I’m walking: Google Maps mit Fußgänger-Navigation

Da war ich die Tage in Berlin und war ganz froh, dass ich mein HTC Desire dabei hatte. Schön auf dem Display schauen, wo ich hin muss. Natürlich mit Google Maps. Eben jene Google Maps haben auch ein Update für Android erhalten. Man kann nun das Handy als schöne Fußgänger-Navigation einsetzen. Neu ist, dass sich die Karte dynamisch mitbewegt (Walking Navigation) und der Weg nicht mehr (wie früher) neu berechnet werden muss.

Wird bestimmt extrem witzig, wenn Google Street View in Deutschland verfügbar ist und man anhand von Google Maps sieht, wohin man gleich gehen wird. Wird sicherlich hilfreich sein. (via Google Mobile Blog)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

19 Kommentare

  1. Paradiesstaub says:

    Da haben es die deutschen Medien ja geschafft, Google ist böse.

    Einen Service einer Firma nicht in Anspruch zu nehmen, steht in diesem Land jedem frei (und muss nicht immer kund getan werden). Ich bin jedenfalls über die vielen Google-Dienste froh, denn wenn es Google nicht gäbe, müsste ich die Funktionen verstreut auf viele Anbieter wahrnehmen. Zudem sind die Google-Dienste oft sehr funktional und gehören mit zu dem Besten ihrer Art (was nicht zu verachten ist).

    Wäre YouTube z.B. in der Hand eines anderen Anbieter würde ich dauernd mit Werbung überhäuft oder von nervigen Pop-ups belästigt, welche mir eine Vollmitgliedschaft für YouTube andrehen möchte.

    Google ist innovativ und relativ offen (unterstützt und fördert die Open Source Welt), im Gegenteil zu den meisten anderen Firmengiganten in der IT-Welt. Google ist nicht perfekt, aber es gibt auch nicht viele Firmen auf Augenhöhe.

  2. Schön zu hören, dass es bei Google Maps immer wieder Fortschritte gibt. Würde mir wünschen, dass es mal eine Pfeilnavigation gibt, die ja das Datenvolumen klein hält. Suche halt für Ö-Navi und Nav4All (beide tot) einen Nachfolger 😉

  3. Schön….bin auch bald Besitzer eines Desire. Nie wieder LG Arena

  4. @paradisestaub
    1. youtube ist nicht werbefrei!!
    2. google und open source in einem Atemzug zu nennen ist ein wenig vermessen, nichts von Interesse gibt google als OpenSource frei oder kann ich z.B. den gmail-Source auf meinen eigenen Server benutzen? Alles was ich von google kostenlos oder opensource bekommen kann sind Tools um Daten in google einzuspeisen ..
    3. Man kann zwar entscheiden ob man einen Dienst von google nutzen will aber man kann nicht mehr einfach wählen ob man google keine Daten zukommen lassen will. Wenn man das möchte muss man mittlerweile schon einiges Zeit investieren. Das fängt bei google-Analytics an und hört bei Verkappten-googlemail-Nutzer (z.B. web.de Adresse komplett via gmail verwalten/nutzen) noch lange nicht auf.

  5. Ich versteh auch nicht was viele Leute gegen Google haben.
    Die wollen doch nur Gutes tun.
    Mit Google Ideas macht Google jetzt endlich auch mal richtig Politik, dafür wechselt auch Jared Cohen vom US-Außenministerium zu Google um sich leitend mit vielen politisch wichtigen Fragen zu beschäftigen. Zum Ende hin wird bestimmt alles Gut.

  6. Habe seit 1 Woche ein Samsung 9000 galaxy , werde es auf meinem trip nach Berlin mal im PKW testen und dann in der Stadt zu Fuß probieren.
    Welche Navi App ( offline) könnt Ihr empfehlen?

  7. @Paradiesstaub: Google ist nicht böse, aber bei google arbeiten Menschen, und der komplette Datensatz den google hat ( Dokumente,Mails,Bookmarks, Surfverhalten,Handydaten)ist zusammen bei einem Unternehmen ein Disaster, Wenn einer dieser Menschen nämlich Geld braucht….. Vor 2 Jahren hätten Steuersünder für das Schweizer Bankengeheimniss die Hand ins Feuer gelegt.

  8. Also Google Maps mit der integrierten Navigation funktioniert bei mir wirklich perfekt und einwandfrei. Habe noch keine Probleme damit gehabt, egal ob mit dem Auto oder zu Fuß.

