IFA 2015: Sony SmartBand 2 SWR12

sony SmartBand 2 SWR12

Zur IFA 2015 in Berlin erweitert Sony sein Wearable-Portfolio um das SmartBand 2 SWR12 mit optischer Herzfrequenzmessung direkt am Handgelenk. Das Sony SmartBand 2 SWR12 ist eine Weiterentwicklung aus der SmartBand-Serie und kommt mit besagtem optischen Sensor daher, über den der Nutzer seine Herzfrequenz messen und aufzeichnen kann. Auch in Sachen Akkuleistung hat man geschraubt, hielt das SmartBand SWR10 bis zu 5 Tagen durch, so soll es das Sony SmartBand 2 SWR12 auf bis zu 8 Tagen Laufzeit bringen.

Statt drei weißer LED-Lichter verbaut Sony nun RGB-Lichter und auch der Arbeitsspeicher wurde vergrößert. Ferner ist das Sony SmartBand 2 SWR12 wasserdicht und staubgeschützt nach IP68, der Vorgänger war lediglich mit IP58 geschützt. Auch in Sachen Gerätekompatibilität hat man nachgearbeitet, weiterhin wird Android 4.4 oder höher unterstützt, neu ist die Kompatibilität zu iOS 8.2 und höher.

Der Tracker von Sony hält auf dem Laufenden darüber, wie viele Schritte gegangen oder gelaufen wurden, wie weit das Fahrrad bewegt wurde und wie dabei der Kalorienverbrauch war. Wird Fahrrad gefahren, empfiehlt Sony, das Telefon mitzunehmen, denn der GPS-Sensor ist wesentlich für die Ermittlung der Bewegungsart über das Laufen hinaus verantwortlich.

Mit der Schlafanalyse soll das smarte Armband auch allein ermitteln, wie lange Tiefschlafphasen andauern und die Nutzer mit dezenter Vibration zur optimalen Aufstehzeit – spätestens aber zur eingestellten Weckzeit – wecken. Ebenfalls kann über das neue Sony Wearable Musik gesteuert werden, auch informiert das Armband via Vibration und mit LED-Licht über eingehende Anrufe, SMS oder E-Mails, meldet, wenn das Telefon außer Reichweite ist und hilft auch, es wiederzufinden.

Preis? Das smarte Armband wird gegen Ende des dritten Quartals in Schwarz und Weiß für etwa 119,-EUR (UVP) erhältlich sein. Zusätzlich werden Wechselarmbänder in Indigo und Pink für etwa 30,-EUR (UVP) verfügbar sein.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Da ich ein Xperia Z3 besitze, viel damals die Wahl auf das SWR10. Dieses besitze ich nun schon länger und ich nutze es noch immer.

    Allerdings die Schritt- & Schlafanalyse nutze ich nicht wirklich, sehr selten schaue ich mir die Statistik an. Es sind eher die Vibrationsalarm- & Musiksteuerungseigenschaften in Benutzung.

    Man hat sein Smartphone lautlos und auf der Arbeit bekommt man durch Vibrationen des Smartbandes mitgeteilt: „Hey, da gibt’s neue Benachrichtigungen“.
    Die Musiksteuerung finde ich sehr praktisch im Auto. Da meine Musik über das Smartphone läuft, kann ich mit dem Smartband Titel vor- und zurückschalten, pausieren und abspielen. So bleiben meine Augen immer auf die Straßen gerichtet.

    Durch den wirklich sehr günstigen Anschaffungspreis von nur ca. 15€ (gebraucht aus der Bucht) war ich auch nicht gegen den Kauf und ich muss sagen, für den Preis bin ich positiv überrascht.

    Ob es sich allerdings lohnt nur wegen einem optischen Herzfrequenzsensor, der minimal besseren Wasserdichtigkeit und den (zumindest laut Hersteller) 3 Tagen mehr Akkulaufzeit gleich 100€ mehr auszugeben, muss jeder für sich selbst entscheiden. Gut, es sieht auch noch etwas schicker aus und hat nen anderen Verschluss. Aber 100€ Aufpreis dafür ist mir dann doch etwas zuviel.

    Ich empfinde diese Anschaffung für unnötig und ehrlich gesagt bevor ich mir für den Preis ein Smart“band“ zulege, hol ich mir lieber gleich eine Smart“watch“.

  2. Kann Salvatore nur zustimmen. Das SWR10 ist ein nützliches Benachrichtigungstool, dass man günstig beziehen kann. Die Fitness Geschichte nutze ich hin und wieder. Herzfrequenz messen fände ich aber schon interessant, falls es gut funktioniert… Aber der Preis…

  3. Das SWR10-Band hat am Anfang auch 100€ gekostet. Ihr müsst halt ne weile warten bis auch das Ding günstig geworden ist.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.