie kommt man auf die Idee, zwischen Weihnachten und Neujahr ein ehemaliges KZ zu besuchen?
    Stilles Gedenken? (oder ähnliches in Zusammenhang mit dem Weihnachtsfest?)
    Ich wundere mich nur, ist ja nicht gerade eine klassische ‚Weihnachtsfahrt‘ die man da macht.

    @Steffen
    Besser hätt mans nicht ausdrücken können, traurig aber wahr.

  12. Puh – schwere Kost. Ich war als Kind im KZ Dachau und habe das Gefühl bis heute nicht vergessen … Sollte vielleicht jede Schulklasse mal machen, aber es ist halt cooler den Schulausflug nach London oder Paris zu machen.
    Ich finde zwar auch nicht gut, was gerade im Gaza abgeht und da kann auch gerne jeder seine Meinung haben, aber ich schließe mich hier gerne draker an: Caschy, schau Dir mal die links an und entscheide dann selbst, ob man die nicht besser entfernen sollte. Meinungsfreiheit hin oder her: Hetze ist nicht angebracht!

    @Josef: Es ist mir wurscht, ob Du Antisemit bist oder nicht (ist Deine Sache), aber wenn ich mir die Seiten ansehe, dann ist klar aus welcher Ecke DIE stammen. Und wenn Du auf einen Blog verweist, der ausschließlich die HAMAS-Seite propagiert, musst Du Dich über Kritik nicht wundern – schau Dir doch mal an, was die Leute aus dem jüdischen Grenzgebiet zu ihrer täglichen Bombardierung sagen!

  13. Ich war in November in München und habe die Gedenkstätte Dachau besichtigt. Ich kenne das Gefühl. Das vergisst man so schnell nicht. Es ist auch ein Teil der Deutschen Geschichte.

  14. Ich war auch schon zweimal in Buchenwald … echt sehr bedrückend, aber ein Pflichtbesuch, um sich mit der Vergangenheit zu beschäftigen. Auch das Museum auf dem Gelände ist interessant, auch wenn man sicherlich einiges an Vorwissen mitbringen sollte, um alle Zusammenhänge zu verstehen.

  15. Gut 10 Jahre her, dass ich ein KZ besichtigte – aber der Eindruck ist bis heute recht präsent. Hatten einen Zeitzeugen dabei, der uns das Unfassbare detailiert und mehr als plastisch schilderte…

  16. @toddi:
    Bin zu Silvester bei Freunden in Erfurt. Da konnte ich das verbinden. Wobei ich auch gerne mal nach Auschwitz fahren würde. Nicht Besinnen oder so. Einfach mal Geschichte sehen – so traurig oder hart sie auch ist. Ist ja auch unsere Geschichte – wobei ja immer betont wird, dass „wir jungen“ damit nicht zu tun hätten. Was ja auch richtig ist – das einzige Verbrechen dessen wir uns schuldig machen können ist das Vergessen als solches.

    Die Links kann ich (erst einmal) gerne stehen lassen – gibt ja immer zwei Seiten einer Medaille und mehrere Ansichten. Der denkende Mensch wird sicherlich mehr als eine Quelle zu Rate ziehen um sich so ein Bild zu machen, oder? Unrecht geschieht überall auf der Welt. Alles Ansichtssache.

    @rudi
    wünsche ich dir und allen natürlich auch.

  17. SOCIALBREAKZ says:

    Danke für diesen Beitrag @ cashy.

    Die Bundesregierung wird jedoch daraus nix lernen. Da hilft nur Widerstand.

    btw: Da ich vorher offline gehe: Dir noch geiles Silvertern und komm gut rein ins neue 2009 trotz Stasi 2.0.

    Deine Beiträge waren meisten sehr korrekt! 🙂

  18. Was soll denn die Bundesregierung daraus lernen ?! Noch mehr Kohle nach Israel pumpen? Ich will garnicht revaunchistisch agieren oder sowas, aber was Geschichtsaufarbeitung angeht ist Deutschland ganz vorne mit dabei, zumindest von den offiziellen Stellen, was der heutige Deutsche daraus macht ist nicht Schuld der Bundesregierung o.Ä. Es gab/gibt massenweise Völkermorde auf dieser Welt und um die kümmert sich kaum wer. Und was die Israelis in Gaza anstellen ist völkerrechtswidrig, zumindest im Verhältnis ist es total lächerlich und die sollten von der UN eins aufn Deckel kriegen anstatt irgendwelche Bitten das ganze doch einzustellen. Los schimpft mich Antisemit…scheiss Gesellschaft.

