Huawei: Entwicklung der 6G-Technologie hat begonnen

Huawei produziert nicht nur Smartphones, sondern ist auch im Bereich der Antennentechnik ein ordentliches Schwergewicht. Der eine oder andere erinnert sich vielleicht an die kontroverse Diskussion um den Einsatz von Huawei-Technologie beim Aufbau der 5G-Netze in den USA. Trump befürchtet ganz konkret, dass das chinesische Unternehmen die Finger zu lang macht und die Unternehmen über das Netz ausspionieren könnte. Ähnliche Gedankengänge gab es zum Teil auch hierzulande.

Während wir in Deutschland immer noch dabei sind, uns mit uns selbst zu beschäftigen und beim 5G-Netzausbau im Vergleich zu vielen anderen Ländern ordentlich hinterherhinken, ist Huawei einem Bericht von The Logic zufolge schon dabei, die 6G-Technologie zu erforschen. Die Forschung soll konkret im eigenen R&D Center in Ottawa stattfinden. Ein produktiver Einsatz dieser Technik ist nicht vor 2030 zu erwarten, Huawei ist also ziemlich früh dran. Müssen sie auch, wenn sie in diesem Marktsegment am Ball bleiben wollen.

Ich bin gespannt, wann 5G hierzulande mal richtig ins Fliegen kommt. Selbst das wird noch eine Weile dauern.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

7 Kommentare

  1. 5G hierzulande noch nicht ausreichen ausgebaut ? du meinst sicher 4G , denn 5G ist hier ja gerade mal im Anfangsstadium und mit Textaufbauten versehen. 4G bei noch keinem anbieter wirklich flächendeckend, ein land besteht nicht nur aus Siedlungen und deren Verbindungsstraßen . Deutsche netzabdeckungskarten für 4G könnte man böswillig auch „Lochkarten“ nennen smile

  2. „Ähnliche Gedankengänge gab es zum Teil auch hierzulande.“ – Ich weiss nicht, wie man zu diesen Gedanlken gerade jetzt kommt.
    Huawei ist schon seit Jahren Lieferant von Mobilfunknetztechnik und von System hinter dem Mobilfunknetz im IT-Bereich auch bei Deutschen Netzbetreibern. Wenn Huawei uns ausspionieren wollte, dann können die das schon längst.

    • Auf druck der USA da Firmen die mit Huawei arbeiten in der USA eben keine Aufträge mehr bekommen (öffentliche Hand). Wurde aber auch gut und breit getreten nicht nur in der EU, Weltweit ging das Trumpeltier auf Kofrontationskurs diesbezüglich, wie fast immer USA Typisch mit fadenscheinigen Behauptungen. Die USA ist bis heute der Welt schuldig auch nur einen einzigen Nachweis zu erbringen das auch nur das Kleinste der Behauptungen stimmt.

  3. a) Das die USA spionieren ist bewiesen, Huawei wird es aus wirtschaftlichen Gründen unterstellt.
    b) 5G ? Erstmal die 4G Löcher schließen.

    • Es ist angesichts der engen Überwachung der eigenen Bevölkerung durch den Staat, der nichts mit Überwachungsgesetzen im Westen zu tun hat, nur folgerichtig, dass die selben Schnittstellen und Mechanismen, die in Inland eingesetzt werden, auch teilweise in Exportmärkten genutzt werden.

      Es ist ein Phänomen des Antiamerikanismus, der schon beim Kalten Krieg zu beobachten war, dass irgendwie automatisch jeder Antagonist der USA auf der Bühne der Weltpolitik die Sympathien erhält. Siehe auch die ganzen Putinversteher.

      Man muss sich auf keine „Seite“ schlagen. Man kann Humanist und Weltbürger sein und das europäische Projekt vorantreiben. Eine bessere Medizin gegen autoritäre Staaten hat die Weltgeschichte nicht gefunden. Aus dem Kontinent des Krieges wurde der stabilste und friedlichste Kontinent der Welt. 3000 Jahre Krieg, fast ein Menschenleben Frieden. Und daraus und dafür wuchs das Projekt Europa. Das ist die Seite auf die ich mich schlage, der Antinationalstaat.

      Wir brauchen in diesem Sinne dringend eigene europäische IT, rein ziviler Nutzung ohne Militär oder Spionage.
      Dass das Zugpferd Deutschland seit 2005 von Neuland und E-Mail Aussdruckern reagiert wird hilft da leider nicht. Also erstmal vor der eigenen Haustüre kehren.

      • Und warum soll es Antiamerikanismus sein, wenn mn sagt, daß die Amis spionieren? Du sagst doch selber, man sollte aich auf keine Seite schlagen. Dazu zählt dann aber auch die USA an den Pranger zu stellen. Abgesehen schlägt sich keiner auf die Seite Huaweis, wenn man die Vorwürfe seitens der USA als scheinheilig bezeichnet.

    • Huawei wird es schön unterlassen, währen schön dämlich sich ins eigene Fleisch zu schneiden. Nicht nur das sie Weltweit von Heut auf Morgen abgesäbelt werden würden, man schadet der GANZEN China-Firmen denn dann währe zurecht die Aufregung groß. Allein deshalb währen die Chinesen, genauso deren eigene Regierung, gänzlich dämlich (also im endefekt das was die Amis sind Paranoid und Dämlich) denen eine Spionage zu zu lassen.
      Das US Firmen das an der Tagesordnung und Weltbekannt machen ist ja Millionenfach erwiesen. Spionage ist das A&O in der US of fucking A. Das Problem ist leider ein viel zu großer Teil deren eigenen Bevölkerung die Paranoid und Dämlich ist das sie solch einen Hornochsen gewählt haben. Ja gerade diese Wahl war Not gegen Elend, aber rein was das Private der Beiden betrifft, das was aber das Land betraf, das Handeln als Präsi war ganz klar wer denfinitiv nicht seine Partner übers ohr haut und sich etwas zu benehmen weiß. Ich kann die Hillory auch nicht gut heißen aber ca. 2 Millarden mal besser also der Labile-Degenerative-Vollidiot, aber man hat es ja bei der Diebesbande seit glaub seinem Großvater gesehen, bestiehlt das Land und die Leute und die sind so dämlich und danken es ihnen noch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.