  9. @Max:
    1. Das hat niemand behauptet

    2. Google fördert Open Source Projekte, wie kaum eine andere Firma. Ich sage nur Google Summer of Code.

    3. Block Google Analytics halt. So schwer ist das auch nicht.

  10. Google weiss jetzt schon zu viel (über uns/die Menschen). Aber Google wird in Zukunft noch weit mehr Wissen akkumulieren.

    Habt Ihr schon mal einen Ameisenhaufen beobachtet und Euch gefragt, wer die ganzen kleinen Viecher koordiniert und steuert? Wie deren Kommunikation untereinander funktioniert? Nun, Google ist IMHO auf dem besten Wege Menschen wie Ameisen funktionieren zu lassen.

    Damit einher kommt es in gewisser Art zu einem Gleichschaltungsmechanismus in unvorstellbaren Dimensionen. GOOGLE = WAHRHEIT. Nur dem was von Google kommt wird geglaubt und auch (weiter)verarbeitet.

    Un-glaub-lich, mit welcher Geschwindigkeit die Armee der Google-Gläubigen wächst. Un-glaub-lich, mit welcher Leichtfertigkeit Individuen/User/MENSCHEN alles über sich und Ihre Umwelt EINER einzigen Maschine anvertrauen, ohne zumindest manchmal einiges kritisch zu hinterfragen.

    Nachdem man hier im Blog nur noch und ausschliesslich Lobgesänge über alle möglichen neuen Google-Dienste findet, war es mir einfach mal ein Bedürfnis diese paar Zeilen mit Euch zu teilen.

    Alle anderen bitte weiterGOOGLENgehen, es gibt hier für Euch nichts zu verstehen!

  11. Sagt einer mit ner GMail-Adresse 🙂

  12. @Caschy/All:
    Achso? Haste die Gmail-Adresse auch mal validiert?! 😀 Da könnt Ihr´s selbst sehen – SO weit geht die G-Gläubigkeit schon!

  13. Nö, nicht validiert, fand es nur witzig 😉

  14. @robert:
    Aha. Und kannst du mir auch sagen, wer die Ameisen kontrolliert? Tut das auch Google?

  15. Grüzi,

    was jetzt für herrliche Zeiten mit Gooogle hereinbrechen — da muss ich wenigstens keine mürrischen Deutschen mehr nach dem Weg fragen 🙂

  16. Wo ist der Unterschied zwischen der BRD und Google ? Bei google weiß man wo seine daten sind 😉 Stellt euch mal vor es gäbe kein google! Die ganzen Dienste müsten von einem anderen Unternehmen gehostet werden z.B. Mircosoft – auf einmal würden alle auf Kleinweich hauen. Gebt der breiten Masse einen Knochen und sie werden sich darauf stürzen wie hungrige Hunde!

    @Cashy Projekt versuche einen tag lang keine Google Software zu verwenden – und alternativen zu nutzen…..

  17. Ich nutze die Fußgänger Navigation von Google Maps auf dem iPhone schon länger und kann nicht mehr ohne. Da ich keine Auto habe, bin ich ständig per Bus/Bahn unterwegs und die letzten Meter dann zu Fuß. Ich weiß noch früher wie ich zuhause auf ne Karte geschaut, und mir den Weg dann groß auf einen Zettel skizziert habe. Nie wieder 🙂

    PS: StreetView wird die Qualität nochmals erhöhen, denn oft kann man ein Haus anhander der Vogelperspektive nicht so leicht auch real erkennen. Ein Blick vorab auf die Fassade und man findet sein Ziel auf Anhieb.

  18. Ich möchte diese Möglichkeit nicht mehr missen. Auch wenn ich eigentlich einen guten Orientierungssinn habe ist es in fremden Städten verdammt nützlich – insbesondere mit der „in der nähe suchen“ Funktion. Zudem bin ich auch immer wieder von dem geringen Akkuverbrauch überrascht. Während die ein oder andere Geocaching App beim navigieren rasend schnell den Akku leer zieht navigiert mich die Google Navigation selbst nach einer Akkuwarnung und rotem Akkuzustand noch gute 30-60 Minuten weiter.

    Was man noch erwähnen könnte ist die nun integrierte Vibrationsmitteilung bei der Fußgängernavigation. So bekommt man auch haptisch mitgeteilt wenn man irgendwo abbiegen muss und auf die Ansagen oder den ständigen Blick aufs Display verzichten möchte.

  19. Ja, das ist echt eine unglaublich praktische Sache… hoffentlich bald mit Streetview, die 3d-Satellitenansicht ist ok, aber es geht eben auch viel besser.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.