  19. wir waren mal während der ausbildung im KZ Buchenwald. Haben dort auch eine Führung mitgemacht, auf der noch eine Menge Geschichten erzählt wurden.

    Zu Schulzeiten waren wir auch mal in Sachsenhausen (Oranienburg, bei Berlin) Da ist noch sehr viel vom alten Konzentrationslager zu sehen.

    Einem stockt da teilweise echt der Atem und egal, wie das Wetter gerade ist – ist man im Gelände, isses, wie düsteres Regenwetter!

    Die Absurdität, mit der die Greueltaten damals begangen wurden, ist für mich nicht nachvollziehbar.

  20. Freeman, die Menschen werden niemals schlauer – die Geschichte hat es zu oft gezeigt. Dieses Schicksal wird sich immer und immer wieder wiederholen – und das ist leider eine Tatsache (ich bin kein Pessimist, sondern betrachte die Tatsachen so, wie sie sind). Die Gründe hierfür sind aber den allerwenigsten bekannt, denn würden sie es wissen, so würde unsere Gesellschaft gänzlich anders sein.

    Auch wenn Ihr Posting bezeugt, daß sie
    starke Nerven haben, sollten Sie den
    schlimmen vorstehenden Kommentar mit
    den Links zu unerträglichen
    antisemitischen Websites
    augenblicklich löschen.

    Hach ja, und wieder fängt’s an. Immer wenn man die Wahrheit sagt, kommt das Wort „Antisemitismus“ zum Einsatz. Ich persönlich hab’s längst aufgegeben, weil ständig solche Reaktionen kommen – dass ich nichts gegen Juden an sich habe, spielt dabei überhaupt keine Rolle. Zum ersten Link: möge jeder denken was er darüber will, da will ich mich nicht reinhängen (unabhängig davon, was ich selbst davon halte). Doch der zweite Link enthält nur die Wahrheit (ich kenne den Blogger übrigens schon seit geraumer Zeit – er ist sicher kein „Antisemit“, sondern sehr objektiv und berichtet über die Tatsachen, die man uns in den Medien verschweigt). Wenn’s jemanden nicht passt, dass das so urplötzlich kommt und die eigene heile Welt durcheinanderbringt, sollte sich lieber wieder vor die Flimmerkiste setzen – denn da wird man die Wahrheit und die eigentlich wichtigen Geschehnisse auf der Welt nicht sehen. Wer tatsächlich etwas wissen will: http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2008/05/palstina-vor-1947.html

    @Freeman: Ich bin seit langer Zeit Leser ihres Blogs. Wenn sie denken (wie die meisten Menschen übrigens), dass das was ich gepostet habe „unpassend“ ist (aus welcher Hinsicht auch immer), dann können sie diesen Post gerne löschen – ich rege mich schon seit langsam nicht über sowas auf.

  21. Sehr interessanter Beitrag! Ich wohne in der Nähe von Buchenwald und habe es natürlich schon besucht. Ich war auch schon in Auschwitz. Man muss sich das mal vorstellen, in Buchenwald sind 56.000 Menschen ermordet wurden. Eine unglaubliche Zahl! Als ich dann in Auschwitz war, wurde mir richtig schlecht. Alleine im Mai 1944 wurden dort über 200.000 ungarische Juden ermordet! Die Gesamtzahl schwankt zwischen 1.5 Millionen bis ca 5 Millionen. Es war schlimm das zu sehen und ich werde das nie vergessen! Hoffentlich geht es allen Bloglesern so. Es gibt nichts, was so etwas wiedergutmachen kann.

  22. Ich war noch nie in einem KZ aber die Bilder die man immer wieder sieht sind, wenn man sich nur ansatzweise Vorstellt was dort passiert ist, sehr bedrückend.

