IDC: Android und iOS deckten 2014 96,3 Prozent des Smartphone-Marktes ab

Es gibt wieder neue Zahlen zur Smartphone-Betriebssystem-Verteilung. Das Gesamtjahr 2014 (weltweit), sowie das letzte Quartal 2014 wurden von IDC herausgegeben. Android liegt logischerweise weit vorne, erreichte 2014 gemessen an den Geräteauslieferungen einen Marktanteil von 81,5 Prozent, erstmals wurden mehr als 1 Milliarde Android-Geräte ausgeliefert. Zusammen mit dem Marktanteil von iOS (14,8 Prozent) wird durch zwei Systeme der Markt zu 96,3 Prozent dominiert. Da bleibt nicht mehr viel Platz für andere Systeme. Windows Phone konnte zwar 2014 mehr Geräte an den Mann bringen als 2013, der Anteil sank jedoch auf 2,7 Prozent.

IDC_2014_01

Das verbleibende 1 Prozent? Das teilen sich BlackBerry (0,4 Prozent) und andere (0,6 Prozent). Innerhalb der 0,6 prozent bewegt sich dann wohl auch Exoten wie Firefox OS. Die Zahlen für das vierte Quartal 2014 sehen im Verhältnis sehr ähnlich aus. Android dominiert, iOS dahinter, Windows Phone noch einmal weit abgeschlagen. Sicher keine überraschenden Zahlen, wobei Googles Dominanz schon richtig beeindruckend ist. Spannend wird es für Windows Phone. Mit Windows 10 für Smartphones könnte das System einen Schub erhalten, sich vielleicht wenigstens ein Stück an iOS annähern. Insgesamt wurden laut IDC 2014 1,3 Milliarden Smartphones ausgeliefert.

IDC_2014_02

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

13 Kommentare

  1. Auch vor Windows 8 haben viele geglaubt, dass WP sich iOS annähern kann. Mal sehen wie es diesmal aussieht. Apple wird sicherlich nicht schwächer, wenn überhaupt kann WP von Android einen Teil des Kunden abgreifen.

  2. Gibts auch ne aktuelle Statistik zur Verteilung iOS 7/8 und Android 4 usw? Also vor allem mobile Browser? Wäre mal sehr interessant für mich gerade.

  3. WP bekommt vielleicht noch die 0.4% von Blackberry, aber das war’s dann auch schon. Wer will sich schon freiwillig an Microsoft binden?

  4. Durchaus interessante Zahlen. Wenn man sich das mal vor Augen führt wirklich erschreckend wie schnell ein Unternehmen das noch bis vor wenigen Jahren der Inbegriff für gute Business Geräte war (RIM/Blackberry) in der Bedeutungslosigkeit verschwinden kann.

  5. @gast
    Windows Phone dürfte zukünftig im Business Bereich noch gut zulegen. Dadurch dass die ganzen MS Dienste gut darauf abgestimmt sind und das OS zudem sehr sicher ist, wird es sich gegen Android behaupten. Und was ist schlimm daran sich an MS zu binden? Das hat doch viele Vorteile… wie auch bei Apple mit iOS und MacOS.

  6. 1 Milliarde Androids in 1 Jahr. Es gibt nur 1.5 Mrd Windows Desktops, die Relation muss man sich mal geben. Da sieht man wie irrelevant Microsoft mittlerweile ist !

  7. Bei so Zahlen frag ich mich immer WIESO postet ihr so viel Windows Stuff ? Einmal im Monat ne Meldung reicht da doch. Klar versucht Microsoft zu SPAMMEN, aber SPAM nervt.

  8. Sonderschule hat wieder Ausgang

  9. @elknipso
    Blackberry wollte auch gleich seinen großen Server mit verkaufen. Ich kenne Leute die waren auch Privat total begeistert von Blackberry. Die Freude hielt solange an bis Sie merkten das auch Kleinigkeiten nicht ohne den Blackberryserver möglich waren.

    M$ hat sehr sehr gute Chancen auf dem Markt, auch im Privaten Bereich.
    Hier muss aber auch in Zukunft die Hardware stimmen. Und so wie es sich derzeit darstellt hat M$ verstanden was die Menschen wollen.
    Das Surface habe ich mir auch schon ein paar Mal angesehen und nachdem Google gezeigt hat das es Android nicht in den Griff zu bekommt, kann ich mir einen Wechsel zu M$ immer mehr vorstellen.
    Die Hersteller bekommt Google einfach nicht dazu Zeitnah Updates auf den Markt zu bringen und seit KitKat ist der Zugriff auf die SD Karte einschränkt und mein Akku ist deutlich schneller leer.
    Wenn ich das richtig lese ist Lollipop auch nicht besser.

