IDC rechnet mit einem Einbruch des Smartphone-Marktes um ca. 12 %

Geht man nach den Analysten der International Data Corporation (IDC), dann werde der Smartphone-Markt im Jahr 2020 wohl um 11,9 % einbrechen. Die Marktforscher rechnen mit Auslieferungsmengen von ca. 1,2 Mrd. Einheiten. Im ersten Quartal 2020 zeichnete sich dieser Trend bereits ab und für das erste Halbjahr 2020 rechnet man sogar mit einem Absturz um ca. 18,2 %. Eine wirkliche Erholung des Marktes erwartet man nicht vor dem ersten Quartal 2021.

Warum die Krise? Ihr ahnt es und habt es schon oft gehört: Das Coronavirus hat die Kauflust der Kunden stark reduziert. Zudem gab es bei den Herstellern Lieferengpässe, weil die Zuliefererkette in China vom Virus ebenfalls schwer getroffen wurde. Für 2021 ist man bei der IDC allerdings optimistischer, zumal dann auch 5G beim Smartphone-Kauf in vielen Regionen eine größere Rolle spielen sollte als 2020.

International gesehen, wird China zwar weiter under der Corona-Krise leiden, erholt sich aber bereits deutlich. In Europa dürfte es hingegen länger dauern, bis wieder Normalität einkehrt. Deutschland hat im Vergleich zu anderen Ländern wie Italien oder Spanien aber vergleichsweise wenige Probleme bekommen. Bei der IDC ist man sich aber sicher, dass die wirtschaftlichen Auswirkungen der Pandemie auf die Smartphone-Branche eben noch den gesamten Rest des Jahres nachwirken werden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

19 Kommentare

  1. Gibt es überhaupt noch Personen, die sich ihr Smartphone per Shopping Tour in der Einkaufsmeile in der Innenstadt kauft?

    Ich kann mich nicht erinnern, wann ich das letzte mal ein Smartphone oder Mobiltelefon im Laden erworben habe. Mindestens in den letzten 10 Jahren wurde das immer Online bestellt.

    Frage für einen Freund.

    • Andreas K says:

      Ja die gibt es.
      Ich kaufe meine Smartphone vor Ort.

    • Da müsste man ja in diesen seltsamen Apple Store mit den merkwürdigen employees…

      😉

      • Und vorbei an den lächerlichen Shop-front-Posern, die notorisch vor Apple-Läden herumlungern, von denen die meisten aussehen, als Tasten sie Busse, weil ihre finanzielle Situation den Kauf eines „Ablassbriefes“ nicht zulässt.

    • Solche Leute gibt es noch reichlich, mehr, als du vermutlich denkst. Genauso wie es immer noch viele gibt, die einen Mobilfunkvertrag direkt in einem Shop des Providers abschließen. Für mich seit vielen Jahren undenkbar, wie viele andere aber immer noch üblich.

    • Ja die gibt es, davon leben nicht wenige der kleinen Handyshops in der Innenstadt. Und bei den großen Elektronikketten finden sicher auch einige Geräte im Laden ihre Käufer.

      Wobei mir die letzten Wochen in mehreren Saturn und Media Markt Filialen aufgefallen ist, dass die Auswahl an Ausstellungsstücken (nicht nur) bei Smartphones deutlich nachgelassen hat in den Märkten.

  2. Hey sorry, geht es nur mit so? Aber wenn ich bei meinem gut siebzehnten Smartphone (iPhone XR) mir schon wieder über ein 11 Pro oder gar 12er Gedanken mache (wenn es denn Erwartungen entspricht), dann schäme ich mich schon ziemlich für meine Kapitalistische Dekadenz (die ich mit meinem IT Job(s) rechtfertige). UND – Corona hin oder her – ist der Markt/Mensch nicht schon übersättigt mit Smartphones (,die ich übrigens gewohnheitsmäßig immer noch „Handies“ nenne)?

    • Bockwurst says:

      Das 17. Smartphone und Beruf in der IT Branche? Hardware Kenntnisse sind da wohl nicht so ausgeprägt.

      • Wohl eher; kann ich es mir leisten! Wenn ich Blogger wäre, wären es 10x soviele . Aber… Ach, scheiss auf einen seriösen Kommentar jetzt sondern: Fick dich ganz einfach ! Was ist los mit dem scheiss ge‘hate hier im Blog? Nochmal: Fick dich Bockwurst! Echt jetzt!

        • Muss euch beiden zustimmen – jahrelang habe ca. sechs neue Handies pro Jahr gekauft; nun seit einem Jahr bei einem Einzigen hängen geblieben (das richtige). Genieße nun den peace of mind…

          • Sechs Smartphones pro Jahr? Die musst du doch ständig alle einrichten.

            .. und seit geraumer Zeit können die auch alle das gleiche und sehen gleich aus. 😀

            Wer will denn in jedem zweiten Monat ein Telefon konfigurieren?

          • Sechs neue Handys pro Jahr ist wirklich heftig, also zu meinen Spitzenzeiten waren das vielleicht 2-3 pro Jahr und das war noch vor dem Smartphone Zeitalter.

        • Haha.

          Erst irgend ein bait mit „kapitalistischer Dekadenz“ und im zweiten Reply bereits übelst getriggered 😀

    • Naja, kommt halt nur drauf an was mit dem Altgeraet passiert.
      Einfach eine Verwertungskette etablieren: 1 Jahr nutzen -> an Freundin abgeben -> an Eltern abgeben

      Dann erreichen die Geraete ihre maximale Nutzungsdauer und man hat selbst trotzdem ohne schlechtes Gewissen immer das neuste Spielzeug.

      • Vielleicht ohne schlechtes Gewissen, aber dafür mit einem größeren Loch in der Kasse, denn von der Freundin oder von den Eltern kann man ja im Grunde kein Geld nehmen, höchstens Freundschaftspreise.

      • Oder einfach generell weiterverkaufen, mache ich prinzipiell mit noch funktionierender Elektronik die ich nicht mehr benötige. Außer natürlich es ist jetzt nichts besonders wertvolles das wird dann im Familien- oder Freundeskreis verschenkt.

    • 17 ist aber schon eine ganze Menge… Ich habe gerade mal durchgezählt, ich komme auf sechs, wenn man es auf Smartphones beschränkt, und angefangen habe ich 2008 mit dem ersten iPhone.

  3. Andreas K says:

    Apple Store hat kein Alleinvertrieb.
    Die gibt es auch in anderen Elektrofachmärkten.
    Wenn man nur noch online lebt, ist das vielleicht allen nicht mehr bekannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.