Hoobs Pro: Hardware mit ZigBee, Thread und Matter-Funktionalität vorgestellt

Über Hoobs (Homebridge Out Of The Box System) hatten wir in der Vergangenheit bereits des Öfteren berichtet. Die Hardware setzt da auf Homebridge als Software-Untersatz, allerdings auf dedizierter Hardware. Hiermit will man es insbesondere Laien vereinfachen, eine solche Instanz daheim zu betreiben, ganz ohne Installation und Aufsetzen. Angegliedert ist da mit dem Homemanager zudem auch eine Smartphone-App.

Mit Hoobs Pro hat man nun neue Hardware in Aussicht gestellt. Die ist ab sofort vorbestellbar und für eine Auslieferung im März anvisiert. Hoobs Pro bringt Thread- und Zigbee-Funktionalität mit, sodass durch zwei Funkstandards bereits einige Gerätschaften direkt angebunden werden können. Man agiert hier als Thread Border Router. Bei ZigBee setzt man auf Version 3.0. Außerdem verbaut: Dualband-WLAN (2,4 GHz und 5 GHz) bzw. Gigabit-Ethernet sowie Bluetooth 5.0, um eine Bandbreite an Netzwerkgeräten sowie Bluetooth-Geräten unter einen Hut zu bringen.

Im Inneren werkelt wohl ein Quad-Core ARM Cortex-SoC mit 1,6 GHz Taktrate. Zur Seite stehen 2 GB LPDDR4-RAM sowie 16 GB eMMC-Speicher. Backups können auf eine MicroSD-Karte erfolgen.

Hoobs verspricht mit Hoobs Pro eine Lösung, die „aktuelle und zukünftige“ Geräte Matter-kompatibel macht. Künftig wird es dann ja so sein, dass Matter-Geräte mit Amazon Alexa, Apple Home und auch Google Home funktionieren. Insbesondere für Apple-Home-Nutzer dürfte dies einiges vereinfachen, denn diverse Hersteller hatten bislang auf HomeKit verzichtet, was die Homebridge als Software überhaupt erst „notwendig“ machte. Mit Matter wäre man da aber automatisch für sämtliche Plattformen mit von der Partie. Mit einem Kostenpunkt von 399,99 Euro in der Vorbestellung allerdings kein günstiges Unterfangen.

Ich vermute, der Griff zum Home Assistant Yellow wird da die bessere, günstigere und vor allem umfangreichere Wahl sein. Wer bereits mit eigener Hardware (Raspberry Pi, Intel NUC, Docker-Container auf dem NAS, etc.) hantiert, für den ist vielleicht der SkyConnect etwas. Dieser liefert Zigbee und Thread in Form eines USB-Sticks. Ich hab mir den Stick mal bestellt und bin ganz gespannt. Sicherlich wird auch Home Assistant die Anbindung diverser Gerätschaften an Matter erlauben. Und man ist da derzeit eines der größten Open-Source-Projekte im Smart-Home-Bereich überhaupt.

  • Thread Border Router für Ihr Heimnetzwerk
  • Zigbee 3.0-Hub – 2.400+ Zigbee-Geräte
  • 1-Gbit-Ethernet-Anschluss
  • Dualband 2,4 und 5GHz WLAN – 3.000+ Plugins verfügbar
  • Bluetooth v5.0 – über 70 Plugins verfügbar
  • 1,6 GHz Quadcore ARM Cortex-A53, 2Gb LPDDR4 DRAM, 16Gb eMMC Embedded Flash Memory (Hauptsystem), 16Gb MicroSD Flash Memory (Backup/Restore)
  • 2D / 3D-Grafikbeschleuniger mit erweiterten Multimedia-Fähigkeiten
    (kodiert und dekodiert H.265 und H.264 mit 1080p 60fps), Neural Processing Unit (NPU) mit 2,3 TOPS zur Beschleunigung des maschinellen Lernens

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Lehrer. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.