HTC Viveport Infinity: Gaming-Flatrate kostet monatlich 14,99 Euro

HTC hatte bereits im Januar die Gaming-Flatrate Viveport Infinity vorgestellt. Damals fehlten allerdings noch die offiziellen Preisangaben. Man munkelte, das Angebot könnte 9 US-Dollar im Monat kosten. Am Ende ist es doch etwas mehr geworden: Wer sich das Abonnement für Virtual-Reality-Spiele sichern möchte, soll 14,99 Euro pro Monat oder 114 Euro für ein Jahr zahlen. Los geht es ab dem 2. April 2019.

Laut HTC erhalten Abonnenten über Viveport Infinity uneingeschränkten Zugriff auf über 600 Apps und Spiele sowie exklusive Vorteile wie die überarbeitete Viveport Video-Anwendung. Falls ihr schon mit Viveport hantiert, weist HTC darauf hin, dass aktuelle Mitglieder und Prepaid-Abonnenten, die sich vor dem 2. April registrieren, ihren aktuellen Preis bis Ende 2019 behalten. Falls euch das lockt, sei euch diese Website zur Registrierung empfohlen. Bisher beinhaltete Viveport keine Flatrate, sondern vergünstigten Zugang zu einer festgelegten Anzahl von fünf VR-Titeln pro Monat.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/VwR1QWBTPl4

Derzeit zahlt man für ein Viveport-Abo 9,99 Euro. Der Start des neuen bzw. erweiterten Abo-Services fällt mit dem Launch von „Angry Birds VR: Isle of Pigs“ zusammen, damit man dem Dienst gleich einen gewissen Push geben kann. Viveport Infinity wird für sowohl die HTC Vive als auch die Oculus Rift verfügbar sein. Entwicklern gewährt HTC zudem über Viveport ab dem 1. April einen höheren Umsatzanteil von 80 statt wie bisher 70 %.

Wer Viveport Infinity abonniert, soll zudem monatliche Coupons und weiter Preisvorteile erhalten – etwa einen monatlichen Gutschein über einen Nachlass von 10 % für den Einkauf im Viveport Store. Wer neu hinzustößt, kann schon jetzt eine kostenlose Testphase beginnen und die oben erwähnten Preisvorteile für aktuelle Mitglieder noch nutzen. Ihr müsst euch dann eben nur rechtzeitig vor dem 2. April 2019 entscheiden.

Ist Viveport Infinity im Abonnement für euch interessant? Ich finde den Preis etwas happig, wenn man da Vergleiche zu etwa dem Xbox Game Pass zieht, der ebenfalls eine Art Spiele-Flatrate darstellt und monatlich 9,99 Euro kostet. Zumal die Zielgruppe für so ein VR-Abonnement vermutlich eher gering ausfällt, da Virtual Reality immer noch eine Nische darstellt. Aber vielleicht täusche ich mich auch: Wie sieht es denn da bei euch aus?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

2 Kommentare

  1. Schöner Flop

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.