    Bei M$ hätte ich die Vorteile ich auch bei Apple User habe. Ein Ökosystem, öffne ich ein Dokument auf meinem Desktop, bearbeite ich es einfach auf einem anderen Gerät weiter.
    Geräteupdates werden von M$ gesteuert und ich bin nicht mehr auf das Wohlwollen von irgendwelchen Firmen angewiesen die mein Handy mit Bloatware oder unerwünschten Oberflächen zumüllen.
    Und nur eine Bedienoberfläche auf allen Geräten zu haben ist ja auch nicht schlecht.

  10. @svenp: Also das „Auf einem Gerät anfangen und auf einem anderen weiter bearbeiten“ hat Google „erfunden“ bzw. seit langem gemastered. Da ist Apple mit „Continuity“ noch am kopieren, und Microsoft hat noch nicht mal ne Basisfunktionalität. Ihr könnt außerdem dankbar sein, das OPENSOURCE das weitverbreiteste System ist – die bitteren Closed Source Jahre von Microsoft sind ein für allemal vorbei ! Wer das nicht versteht den versteh ich nicht.

  11. @karink
    Das hat meiner Einschätzung nach nur wenig mit Opensource Software oder nicht zu tun. Android wäre unter ähnlichen Rahmenbedingungen auch ein großer Erfolg geworden, ohne es unter eine freie Lizenz zu stellen.
    Bei dem zweiten Punkt kann ich Dir nur zustimmen, die etwas Älteren unter uns werden sich sicherlich noch sehr gut daran erinnern welchen enormen Schaden für den technologischen Fortschritt Microsoft angerichtet hatte als sie noch eine marktbeherrschende Stellung im Internet Bereich innehatten (Stichwort Internet Explorer). Da wurde der technologische Fortschritt mit aller Kraft ausgebremst und verhindert wo es nur möglich war.
    Auch die jüngere Vergangenheit hat gezeigt, dass Microsoft immer noch in diesen Mustern denkt, und sobald sie irgendwo die Möglichkeit dazu haben alle Hebel in Bewegung setzt um Weiterentwicklungen zu blockieren und ihre Marktmacht zu zementieren.

    So etwas kann sich niemand ernsthaft auch noch im mobilen Bereich wünschen.

  12. @karink
    Mag sein das Google das erfunden hat, aber wenn ich eine Windowsanwendung habe und davon gibt es nun mal sehr viele die es halt nicht auf nicht Windows Systeme schaffen. Was sein Satz :).
    Möchte ich einmal sehen wie du das mit dem weiterarbeiten machen willst.
    Das Funktioniert jetzt und auch nur in Zukunft nur mit einem einheitlichen Ökosystem.
    Google hat außer seiner Chromebooks nichts zu bieten. Und der Hersteller stampft mir zu willkürlich einfach mal ebenso nebei Funktionen ein oder ändert die Spielregel mitten im Spiel ohne das ich das ändern kann (siehe SD Karte Kitkat).
    Auch unter Windows läuft bei mir sehr viel OpenSource Software. M$ Office nutze ich z.b. gar nicht.
    Aber als Betriebssystem kann ich mir derzeit nur Windows vorstellen. Der Favorit Linux wird vielleicht auch einmal bei mir Einzug halten, dazu fehlt aber noch einiges.

    Und ich bin dankbar das es OpenSource gibt. Ohne wären wir nicht da wo wir jetzt sind.
    Aber ich muss auch nicht alle kranken Sachen von Google mitmachen nur weil es OpenSource ist.

  13. @ Gast:
    Sorry, will dich nicht beleidigen, aber deine Aussage zu MS ist eben DEINE Meinung.
    Ich als bekennender Android-Hasser könnte genauso gut sagen: Wer bindet sich schon freiwillig an Google.

    Das Android nicht komplett OpenSource ist sollten hier aber eigentlich auch alle wissen, genauso, wie Google auch immer mehr Vorgaben für Android mcht. Aber geschenkt…

    Der Punkt, auf den es ankommt (und ich finde das wichtig), ist der, daß es verschiedene Smartphone-Betriebssysteme gibt, unter denen sich jeder das aussuchen kann, das ihm am besten gefällt (bzw. seinen Bedürfnissen am nächsten kommt).

    Ich bin mit WinPhone8.1 zufrieden, auch wenn es noch viele Verbesserungsmöglichkeiten gibt (ohne Frage).

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.