Huawei Mate 8: Leak zeigt „randloses“ Display

artikel_huaweimate8Huawei hatte 2015 ein durchaus erfolgreiches Jahr, der Gipfel der Gefühle war wohl das Nexus 6P, das Huawei zusammen mit Google hervorbrachte. Aber auch die Alleingänger konnten sich auf dem Markt behaupten, gerade Kandidaten wie das Huawei P8 oder das Mate S zeigen deutlich, dass Huawei nicht mehr der Billig-Hersteller ist, der er vor einiger Zeit noch war. Klar schaut man dann auch auf Geräte, die irgendwann in Zukunft erscheinen werden. Wie zum Beispiel das Huawei Mate 8. Von diesem Gerät wurden nun Renderbilder geleakt, die bereits einen recht guten Blick auf das Smartphone bieten.

HuaweiMate8_renleak

Wie man unschwer erkennen kann, wird das Mate 8 mit einem sehr schmalen rahmen um das Display kommen. Allerdings sollte man dies etwas mit Vorsicht genießen, Huawei trickst bei Produktbildern gerne einmal ein bisschen, sodass der Rand in Wirklichkeit doch etwas breiter ausfallen könnte. Ansonsten wird das vermutete 6 Zoll Display aber dennoch ein gutes Verhältnis zwischen Displayfläche und Rahmen bieten, selbst wenn man da noch den ein oder anderen Millimeter abziehen muss.

HuaweiMate8_renleak_02

Bestätigt wurde hingegen schon der SoC, ein Kirin 950 wird hier zum Einsatz kommen. Ebenso wenig sichtbar, aber spekuliert: 32 / 64 GB Speicher und 3 / 4 GB RAM. Auf den Bildern natürlich nicht zu sehen, weil im Gerät verbaut. Des Weiteren soll es auf der Vorderseite eine 8 Megapixel-Kamera geben, während die Rückseite mit einer 16 Megapixel-Kamera inklusive LED-Blitz ausgestattet ist. Auf der Rückseite befindet sich auch der Fingerabdruckscanner.

Die Bilder verraten außerdem, dass es das Huawei Mate 8 in drei Farben geben wird. Bis zur offiziellen Vorstellung des Gerätes ist es nicht mehr lange hin, am 26. November wird diese erfolgen. Durchaus spannendes Gerät, die Huawei Mate-Serie ist ja auch durch ihre fantastischen Akkulaufzeiten bekannt.

(Quelle: iMobile, via GforGames)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

*Mitglied der Redaktion 2013 bis 2019* Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Habe selbst das Mate 7 und habe den Kauf noch keine Sekunde bereut. Preis / Leistung ist hier einfach Top. Bin gespannt auf die Details des Mate 8.

  2. was soll des Fingerabdrucksensor auf der Rückseite? Ist das praktikabel?

  3. Ich hätte das Mate 7 auf jeden Fall behalten, wenn es keine Softwareprobleme (Apps im Standby, EMUI an und für sich finde ich gut) und einen optischen Stabilisator gehabt hätte. Mal schauen ob der Nachfolger besser wird.

  4. @mercalli12
    das frag ich mich auch… wie soll ich mein handy entsperren, wenn es auf dem tisch liegt?

  5. @me
    a.) Du nimmst es in die Hand
    b.) Du tippst den Sperrcode ein

    😉

  6. Huawei ist allerdings bekannt dafür, dass die auf offiziellen Bildern immer hart photoshoppen und die Bezels verkleinern.
    Ist bei meinem P8 auch so.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.