    „Jedem das seine“ kann man natürlich so umdrehen und einsetzten wie man will dann passt es auch aber nur weil Verrückte diese Wörter verwendet haben um Sklaven zu demütigen, sollte man es nicht gleich aus seinem „Wortschatz“ verbannen. Denn mit „Jedem das seine“ verstand ich darunter bis dato, das jeder machen kann was ihm liegt und nicht diesen Zwang den die Nazis damit verbunden haben.

    Diese beiden Seiten (Schall und Rauch & RadioMuslim) sind genau das wofür diese Autoren scheinbar gegen kämpfen und zwar Aufzwingen von Weltansichten. Jeder halb-intelligenter Mensch kann hinter Fassaden heutiger Propaganda sehen und braucht dafür nicht solche Seiten. Wer aber über jeden Mist der Schief läuft heutzutage Gedanken macht wird Paranoisch und Verrückt. Mit meinem Kollegen (mitte 50) hatte ich genug Gespräche über solche Themen, der hat Anfangs auch versucht die Welt zu ändern aber hat aufgegeben. Denn wenn man heute was ändern will muss man Politiker werden und dann muss man sein Gewissen gegen Skrupellosigkeit eintauschen.

    Ach ja wusste jemand das die Nazis damals kurz vorm 2.Weltkrieg die Juden extra nach Palästina gebracht haben? Damit wollte Herr. H. alle Juden auf einmal ausradieren wäre sein Feldzug in Russland und Nord-Afrika erfolgreich gewesen.

    Seit über 100 Jahren wird jede Partei (einschließlich Israel) da unten gegenseitig Ausgespielt und die merken es da alle gar nicht.

    Naja Gute Nacht und Frohe neues Jahr! (auch wenn es zu früh kommt ^^)

  23. Hallo Caschy,
    ich stimme Dir zu, man sollte es gesehen haben und aber auch verinnerlichen. Es sollte für alle Schulen wieder Pflicht werden eigene Geschichte zu bewältigen!

    Viele Deutsche schauten weg, auch Bürger Weimars wollten nichts wissen, was auf dem Ettersberg geschah.

    Parallelen dazu gibts auch heute wieder. Wegschauen ist Bürgers Begehr, nichts sehen, nichts hören, nichts sagen!

    Ergebnisse: Krieg in Afganisthan, Irak, Israel,
    Verarmung in Deutschland nimmt zu etc..

    Nie wieder Faschismus und nie wieder „Ein Parteien -Diktatur“

    Leider interessiert dies die Masse in Deutschland schon wieder nicht mehr – die Demokratie bleibt gefährdet durch Egoismus

  24. Beim Blick aus meinem Fenster sehe ich auf der Südseite des Ettersberges gerade den Glockenturm des Mahnmals der Gedenkstätte Buchenwald im herrlichsten Sonnenschein. Egal welches Wetter aber ist, auf der Nordseite, auf der die Häftlingsbaracken des Konzentrationslagers standen, war und ist es IMMER unwirtlich. Diese natürliche Gegebenheit bezogen die Nazis ins Kalkül ihres Terrors gegen die aus vielen Ländern zusammengekarrten Menschen ein. Buchenwald war ja auch kein – wie der ach so beliebte Entertainer J. Heesters zu sagen pflegte – „normales Lager“ wie Dachau.

    Eine Randbemerkung noch zur Frage, ob die Schreckensherrschaft nur das Werk einiger weniger Verbrecher war:

    Beim Bau des KZ gab es von der „Nationalsozialistischen Kulturgesellschaft“ vehementen Einspruch. Aber nicht etwa gegen die Einrichtung des Lagers, sondern gegen die Verknüpfungen J.W. Goethes mit dem Namen Ettersberg (ursprünlicher Name: KL Ettersberg). Auf Pietät legte man in der Mitte der Gesellschaft schon damals großen Wert.
    Deswegen ist es wichtig, den Blick von den Glatzen weg auf die ganz alltäglichen faschistoiden Kleinigkeiten zu lenken. Eine Schreckensherrschaft kann sich nämlich nur durch die Hilfe einer großen Zahl von rückgratlosen Mitläufern etablieren und erhalten.

    Schreibt einer, der hier immer liest, (fast) nie schreibt und seit 1958 (da war ich 10) mindestens einmal pro Jahr die Gedenkstätte Buchenwald besucht hat. Aktuell vorige Woche.

