Anzeige

IDC: Der Wearable-Markt profitierte im zweiten Quartal 2020 von Corona

Wie die Analysten der IDC berichten, stieg die Nachfrage nach Hearables als auch Wearables im zweiten Quartal dieses Jahres vor allem aufgrund der anhaltenden Corona-Krise weltweit noch einmal ordentlich an. Der Markt für tragbare Geräte wuchs demnach im zweiten Quartal um 14,1 Prozent. Während der Gesamtmarkt während des Quartals auf 86,2 Millionen Einheiten anstieg, verteilte sich das Wachstum nach neuen Daten der IDC ungleichmäßig auf die verschiedenen Formfaktoren in dem Sektor. So sei vor allem die Nachfrage nach Hearables deutlich größer gewesen, als die nach Smartwatches oder Fitnesstrackern. Doch auch jene Geräte konnten von der Krise profitieren, so die IDC:

„Auf der ganzen Welt haben viele Organisationen auch damit begonnen, Wearables im Kampf gegen COVID-19 einzusetzen“, sagte Jitesh Ubrani, Forschungsleiter für IDC Mobile Device Tracker. „Wearables werden nicht nur zur Verfolgung von Symptomen verwendet, sondern auch, um die Träger zu warnen, wenn die soziale Distanz nicht eingehalten wird.

Der Verkauf von Hearables wuchs um 32,6 Prozent und machte 60 Prozent aller Wearables während des Quartals aus. Apple stand hier mit 23,7 Millionen ausgelieferten AirPods und Beats-Ohrhörern an der Spitze, dicht gefolgt von Samsung und Xiaomi. Aufgrund der Möglichkeit Bundles anzubieten, verwundere es wenig, dass ausgerechnet Smartphone-Hersteller bei den Wearables ganz oben stehen.

Smarte Uhren und -Armbänder machten 39,2 Prozent aller Lieferungen aus, gegenüber den 46,8 Prozent im zweiten Quartal des letzten Jahres. Insgesamt gingen die Verkäufe für diese Geräte gegenüber dem Vorjahr um 4,4 Prozent zurück und beliefen sich auf insgesamt 33,7 Millionen Einheiten, so die IDC.

Andere Wearables, wie Geräte zum Anklemmen an die Kleidung oder eben smarte Kleidung, hatten es in den vergangenen Monaten schwerer. Die Verkäufe gingen hier im Jahresvergleich um 58,7 Prozent zurück.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.