Anzeige

Huawei darf Chips von Qualcomm kaufen

Die Internationale Nachrichtenagentur Reuters meldet, dass das Unternehmen Qualcomm von der US-Regierung eine Ausnahmegenehmigung im Fall Huawei bekommen hat. Dies bedeutet, dass das Unternehmen eine Lizenz für den Verkauf von 4G-Mobilfunkchips an Huawei besitzt. Qualcomm und alle anderen amerikanischen Halbleiterunternehmen waren gezwungen, den Verkauf an das chinesische Unternehmen Huawei einzustellen, nachdem die US-Handelsbeschränkungen in Kraft getreten waren. Eine Sprecherin von Qualcomm lehnte es ab, sich zu den spezifischen 4G-Produkten zu äußern, die Qualcomm an Huawei verkaufen kann, sagte aber, dass diese mit mobilen Geräten in Zusammenhang stünden. Qualcomm habe weitere Lizenzanträge bei der US-Regierung anhängig, sagte sie.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

17 Kommentare

  1. Es munkelt, dass Huawei womöglich gar nicht deshalb in Ungnade gefallen sei, weil tatsächlich Sicherheitslücken und Hintertürchen vorhanden sind, sondern weil eben keine da waren und auch keine Bereitschaft bestand, solche für gewisse Interessensträger zu implementieren.

  2. Verschwörungstheoretiker scheinen sich in diesen Zeiten besonders bemüßigt, ihre Ansichten unters Volk zu bringen.

    • In diesen Zeiten gibt es auch immer mehr Menschen, die mit Vertretern anderer Meinungen nicht mehr diskutieren, sondern sie als „Verschwörungstheoretiker“ brandmarken. „Leugner“ ist da auch sehr beliebt. Früher gebrauchte man da auch Begriffe wie „Ketzer“, aber so etwas nutzt sich ab und unterliegt anscheinend einem Wandel. Die Inquisition trägt ja heute auch keine Kreuze mehr.
      Das erspart einem zwar die Auseinandersetzung, ist aber sicherlich nicht dem Austausch zuträglich und fördert die Konfrontation.

  3. Hin oder her – wenn man in 2000 Branchen von China abhängig ist, und in 1 Branche ist China vom Westen abhängig, dann war es saublöd, hier Stress anzufangen.

    China ist keine Demokratie, dementsprechen haben sie nicht lauthals und sofort mit populären Antworten reagieren müssen. Man wird, wie das in China immer so ist, nun mit spitzer Feder kurz-, mittel- und langfristige Strategien entwerfen, wie man da rauskommt. Und dann wird sich der Westen die Augen reiben bis die Tränen kommen.

    Ich bin kein Fan von China, kein Fan von Trump, auch kein Fan von Scheiss-auf-Tibet-hauptsache-billig, aber DIE Nummer mit Huawei und „Spionage“, wo die Huawei-Sourcen offen sind, während die NSA ganz offiziell spitzelt und Backdoors hat (siehe Snowden), das war doch alles sehr dumm, ungeschickt und trampelig. Trump eben.

    Wenn wir Glück haben, kommt am Ende was Gutes raus, zum Beispiel neue chinesische Prozessoren oder ein Konkurrent zu Android/iOS. Wenn wir Pech haben, wechseln die das Spielfeld und machen einfach eine von UNSEREN Schlüsseltechnologien platt. Hochwertige Autos für 6000 Euro zum Beispiel.

    • Die arbeiten doch jetzt schon mit Hochdruck daran, all das was die aus US und A beziehen selber herzustellen … und die machen echt schnelle Fortschritte dafür das sie bei 0 anfangen.

      Und wie du schein geschrieben hast … Spitzel und Backdoors … Die Backdoors müssen ja sogar aktiv eingebaut werden und Sicherheitslücken müssen offen bleiben 😀

      Alleine mit der Info schon ein graus, das wir alle Windows haben und das sogar in der Regierung … obwohl es ein open source + sicheres Betriebssystem gibt, Linux. Achja und es kostet keine Milliarden an Lizenzgebühren.