    Allen, besonders dem caschy guten Rutsch und alles Gute für ´09.

  25. Ich habe sowohl Dachau als auch Buchenwald schon (mehrmals) besucht und konnte mich der düsteren Stimmung nicht verwehren – wie auch?

    Aber wie Caschy es schon treffend erläutert hat: „Unsere“ Generation hat damit NICHTS mehr zu tun – wir müssen „nur“ sicherstellen, das nicht wieder so ein Knallkopp daherkommt. Und damit haben wir wohl auch genug zu tun…

    Was die politische Weltlage, besonders Israel, betrifft: Man könnte hier jetzt die Frage stellen, wer zuerst da war, das Huhn oder das Ei?

    Um es mal ganz kindisch werden zu lassen: „Manno, DIE haben aber angefangen…“ – darauf läuft es ja hinaus, man bekriegt sich dort schon beinah aus Tradition und keine von beiden Seiten wird für ihr Vorgehen den Friedensnobelpreis bekommen.

    Wenn ich mir hier so manchen Kommentar anschaue finde ich es arrogant, das sich einige anmassen, über Israelis und Palästinenser zu urteilen – aber das lässt sich ja bequem vom Sofa aus machen, uns gut es ja gut hier… :-\

  26. Schöne Ort!

  27. @Adolf H:
    das zeichnet Leute aus, die mit falschen Namen Scheisse posten – das kommentieren in Blogs über den eigenen Server – inklusive .de-Domain. Vielleicht sollte man den Bernhard, der den Dedicated-Server betreut mal anschreiben…

  28. @ letzter Beitrag

    Es gibt kranke Menschen. Und es gibt dumme Menschen. Es gibt auch sehr kranke Menschen und sehr sehr dumme Menschen. Aber es gibt nichts krankeres und dümmeres als Menschen wie dich!
    PS: Das richtete sich nicht an dich Caschy sondern an deinen Vorredner (du warst bissel schneller als ich)

  29. @cox: du meinst bestimmt den vorletzten vor dir 😉

    Übrigens werde ich sowas nicht löschen – denn ich fand es auch beeindruckend, dass man in Buchenwald Ausdrucke der Gästebücher „in groß“ sehen konnte.

    Man konnte nicht nur Lobhudeleien über die Gedenkstätte lesen. Nein, auch Parolen von Idioten wurden gezeigt. Rechte Sprüche a la: ich hab Hunger, mir ist kalt – ich will zurück nach Buchenwald usw. Finde ich gut, dass man zeigt, dass manche Meinungen immer noch nicht ausgestorben sind. So weiss man wenigstens, dass man sich nicht in trügerischer Sicherheit wähnen sollte.

  30. Ja ich finde auch, das man das nicht löschen sollte. Meiner Meinung nach, kann man solche Auswüchse am Besten bekämpfen, wenn man sachlich bleibt und sich nicht auf deren Niveau herab lässt. Dann gibt man ihnen genau die Bühne die sie sich wünschen. Aber das vorhin MUSSTE einfach raus!

  31. Ich kann caschy und einigen meiner Vorredner nur zustimmen. Einigen Leuten würde es wirklich gut tun eine Führung durch eine KZ Gedenkstätte zu machen, um vllt. ein wenig zu begreifen was da los war.

    Mir läuft es bei dem Gedanken auch kalt den Rücken runter. Habe schon öfter das KZ in Dachau besucht (ich wohne in Dachau), die Gedenkstätte, die kirchliche Einrichtung und um des Geschichtlichen Hintergrundes.

    Wer mit dem Gedanken spielt, dass KZ in Dachau zu besuchen, sollte sich in der Zeit des Besuches besinnen und versuchen all das ein wenig zu begreifen und auch den Opfern – allgemein nicht nur im KZ Dachau – zu gedenken.

    Ach übrigens…
    Dachau hat auch noch ein paar andere Sehenswürdigkeiten, die dann auf einen warten…

    Wünsche allen einen guten Rutsch und einen guten Start ins neue Jahr!

