Hurrikan: Google sagt Android-Event ab

Kurze News für alle, die sich auf das Event von Google am Montag gefreut haben. Dieses fällt wohl ins buchstäbliche Wasser – schuld daran ist der Hurrikan Sandy, der gerade vor der Ostküste der USA wütet – mehrere Menschen berichten dies gerade via Twitter. Da bin ich ja mal gespannt, was mich für Chaos an den Flughäfen erwartet, mich verschlägt es auch in die USA, allerdings in eine andere Ecke – nach Redmond.

Wann Google das Event wiederholt, ist bislang nicht bekannt. Bislang wurde erwartet, dass Google am 29.10.2012 das LG Nexus 4-Smartphone, das Samsung Nexus 10-Tablet und Android 4.2 vorstellen wollte.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

14 Kommentare

  1. Schade! Aber ein Hurrikane? Cool was Apple inzwischen alles auf die Beine stellt um Mitbewerber auszubremsen… 😉

  2. Och nö, da steckt bestimmt die iCloud hinter…

  3. Finde es etwas schwach, deinen „Trauer“ um das Event und dein mögliches Chaos am Flughafen hervorzuheben und nicht ein einziges Wort über die Menschen zu verlieren, die dort vielleicht im besten Fall nur ihren Strom verlieren und im schlimmsten Fall die ganze Existenz.

  4. Thorsten-Thorsten says:

    Thomas, widerlicher Gutmensch. In der Zeit in der du kommentierst hättest du auch freiwillig in der Bahnhofsmission arbeiten können!

  5. Das hier ist ein techblog und nicht die Wohlfahrt. Google kann sich ihr Event sparen, alle Infos sind bekannt. Sollen einfach den Marktstart und die Preise nennen…

  6. @Werbinich: Stasi 2.0? Ich lass doch sogar solche affigen Kommentare wie den deinen hier stehen. Troll, via VPN hier. Keine Eier – so isses.

  7. DerHansemann says:

    Was will er denn in Redmond?

  8. Die US-Wahl soll auch „ins Wasser“ fallen – las ich auf Google News

  9. In den Nachrichten stand, dass der Sturm noch noch schwächer wird und zum Tropensturm wird. Ich denke, man nimmt den Sturm als Ausrede, weil irgendwas noch nicht so läuft.

  10. Das Gebiet wo Google die Präsentation halten wollte wird evakuiert. Da können die auch nichts machen, außer gleich mal auf einen anderen Ort auszuweichen.

  11. Ich vermute eher man will kein Event vor einer leeren Halle abhalten, weil die ganzen Journalisten aufgrund des Sturms nicht per Flugzeug anreisen konnten.

  12. Es ist sicher eine Kombination aus Wirtschaftlichkeit und Image. Leere Hallen sind sinnlos und siehe Wahlkampf: Wer will schon mit einem Event den Eindruck erwecken, dass man sich nicht wichtiger nimmt als das mögliche Schicksal der Betroffenen .

  13. Hallo! Ich sitze hier gerade an der Ostküste (New Jersey / NYC) und das sieht hier alles nicht wirklich rosig aus. Für bzw. ab Morgen gibt es Pläne U-Bahn Linien zu schließen. Fliege (hoffentlich) am Mittwoch zurück nach Deutschland.