      Schade das Biden Präsident wird :/ das verlangsamt den Prozess wieder, sich von US und A zu trennen.

    • Trump hat faktisch mit seiner Politik den USA einen Bärendienst erwiesen. Das einzige was er mit seiner Politik erreicht hat ist, die USA mittel- und langfristig in die Bedeutungslosigkeit zu manövrieren.

      Aber das sind Dinge die können viele Trump Anhänger sowieso nicht erfassen, und noch weniger verstehen.

      • Unsere Wirtschaft geht gerade steil den Bach runter und wir haben keinen Trump. Da die Schuld auf eine einzige Person zu schieben ist etwas zu kurz gegriffen. Nein, ich bin kein Trump-Fanboy. Und nein, das bedeutet nicht, dass ich automatisch ein Fanboy irgend einer anderen Richtung wäre.

        • Wo geht denn bitte unsere Wirtschaft aktuell – politisch verschuldet – den Bach runter?

          Und um beim Beispiel der USA zu bleiben, hat durchaus eine Person das Grab für die USA geschaufelt. Was glaubst Du was China und die Welt aus den haltlosen Anschuldigungen der USA in Richtung China und den Wirtschaftskrieg mit Huawei gelernt hat? Richtig, sich mittelfristig in allen wichtigen Bereichen unabhängig von den USA zu machen.

          • >Wo geht denn bitte unsere Wirtschaft aktuell – politisch verschuldet – den Bach runter?

            Dieselmotor: kaputtgemacht unter Vorwand des Umweltschutzes.

            Mindestlohn: diese Arbeitsplätze gibt es hier nicht mehr, sind ins günstigere Ausland verschoben worden, die ehemals Beschäftigten in diesem Bereich beziehen jetzt vielfach Arbeitslosengeld oder gleich Hartz 4.

            Aufnahme von Analphabeten: je mehr, desto besser.

            D als Wissensstandort: War alles ungerecht den „Benachteiligten“ gegenüber, daher wurden die Anforderungen allenortens gesenkt, damit auch ja jeder Abitur und Hochschulabschluss geschenkt bekommen kann.

            Corona: Sterblichkeitsrate niedriger als bei jeder Grippe: komm‘, lass ma alles verbieten, Ausgangssperren verhängen und die Wirtschft platt machen.

            Wir schaffen das. Alles. Nicht mehr.

            • Da schreibst Du viel Wahres!
              Deutschland ist doch nur noch in der Spitzengruppe der Länder, was die Steuerbelastung angeht. Alles andere ist Mittelmaß. Und die Zukunft sieht nicht sehr rosig aus.

              • Oh Gott.

                Nicht nur seriöse Institute wie das IMK, sondern auch unternehmensfreundliche Unternehmen wie Bloomberg oder Handelsblatt publizieren regelmäßig Studien/Analysen die besagen, dass Deutschland das attraktivste (Bloomberg) bzw eines der attraktivsten Länder für die Unternehmensansiedlung ist. Die Unternehmenssteuern mögen ja für ein paar Hardcore FDP-Mitglieder ein ideologisches Problem darstellen (wie so ziemlich alles andere, was keinem Raubtierkapitalismus gleicht), aber Unternehmenslenker finden Deutschland ganz großartig. Übrigens gilt das auch für Tech Start-ups. Und Arbeitnehmer, die Mal über den Tellerrand geschaut haben, sehen das in der Regel ebenso.

                Es gibt beileibe genug Probleme in der deutschen Gesellschaft, aber trotz einer lauten auf Krawall gebürsteten Minderheit ist das wirtschaftliche Umfeld beileibe keins.

            • -> Dieselmotor: kaputtgemacht unter Vorwand des Umweltschutzes.

              Dass der Verbrennungsmotor keine Zukunft mehr hatte ist schon seit mindestens einigen Jahren mehr als offensichtlich. Die deutsche Autoindustrie hat deshalb aktuell solche Probleme weil sie erfolgsverwöhnt ist, und in ihrer grenzenlosen Ignoranz offensichtliche Tatsachen so lange geleugnet hat bis es wirklich nicht mehr anders ging.

