Huawei zeigt EMUI 11

Der erste Drops von Huawei ist gelutscht, das chinesische Unternehmen hat einen Ausblick auf die Software gegeben, darunter auch das kommende HarmonyOS in Version 2.0, was ab nächstem Jahr auf den ersten Smartphones von Huawei landen soll. Ist natürlich ein langer und schwerer Weg für Huawei, man stampft nicht mal eben in zwei Jahren alles neu aus dem Boden. Parallel setzt man, so lange möglich, auf Android.

Der Überzug über Android ist bei Huawei EMUI und da hat man nun die Vorschau auf EMUI 11 gezeigt. Oft ist es so, dass die Überzüge parallel zu einer neuen Version von Android aktualisiert werden, die ersten Testversionen von EMUI 11, die derzeit rumgehen, basieren aber noch auf Android 10.

Mit der neuen Oberfläche wird Huawei sanfte Änderungen vornehmen, beispielsweise dem Nutzer die noch persönlichere Anpassung des Smartphones erlauben. Ebenso soll es die „Multi-screen Collaboration“ in Version 3 geben, welche dann das Multitasking auf bis zu drei Fenstern erlaubt, ferner gibt es Realtime-AI-Übersetzung.

EMUI 11 als erste Beta wird heute schon für die ersten Geräte starten – für das P40, das Mate 30 und weitere, am Ende soll der Rollout auf 50 Modelle des Unternehmens stehen. Wie immer gilt: Wann wo etwas landet, ist schwer absehbar, in China geht es meist zuerst los – und wenn man in Deutschland startet, dann wird man auf das Slot-System setzen und nur wenige Plätze anbieten. Mal schauen, wie es da weitergeht, wir halten euch im Loop.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.