Apple: iCloud-App im Microsoft Store

Apple und Microsoft haben heute die iCloud-App für Windows im Microsoft Store veröffentlicht. Nutzer können ganz einfach auf ihre Fotos, Videos, E-Mails, Kalender, Dateien und andere wichtige Informationen aus Ihrem iCloud-Konto unterwegs und auf Ihrem Windows 10-PC zugreifen.

Die neue „iCloud for Windows“-App stellt laut Microsoft ein neues iCloud-Drive-Erlebnis für Windows 10-Benutzer dar, welches auf der gleichen Windows-Technologie basiert, die auch die Files On-Demand-Funktion von OneDrive unterstützt, so dass Benutzer offline auf mobilen Geräten produktiver arbeiten und schnell Dateien auf iOS austauschen können.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

15 Kommentare

  1. Wo ist der „Vorteil“ gegenüber der .exe Version?

  2. Ist das die iCloud-Software, wie es sie seit Jahren schon bei Apple zum Download gibt oder gibt es hier Unterschiede/handelt es sich um eine andere Software?

  3. chris1977ce says:

    Unterschied ist, dass sowohl bei iTunes, als auch bei iCloud die Aktualisierungen über den Windows Store laufen, anstelle des Apple eigenen Update Tools.
    Zudem ist im Autostart keine „Helper“ Dateien von iTunes etc. vorhanden.
    In meinen Augen, ist es etwas „schlanker“ dadurch und bequemer bzgl. der Updates, da zentral über den Store.
    Ich begrüße diese Versionen und habe gleich beides durch die Store-Apps ersetzt.

  4. Solange bei der Synchronisation der Fotos alle Fotos in einen Ordner geklatscht werden und die Albenstruktur die man sich mühevoll angelegt hat einfach ignoriert wird, macht die iCloud Synchronisation auf Windows für mich keinen Sinn. Korrigiert mich wenn sich das umgehen lässt oder mittlerweile geändert wurde?!

    • Mal eine andere Frage.
      Kann man damit eigentlich auch „nur“ auf seine iCloud zugreifen oder wird unweigerlich alles auch auf den PC geladen?

      • Wenn Du mit „iCloud“ Dein iCloud Drive meinst, dann ja, das geht natürlich (siehst Du auch oben auf dem Bild). Da bleibt die Ordnerstruktur auch bestehen.

        • Ich will halt mein iCloud Drive anschauen. Also schnell und einfach Zugriff darauf haben.
          Wenn ich z.B. mal eben schnell ein Bild von Herunterladen möchte.

          Ich ziehe den Vergleich von OneDrive. Da geht leider nur eine Synchronisation.
          Ich muss nicht alles auf dem Drive auf meinem PC haben.

          Nur zugriff und bei bedarf herunterladen können.
          Das möchte ich.

          • Also bei OneDrive kannst Du mittlerweile bei MacOS Mojave und bei Windows 10 alle Dateien anzeigen lassen (auch die die nicht lokal liegen) und bei Bedarf herunterladen. Soviel dazu.
            Was das iCloud Drive angeht, so funktioniert dies nur unter MacOS, allerdings nicht unter Windows. Hier kannst Du lediglich alle Dateien synchronisieren, dementsprechend liegen alle Dateien offline auf Deinem PC.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.