iMovie für iOS: Großes Update

Überraschendes Update von Apple. Da hat man ein recht großes Update iMovie für das iPhone und das iPad aktualisiert. Das Update ist ab sofort kostenlos im App Store zu haben und das Changelog liest sich wie folgt:

• Transformiere dein Video mit dem neuen Greenscreen-Effekt, der das sofortige Entfernen des Hintergrunds aus Clips erlaubt, die vor einer grünen oder blauen Leinwand aufgenommen wurden.

• Passe den Greenscreen-Effekt mit einer 4-Punkte-Maske und einem Stärkeregler an.

• Wähle aus 80 neuen Soundtracks aus Genres wie Pop, Chill und Sentimental, die sich automatisch an die Länge deines Films anpassen.

• Platziere Standbilder mit transparentem Hintergrund als Logos oder als eigene Bilder in deinem Video.

• Füge Fotos als Überlagerungen ein, um Bild-in-Bild- oder Splitscreen-Effekte zu erstellen.

• Blende optional den Rahmen aus, der Bild-in-Bild- und Splitscreen-Effekte umgibt.

• Kehre direkt zur Bearbeitungsansicht deines Projekts zurück, wenn du aus anderen Apps zu iMovie zurück wechselst.

• Durch die ClassKit-Unterstützung können Schüler Videoprojekte mithilfe der App „Schoolwork“ an Lehrer senden.

• Benutzer mit Videos in iMovie Theater können über das Menü „•••“ unten in der Projektansicht auf das Theater-Fenster zugreifen.

• Das Teilen in iMovie Theater wird nicht mehr unterstützt; sichere deine Filme und Trailer in iCloud-Fotos, um sie auf anderen Geräten einschließlich Apple TV anzusehen.

• Ein Problem, bei dem der Viewer in der Vorschau im Vollbildmodus auf externen Displays schwarz bleiben konnte, wurde behoben.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

3 Kommentare

  1. Black Mac says:

    Vermutlich gibt es immer noch keinen Export in 4K mit 60 fps in HEVC? Das wäre eine Schande, denn so lassen sich Videos aus dem iPhone nicht in bester Qualität exportieren. Ich empfehle deshalb für den Schnitt LumaFusion. Ist auch sonst eine hervorragende App.

  2. In Sachen mobilem Videoschnitt ist Android übrigens eine Wüstenlandschaft. Habe gerade kürzlich das Problem gehabt.

    Google Photos kann kaum etwas von Haus aus, Alternativen sind soweit ich das sehen konnte alle furchtbar unseriös, wollen ein Abo, promoten Feature- & Effekte-Stores und was nicht noch alles.

    Am Ende hab ich es auf den Rechner gezogen und mit Resolve bearbeitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.