IKEA: Neue App und Smart-Home-Hub Dirigera wie geplant im Oktober

IKEA gibt keine Kataloge mehr heraus. Dennoch informiert das Unternehmen immer zeitnah über Trends, Farben und eigene Produkte. Heute hat man aktuell das Launch Book Oktober bis Dezember 2022 veröffentlicht. Grundsätzlich zeigt man viele Produktkategorien, darunter neue Leuchtmittel oder aber auch Schreibtischlampen, die einen drahtlosen Lader für euer Smartphone mitbringen sowie Gaming-Gear. Im neuen Book zeigt man aber auch noch einmal den neuen Smart-Home-Hub IKEA Dirigera, der wie geplant im Oktober starten soll.

Der neue Dirigera-Hub ist 2,7 cm hoch und hat einen Durchmesser von 11,2 cm. Damit ist er etwa halb so hoch und nur etwas breiter als das alte Trådfri-Gateway. Der Dirigera setzt ansonsten auf WLAN, Zigbee und Thread, sodass er als Thread-Border-Router fungieren kann, sobald alles eingeschaltet ist. Der neue Hub ist mit einem Ethernet-Anschluss und einer USB-C-Buchse für die Stromversorgung ausgestattet. Der Dirigera-Hub ist Matter-fähig. Matter ist ein Verbindungsstandard, der entwickelt wurde, um viele verschiedene Produktarten und Anwendungsfälle zu unterstützen und eine Art Einheitlichkeit zu schaffen.

Wichtig zu wissen ist, dass im Oktober auch eine neue IKEA Home Smart App erscheint. Besitzer des Trådfri-Gateways werden die neue App nicht nutzen können, und das Gateway wird nicht aktualisiert werden, um Matter zu unterstützen. Das aktuelle Gateway und die Home Smart App werden jedoch weiterhin unterstützt und erhalten Sicherheitsupdates und Patches für „mindestens drei Jahre“ erhalten, so IKEA. Das alte Gateway von IKEA bleibt somit funktional – die alte Hardware arbeitet auf Wunsch auch am Dirigera.

IKEA plant außerdem, in der ersten Hälfte des Jahres 2023 einen Fernzugriff von außerhalb des Hauses anzubieten. Dies war bislang nur möglich, wenn man auf eine Dritt-Anbieter-Einbindung wie HomeKit zurückgriff.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. kann man schon sagen, ob man die Geräte und Einstellungen vom alten Tradfri-Gateway auf Dirigera-HUB importieren kann, oder muss jedes Leuchtmittel, jeder Sensor, jede Steckdose neu gekoppelt werden?

  2. Ich hab keine Lust auf einen Extrarouter und hoffe einfach mal, dass meine Unifi-Router irgendwann Thread können.

  3. Würdet ihr empfehlen jetzt ins Phillips Hue System einzusteigen, oder lieber auf Dirigeria zu warten?
    Ich brauche ca. 10 Leuchtmittel in meinen Zuhause, Farben wären schön, Schnickschnack wie Strips etc. brauche ich eigentlich nicht. Wichtig ist mir vor allem ein dimmbares Weißspektrum.
    Das ganze soll ohne Kompromisse Apple Home kompatibel sein

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.