Huawei Mate 40 Pro: Leak verrät Design und alle technischen Daten


Huawei Mate 40 Pro: Das Smartphone taucht zwar nicht das erste Mal in einem Leak auf. Es wird ja schließlich auch bereits nächste Woche vorgestellt. Nun haben die Kollegen von WinFuture schon alle Details und Daten ergattert. Demnach werde das Smartphone-Flaggschiff mit 6,76 Zoll Diagonale, 2.772 x 1.344 Pixeln und einem OLED-Display um Kunden buhlen. Ob der Screen 60, 90 oder gar 120 Hz verwendet, ist offen.

Der Bildschirm soll sich an den Seiten erneut um den Rand biegen, was nicht jedem zusagen wird. Der Fingerabdruckscanner sitzt direkt im Bildschirm. SoC? Das ist der Huawei HiSilicon Kirin 9000 aus dem 5-nm-Verfahren. Er darf noch bei TMSC gefertigt werden. Auch 5G unterstützt er mit seinem Modem. Man rechnet damit, dass der Chip mehr Leistung mitbringen werde, als der Qualcomm Snapdragon 865. Auch eine dedizierte Neural Processing Engine soll wieder aushelfen.

In Europa soll das Huawei Mate 40 Pro ausschließlich mit 8 GByte RAM und 256 GByte Speicherplatz (UFS 3.1) erscheinen. Einen microSD-Kartenslot gibt nicht, sehr wohl aber Huaweis eigenen NanoMemory-Slot. Sondereditionen wie ein Mate 40 RS und ein Pro+ seien ebenfalls geplant. Welche in Deutschland verfügbar sein werden, wissen wir aktuell noch nicht. Für die Kamera soll es drei Linsen hageln, die in Zusammenarbeit mit Leica entwickelt worden sind.

Auch ein neuer Autofokus sei an Bord, der optischen und Laser-Autofokus kombiniere. Der LED-Blitz wird mit einem Farbtemperatur-Sensor kombiniert, der für natürliche Farben sorgen soll. Der Hauptsensor legt 50 Megapixel an, bietet einen optischen Bildstabilisator und eine Blende von f/1.9. Dann findet sich auch noch ein Sensor für Ultraweitwinkel-Fotos mit 20 Megapixeln und einer Blende von f/1.8. Der dritte Sensor ist zum Zoomen geeignet und nutzt 12 MP bei einer Blende von f/3.4. Auch 8K-Videos kann das Huawei Mate 40 Pro aufnehmen. Fünffache optische Zooms sind möglich.

Die Frontkamera soll 3D-Gesten über dem Screen erlauben. Neben dem 3D-Sensor ist eben auch ein Sensor mit 13 MP an Bord. Für die Gesten muss der Anwender offenbar nur über dem Screen gestikulieren. Der Akku mit 4.400 mAh wird sich mit 65 Watt wieder aufladen lassen. Das passende Ladegerät ist bereits im Lieferumfang enthalten. Auch Wireless Charging und Reverse-Charging funktionieren nach aktuellem Stand am Mate 40 Pro. Als OS wird Android 10 mit der neuesten EMUI-Oberfläche dienen – ohne Google-Dienste.

Als Schnittstellen soll das Smartphone-Flaggschiff unter anderem NFC, Bluetooth 5.2, Wi-Fi 6, GPS, USB Typ-C (3.1) 4G / 5G LTE und den bereits erwähnten NanoMemory-Slot bieten. Maße? 162,9 x 75,5 x 9,1 mm bei einem Gewicht von 212 Gramm. Ihr werdet das Huawei Mate 40 Pro in den Farben Schwarz und Silber erhalten. Fehlen uns nur noch Angaben zu den Preisen und der Verfügbarkeit.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Ted Stryker says:

    Wie mögen die passenden Hüllen dafür aussehen? Hinten ein großes Loch? Oder 5 kleine? Irgendwie finde ich das Kamera-Setup etwas unglücklich.

  2. Vorne Huawei, hinten iPod

  3. Huawei, wer kauft so etwas noch?
    Ich hatte mit meinen Mate 20 vorhin wieder eine tolle Erfahrung… Ich denke, dass ich bald eine Ablösung für das Gerät haben werde.
    Für mich wird nie wieder etwas von Huawei in Frage kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.