iCloud: Pages, Numbers und Keynote können nun von jedem genutzt werden

Nutzer, die sich nicht in der Welt von Apple bewegen, aber vielleicht trotzdem die iCloud-Office-Suite nutzen wollen, können dies ab sofort tun. Unter beta.icloud.com kann man eine Apple ID erstellen und danach auch die Online-Office-Produkte von Apple nutzen. Die Anmeldung (ohne iOS-Gerät oder Mac) bringt den Nutzern gleichzeitig 1 GB Speicher für die Dokumente, die in Pages, Numbers oder Keynote erstellt werden. Apple bewirbt dieses neue Feature mit einem Banner, wenn man die iCloud-Webseite besucht, allerdings nur in der Beta-Version.

iCloud_Office

Zwar konnte man auch vorher schon eine Apple ID ohne iOS-Gerät oder Mac erstellen, diese beinhaltete aber nicht die Nutzung von iCloud. Ob dies allerdings den Durchbruch für Apples online-Office bringen wird, darf angezweifelt werden. Zwar ist dies für Apple eine ungewohnte Öffnung der Dienste, aber große Vorteile gegenüber Googles oder Microsofts Online-Office-Angebot sind nicht erkennbar. Vielleicht praktisch für diejenigen, die öfter Dokumente in Apples eigenem Dokument-Format erhalten. (Quelle: iMore)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. hat jemand einen vergleich für icloud-iwork, google docs und office online am start?

  2. Voraussetzung auf den Geräten: iOS8!!!

  3. Ich arbeite schon seit einer Weile mit Pages, Numbers und Keynote und habe damit schon Präsentationen erstellt, welche ich für einen Kollegen sogar in das Microsoft PowerPoint oder Word Format sowie auch als Adobe PDF exportiert habe.

    Die Bedienung ist zunächst extrem gewöhnungsbedürftig. Anstatt oben, wie aus anderen Office Programmen wie LibreOffice, Microsoft Office, OpenOffice, befinden sich die Formatierungsfunktionen usw. in einer rechten Sidebar.

    Auch Excel Formeln unter Numbers sind schon extrem gewöhnungsbedürftig. Wer viel mit CSV/XML arbeitet, wird auch erstmal an Problemen stoßen.

    Ein weiterer Minuspunkt ist natürlich, dass das Apple Office als Software nur für den Mac zu haben ist sowie halt auch für iOS iPhone und iPad.

    Denkbar wäre für mich, dass Apple dies auch für Windows rausbringt und zwar als käufliche Version.

    Pluspunkt ganz klar, kostenlos für Apple Nutzer auf iPad, iPhone und Mac mit allen Updates ohne Abo erhältlich.

    Für Briefe schreiben und einfache Kalkulationen reicht das Apple Paket vollkommen aus. Für intensiven Profi-Einsatz, derzeit schwierig. Die meisten Nutzer arbeiten mit Microsoft Office (Schulen, Behörden, Unternehmen, Gemeinden, Privatpersonen).

    Office in der Cloud oder auch Web nutze ich nicht. Nur Google Docs nutze ich gelegentlich.

  4. michael_cgn says:

    Für einfache Sachen und den privaten (iOS und OSX) Gebrauch gut, für professionelles Arbeiten oder gar im Geschäftsbereich nicht gut zu gebrauchen.

    Nutze es selbst aber nicht mehr, seit es Office auf allen Plattformen gibt und ich es halt auch geschäftlich brauche.

  5. > Ob dies allerdings den Durchbruch für Apples online-Office bringen wird, darf angezweifelt werden.

    Ich denke hier geht’s eher um ne Technologie-Demo, um Produkte schmackhaft zu machen. Schliesslich verdienen die kein Geld mit iCloud, sondert mit dem Verkauf von Geräten.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.