              -> Mindestlohn: diese Arbeitsplätze gibt es hier nicht mehr, sind ins günstigere Ausland verschoben worden, die ehemals Beschäftigten in diesem Bereich beziehen jetzt vielfach Arbeitslosengeld oder gleich Hartz 4.

              Willst Du jetzt ernsthaft gegen den Mindestlohn argumentieren? Dir ist bewusst, dass dieser bei 9,35 Euro die Stunde liegt, Du also bei unter 1.500 Euro brutto bei einer normalen 40 Stunden Woche landest? Der Mindestlohn dürfte gerne höher sein, von dem Gehalt lässt es sich kaum leben, selbst auf dem flachen Land wird das schon eng.

              Und nebenbei bemerkt, die Jobs die vom Mindestlohn besonders profitiert haben können überhaupt nicht einfach ins günstigere Ausland wandern. Das sind primär Gastrogewerbe, Friseur, Paketboten, Aushilfen usw.

              -> Aufnahme von Analphabeten: je mehr, desto besser.

              Die Art wie wir besonders zu Beginn der Flüchtlingskrise unsere Grenzen geöffnet haben, mit der Folge einer unkontrollierten Einwanderung war sicher nicht richtig und meiner persönlichen Meinung nach eine emotionale Entscheidung unserer Kanzlerin die nicht durchdacht war. Ebenso ist sicher vieles in dem Zusammenhang ebenfalls kritikwürdig, keine Frage. Davon abgesehen kann sich aber ein reiches Land wie Deutschland durchaus ein gewisses soziales Engagement leisten.

              -> D als Wissensstandort: War alles ungerecht den „Benachteiligten“ gegenüber, daher wurden die Anforderungen allenortens gesenkt, damit auch ja jeder Abitur und Hochschulabschluss geschenkt bekommen kann.

              Die Absenkung der Anforderungen an die Bildungsabschlüsse war sicher nicht der richtige Weg, da sind wir durchaus einer Meinung.

              -> Corona: Sterblichkeitsrate niedriger als bei jeder Grippe: komm‘, lass ma alles verbieten, Ausgangssperren verhängen und die Wirtschft platt machen.

              Die Maßnahmen welche ergriffen wurden sind richtig und wichtig. Sei froh darüber, dass die Politik so gehandelt hat, sonst hätten wir bei uns ganz andere Zustände. Wenn Du das nicht glaubst wirf mal einen Blick ins Ausland, was da so los ist im Vergleich zu Deutschland.

            • Ohgott. Deine „Horrorliste“ ist genau eine Liste unserer Lösungen, nicht der Probleme…

              Der Diesel hätte schon vor 20 Jahren verboten gehört. Der Mindestlohn ist asozial niedrig. Migration ist noch viel zu gering. Corona ist die schlimmste Bedrohung seit dem 2. Weltkrieg, es ist noch viel zu viel geöffnet. Wo kommt ihr komischen Typen immer her…

              • Für dich würde sich doch z.B. der Sudan als Lebensmittelpunkt anbieten: Dort gibt es keine Fertigung von Dieselmotoren, die Migration ist hoch und Corona spielt in Anbetracht der anderen Probleme keine wirklich große Rolle. Die Löhne sind nicht besonders hoch, dafür sind aber eben auch die Lebenshaltungskosten niedrig. Wenn’s dir nicht reicht, protestierst du da einfach für höhere Löhne oder gleich für ein bedingungsloses Grundeinkommen. Das müssten für Realitätsverweigerer wie dich doch geradezu paradiesische Perspektiven sein.

  4. Na, da hat der Trump denn doch Erfolg gehabt… Huawei ist gezwungen von amerikanischen Firmen die Chips zu kaufen und kann bzw. darf nicht mehr die eigen entwickelten ARM herstellen wie Apple…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.