Imgur: aktualisierte iOS- und neue Android-App

Imgur Android

Kurz notiert für alle Menschen, die den Bilderdienst Imgur nutzen – sei es, um Bilder zu betrachten, oder um selber welche zu präsentieren. Bereits im März hatten die Macher eine vollständig neue iOS-App veröffentlicht, die heute noch einmal erweitert wurde. Bislang war es nämlich nicht möglich, Bilder aus der iOS-App hochzuladen, diesen Umstand hat man nun ausgemerzt, sodass ihr auch unterwegs eure Fotos in die Imgur’sche Wolke blasen könnt. Ebenfalls hat man bei Imgur nun eine native Android-App aus dem Hut gezaubert. Diese will man von Grund auf neu gestaltet und mit einer verbesserten Galerie-Ansicht ausgestattet haben. Auch der Upload wurde verbessert, so kann man direkt aus der Foto-Roll oder von der Kamera aus die Bilder zu Imgur laden. Menschen, die lieber das schier unendliche (und unfassbare) Bilder-Reservoir durchstöbern, erhalten in der neuen Android-App die Möglichkeit des Topic-Filterns, allerdings fehlt mir da noch die Suchfunktion.

[appbox googleplay com.imgur.mobile]

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Wifelspütz says:

    Die alte App mit weniger Bugs wäre schöner gewesen, so fehlt die Übersicht (es wird immer nur ein Posting angezeigt).
    Ich werde dan wohl zu der mobilen Website wechseln. Wegbleiben ist keine Option, Imgur ist einfach zu geil.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.