  32. nur mal so nebenbei bemerkt, das kz buchenwald wurde nach beendigung des zweiten wk von den linksfaschisten noch einige jahre als speziallager weitergeführt und war schlussendlich genauso menschenverachtend wie das ns verbrecherregime.

  33. Fritz Walter says:

    Mich wundert es, dass es heute noch Länder gibt wo die Menschen sich von der Führungsspitze unterdrücken lassen. Es scheint, dass sich viele Menschen mit der Zeit mit ihrer Situation abgefunden haben. Traurig.

  34. @Uwe&Havoc: Wenn man den Spruch „Jedem das seine“ mit einem rechtextremen Hintergrund zusammenbringt bekommt das ganze echt einen sehr bitteren Beigeschmack. Ich verbanne ihn zwar trotzdem nicht aus meinem Wortschatz, aber es ist interessant zu wissen wo dieser (und sicherlich noch andere) Sprüche herkommen

  35. @FERNmann:

    Ja es ist schon erschreckend, welche Worte und Sprüche mit dem Ursprung aus grausigen Zeiten meist gedankenlos verwendet werden. Doch wer beschäftigt sich schon ausführlich mit der Geschichte, geschweige denn mit der Geschichte der deutschen Sprache. Umso beachtenswerter finde ich, dass es Plattformen wie Caschy’s Blog gibt auf denen so offenen Kommentiert werden kann…

    Allen einen „Guten Rutsch“ ins neue Jahr.

    PS: Übrigens scheint der Begriff „Guter Rutsch“ vom jiddischen ‚Rosch ha-Schanah‘ dem guten Anfang, Kopf des Jahres zu stammen. Ihr seht, auch unsere Sprache ist Interkulturell.

  36. Vieleicht für einige auch von Interesse:

    Ein Projekt der ex-10c (Schule, auf die mein ältester Sohn geht):
    Die DVD zur Studienfahrt nach Weimar zur KZ-Gedenkstätte Buchenwald (16./17. Januar 2008) mit rund 23 Minuten Doku-Material ist fertig!….
    Die Videos können auch bei youtube angesehen werden:

    http://www.pprgymnasium.de/pivot/entry.php?id=77#body

    Ist keine Werbung, nur als Info. caschy, Dir einen guten Rutsch, allen Anderen natürlich ebenso.

  37. @FERNmann + Korph:
    Man sollte allerdings wirklich wissen, wo die besagten Sprüche herkommen. „Jedem das seine“ stammt nämlich mitnichten von den Nazis – es wurde nur von ihnen missbraucht (wie so vieles).

  38. Als Randbemerkung: http://de.wikipedia.org/wiki/Suum_cuique
    Nicht dass jemand denkt, die Nazis hätten den Spruch erfunden und er bedeute was Negatives. Die haben ihn nur in ihren braunen Dreck gezogen.

    Finde ich gut, dass du über das Thema berichtest, Carsten. Ich weiß noch, als ich damals in Dachau diese Öfen sah, wirklich schlimm. Klar, KZs gabs damals auch in USA, Sovjetunion und anderswo, aber das waren keine so offenkundigen Vernichtungslager. Wirklich das schlimmste Beispiel für „deutsche Gründlichkeit“…

  39. Nur für den Fall, das es jemanden interessiert 😉

    http://www.sopos.org/aufsaetze/3c7d45aeb2e57/1.phtml

  40. @tchooe

    Ja das stimmt! Es stammt vom römischen Kaiser Justinian. Der legte seinen Gesetzbüchern dieses Prinzip zu Grunde. Es ist wirklich die Frage, ob wir ein – an sich nicht schlimmes Schlagwort – den Nazis überlassen wollen. Eine Antwort weiß ich auch nicht, ein fader Beigeschmack bleibt immer.

  41. @cox_orange: Wieder was gelernt.

  42. @cox_orange: Wieder was gelernt

  43. Ich wohne selbst in Thüringen und damit recht nahe am ehemaligen Konzentrationslager Buchenwald. Ich habe es mir zur Gewohnheit gemacht, so oft wie möglich „da oben zu sein“ und das alles auf mich wirken zu lassen. Das alles verfolgt mich schon mein Leben lang und lässt mich auch nicht mehr los. Respekt und Anerkennung Herr (Frau) Cashy, dass Sie sich mit diesem Kapitel Deutscher Geschichte und (damit) unendlichem menschlichem Leid auseinander setzen.

