Anzeige

Huawei Mate 30E Pro: Noch mehr Zuwachs für die Mate-Serie

Huawei hat diese Woche nicht nur das Mate 40 Pro 5G sowie die Mate 40, Mate 40 Pro+ und das Porsche Design Mate 40 RS vorgestellt, sondern auch „klammheimlich“ das Mate 30E Pro. Letzteres bleibt aber offenbar zunächst dem chinesischen Heimatmarkt vorbehalten.

Das Smartphone setzt auf den SoC Kirin 990E und spielt nahe an dem Mate 30 Pro aus dem Vorjahr, wenn man vom Chip absieht. Letzterer ist eine leicht verbesserte Version des Kirin 990. Er setzt weiterhin auf zwei Cortex-A76-Kerne mit bis zu 2,86 GHz Takt, hebt aber die Taktrate der weiteren sechs Kerne an. Die weiteren zwei Cortex-A76 etwa takten nun mit bis zu 2,36 statt 2,09 GHz. Die verbleibenden vier Cortex-A55 klettern auf bis zu 1,95 statt bis zu 1,86 GHz. Allerdings ist die GPU etwas schwächer, denn es ist zwar immer noch eine Mali-G76, aber nur die MP14 statt der MP16. Der Huawei Kirin 990E entsteht im 7-Nanometer+-Verfahren.

Das Huawei Mate 30E Pro setzt ab Werk auf Android 10 mit dem Überzug EMUI 11. In China wird es ab dem ersten November 2020 in verschiedenen Farben zu haben sein. Dabei gibt es Ausstattungsvarianten mit 8 GByte RAM plus 128 GByte Speicherplatz bzw. wahlweise auch mit 256 GByte Kapazität. Leider kann man zwar in China bereits eine Anzahlung tätigen, die finalen Preise sind aber noch nicht zu sehen.

Ob das Huawei Mate 30E Pro auch unsere Breitengrade erreichen wird, ist derzeit offen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.