    Ich danke Ihnen dafür !

  44. Bin zu Silvester bei Freunden in Erfurt. Da konnte ich das verbinden.

    So etwas in der Art habe ich mir fast gedacht, danke.

    Ist ja auch unsere Geschichte – wobei ja immer betont wird, dass “wir jungen” damit nicht zu tun hätten. Was ja auch richtig ist – das einzige Verbrechen dessen wir uns schuldig machen können ist das Vergessen als solches.

    Wenn du mich fragst, das haben wir längst vergessen, oder sind zumindest fleißg dabei. Sonst wärs nicht möglich, dass es immer mehr, statt weniger, Leute gibt, die sich weit nach Rechts, oder auch Links orientieren.

    Ich hab als Jugendlicher vor drei Jahrzehnten das zweifelhafte Vergnügen gehabt, mit dem Zug nach West Berlin fahren zu dürfen.
    Für jemanden mit einem gesunden (Un)Rechtsempfinden eine Katastrophe, wie man an der Grenze behandelt wurde. Dann noch ‚Besuch‘ der Mauer am Brandenburger Tor, Checkpoint Charlie, und man ist fürs Leben kuriert.
    Nix mehr war’s mit ‚Glaube an die grenzenlose Freiheit‘, da steht einer mit der MP im Anschlag vor dir und stellt dich vor die Wahl, zu sterben, oder das Maul zu halten, so einfach ist das.

    Das wär mal was für die Großmäuler, die so sinnentleert ‚Einigkeit und Recht und Freiheit‘ grölen. Gibt ja noch etliche Grenzen an denen es ähnlich, sogar schlimmer zugeht. Freifahrtschein für einen ‚Grenzübertritt‘, mal schaun wer zurückkommt…

    In diesem Sinne: Guten Rutsch ins neue Jahr Caschy, bleib uns noch lang erhalten. 🙂

  45. @Caschy
    Die Bilder sagen alles….

    @Adrenalize
    Danke für den Wiki Link.

    @cox_orange
    Können wir uns darauf einigen das der Grundsatz auf das antike Griechenland zurückgeht?!
    –> Link von Adrenalize
    Jemanden wie Justinian für diese Maxime zu loben geht mir ein wenig gegen den Strich.
    Wer Gelehrte wegen ihrer Religion hat verfolgen lassen und Bücher offiziel verbrannt hat verdient in meiner Welt kein Lob, da kann er noch so ein toller Kaiser von „Gottesgnaden“ gewesen sein.
    Zu der Zeit war ja wohl eh nur noch ein wenig „Aufräumarbeit“ nötig….

  46. @caschy
    mal ne Frage zu dem zweiten Bild , was so aussieht wie eine zugemauerte Badewanne. Was ist das bzw. wofür ist das teil „gut“ gewesen?
    Sorry, wenn ich mich jetzt outen sollte, aber ich habe darüber definitiv keine Vorstellung.

  47. Ja,die Bilder wirken.Das ist das schlimmste,was sie machen konnten.Mit perverser deutscher Gründlichkeit,nein vergessen darf man es nicht,dazu war es zu grausam.

    Ich finde es nur schade,das die Opfer von damals heute zu Tätern geworden sind.Was da inm Gazastreifen abgeht,ist auch nicht richtig.
    Klar sind die Araber nicht unschuldig daran,aber jeder sollte sich mal fragen,wie er sich in so einer Situation verhalten würde,wenn die Israelische Armee mal wieder mit Panzern in Flüchtlingslager hineinhält.Die haben doch nichts zu verlieren,dann kommt da so ein Muffti an,verspricht sonstwas,und schon gibts wieder ein paar Selbstmörder mehr,verrückte Welt.

    Faszit:Der Mensch lernt einfach nicht dazu.

  48. Es gab da so ein paar kritische Stimmen.

    Hier ein Link wo sich jeder selbst eine Meinung machen kann was wahr und was nicht wahr ist.

    http://rausausdeutschland.wordpress.com/

    Mein Blog ist vom Mai 2008!!!
    Wer hat denn damals bereits die Finanzkrise vorausgesehen?

    Es geht darum, das es ein paar Verbrecher gibt, die systematisch das Vermoegen der Menschen an sich ziehen. Diese Finanzkrise ist geplant und KEIN Zufall!

    Ich spreche hier von EUREM Geld!
    Wer aufmerksam alles liest und versteht verhindert, das sein Vermoegen vernichtet wird!

    Dann versteht Ihr auch was dieses mit dem Thema KZ zu tun hat.

    Macht Euch selbst ein Bild denn es geht um die Zukunft von Euch und von Eurer Familie.

    Freundliche Gruesse von jemanden, der schon laengst
    RAUS AUS DEUTSCHLAND ist.

  49. Sorry… Josef… ich kann Dich nicht wirklich ernst nehmen…

  50. @theotull, das „teil“ ist ein Seziertisch der pathologischen Abteilung im Krematorium des KZ Buchenwald.
    U.a. hier nachzulesen:
    http://www.buchenwald.de/downloads/h_lager.pdf

  51. War von der Schule aus mal im KZ in Auschwitz. War natürlich kein heiteres Unterfangen und dennoch mussten ein paar Spaßvögel Witze reißen.

    Es war aber sehr eindrucksvoll und es bleibt nur zu hoffen, dass so etwas nicht mehr passiert.

  52. @theotull, das „Teil“ ist ein Seziertisch im Krematorium des KZ Buchenwald.

    U.a. hier nachzulesen:

    http://www.buchenwald.de/downloads/h_lager.pdf

  53. Sry, nur wer lesen kann, vermeidet Doppelposts ;-).

  54. Richtig 😉 – aber tröste dich. Überliest irgendwie jeder. Suche noch immer nach einer besseren Möglichkeit, diesen Text in den Blickpunkt zu rücken.

  55. @rabbit48
    Scheisse, an sowas bescheuertes kann ja keiner denken.
    Danke für den Link.

  56. Hey Caschy,
    guter Link (Bildserie über den Gaza-Streifen).

    Die Bilder sagen mehr als Worte,
    sie zeigen, was für ein Irrsinn dort unten passiert.

    ..übrigens:
    Du hast ein gutes nützliches Weblog 🙂

    Schöne Grüße
    Wolfgang

  57. @ifish: Danke für dein Lob Wolfgang =)

  58. Die Bilderserie über den Gaza-Streifen ist meiner Meinung nach die Bestätigung für die Unverhältnismäßigkeit der israelischen Militäraktionen. Von Krieg will ich hier überhaupt nicht schreiben, das ist ein Abschlachten der Zivilbevölkerung! Man vergleiche nur einmal die Anzahl von Bildern getöteter/verletzter Palästinenser mit der denen auf israelischer Seite.

    Wie soll man sich gegen die Verweigerung eines normalen Lebens, die Untersagung von Lebens- und Arzneimittellieferungen sowie die völlige Isolierung von der Außenwelt zur Wehr setzen? Indem man die zweite Wange auch noch hinhält?

    Die Intentionen der Palästinenser, – ungelenkte – Raketen auf israelisches Gebiet zu schießen, sind ein Ausdruck völliger Ohnmacht gegenüber einer Belagerung, die noch brutaler ist, als vor dem Abzug der israelischen Armee aus diesem Gebiet.

    Was ist das Beschießen eines hermetisch abgeriegelten Gebietes mit der höchsten Bevölkerungsdichte der Welt mit High-Tech-Waffen anderes als ein Kriegsverbrechen, zumal dort nicht nur militärische Infrastruktur zerstört wird?

    Wenn ich dann „unsere“ Kanzlerin davon schwadronieren höre, daß die Hamas an diesem Konflikt die alleinige Schuld trägt, wird mir nur noch schlecht.

  59. Und da wundern sich manche über 2000 Jahre Judenprogrome.Nur meistens erwischt es die normalen Juden,die,die an den Miseren schuld waren,hatten sich schon abgesetzt,mit viel Geld,Geld aus Spekulationsgeschäften und dergleichen.
    Ich hab nichts gegen Juden,aber so langsam kann ich manches besser verstehen,siehe Gaza.
    Und immer sind die anderen Schuld,die oftmals Technisch völlig unterentwickelten Araber,die sich verzweifelt gegen die Israelis wehren.Der Krieg da unten zeigt nur mal wieder,wer auf der Welt das Sagen hat: Der Jude.

  60. Ich war auch mal mit meiner Klassen in einem KZ.
    Es war wirklich schrecklich. Schon die Lage ist bedrückend. Hoch oben im Vogesen, neblig und klat.
    Die Exkursion war sicher lehrreich, aber wohlgefühlt habe ich mich nicht.

  61. Mit welchem Dienst hast du das Vorschaubild erstellt? Ich bin nun auch bei Windows Live angemeldet und habe dort ebenfalls meine Bilder hochgeladen. Finde aber keine Möglichkeit mir eine Vorschau erstellen zu lassen.

    Danke für deine Hilfe.

  62. @Pfirsich:

    Windows Live Writer

  63. Danke 😀

  64. Fritz Walter says:

    Ich bin sehr sauer, dass der Papst einen Holocaust-Leugner in die Kirche wieder aufgenommen hatte. Mich wundert nichts mehr.

  65. @Fritz Walter
    Du wirst die Argumentation sicher kennen, dass der Papst die Jungs nur wieder in seine Organisation überführt hat, damit sie als „Sünder“ die Möglichkeit habe, Beichte zu leisten. Ist halt eine etwas kultivierterte Einstellung als bei den Ismalisten, im Moment auf jeden Fall. Ich weiss, das ist sicherlich nicht befriedigend, aber soll auch nur ein Denkanstoss sein

  66. Auf den Fotos fehlt eindeutig das Highlight….die Genickschussanlage…voll mies…

  67. @Sebastian, Highlight? Die Gedenkstätte Buchenwald ist doch kein Freizeitpark!
    Solltest Du nicht allzu weit von Weimar entfernt wohnen, würde ich Dir mal einen Besuch der Gedenkstätte nahe legen. Nicht nur Deine Wortwahl wird danach eine andere sein.

  68. Also liebe Freunde, eine halbwegs neutraler und deferenzierter Blick wäre wünschenswert. Krieg bedeutet immer Verluste auf allen Seiten. Krieg nach Duden: „seinem Feind dem größtmöglichen Schaden zu fügen“. Egal was die Deutschen machen sie sind eben pedantisch genau und effizient. Und der Holocoaust ist auch keine deutsche Erfindung sondern kommt von dem türkischen Vaterlandskrieg und wurde als beste und effizientiste Lösung gesehn sich seiner Feinde zu entledigen, in diesem Fall waren es die Juden. Es gab auch andere Verbrechen im Namen von Religionen (Kreuzritter) und heute die gibts das z.b palestina auch noch. Soll sogar Länder geben die für Oil morden und keiner wird verurteilt. Und ihr könnt ja mal raten welches Land unter anderem in den Top Ten der Waffenexporte ist. Jemand CDU, FDP, SPD oder Grün gewählt? Herzlichen Glückwunsch, an deinen Händen klebt nun ordentlich Blut. Zum Thema zurück, wer trauert eigentlich hier um die tausenden Soldaten welche and der Front ehrenhaft gefallen sind und dessen Frauen „nach Ende des Krieges“ vergewaltigt wurden und weltpolitisch als barbarische Deutsche verurteilt wurden. Gibts da vielleicht irdendwelche Denkmäler oder Orte wo man Fotos als Mitbringsel in Foren austellen kann. Kann es vielleicht sein das sowas auch mal beendet sein sollte und warum fließen heute noch Ausgleichszahlungen an eine schon bennannte Religionsrichtung. Kann ja mal jemand bei Russland anfragen, welche die deutschen Grenzen veschoben haben (preussen, suddeten land, land meiner Vorfahren) und tausende Menschen nicht nur Sachen sondern auch ihr Heimatland verloren haben, ob hier nicht Reperaturzahlungen erfolgen sollten. Ach ja. Ich bin weder Rassist, noch halte ich was von Religionsmärchen und Kriegen die in der Logik immer Leid mit sich bringen aber diese ständige einseitige Sichtung von Leid im 2 Weltkrieg ist nahezu schon pervers gegenüber deutschen Opfern im 2. Weltkrieg.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.