Honor: 20 Millionen Geräte dieses Jahr verkauft – und es sollen mehr werden

honor4x

Honor, die Untermarke von Huawei, nennt ein paar Zahlen. Gut und günstig will man sein, um die Nutzer von sich zu überzeugen. In Zahlen ausgedrückt bedeutet dies, dass man in den ersten beiden Quartalen des Jahres 2015 mehr als 20 Millionen Geräte an den Kunden bringen konnte – diese bedeuten einen Umsatz von 2,63 Milliarden US-Dollar. Das Honor 6+ alleine machte nach Angaben des Unternehmens 3 Millionen verkaufte Exemplare weltweit aus. Doch dies soll es natürlich nicht gewesen sein, Ende August liegt noch eine Neuvorstellung von Honor vor uns – und man gibt sich optimistisch, insgesamt 40 Millionen Geräte möchte man in diesem Jahr gesamt absetzen.

Selbstbewusst gibt man zu Protokoll, dass man beim chinesischen Online-Händler JD.com auf eine Nutzerzufriedenheit von über 90 Prozent kommt. Sind die Zeiten der teuren Flaggschiffe und der schlechten Einstiegsgeräte vielleicht vorbei und der Nutzer greift nun zum Mittelweg, der die beste Symbiose aus Preis und Leistung bietet? Gut möglich – und ich denke, dass da Marken wie Honor und Huawei vorne dabei sind.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

9 Kommentare

  1. Solange die Geräte bei keinem Mobilfunkanbieter für Vertragsverlängerungen oder Neuverträge gelistet sind, haben sie in Deutschland keine Chance. Der völlig normale, deutsche Mobilfunkkunde verlangt ein günstiges oder Gratis-Gerät bei Vertragsabschluss / Vertragsverlängerung.

  2. @KPKoch
    in meiner Reichweite haben gerade mal 2 Leute einen „richtigen“ Vertrag mit Handy, der Rest die viel günstigeren „postpaid“ Tarife ohne Vertragsbindung. Vodafone und die Telekom hat ja keinen Wettbewerbsfähigen Tarif im Petto, also ich glaube das sich das so langsam dreht.
    Vielen reicht ja ein 2-300€ Handy, die 7-900€ Handys haben ja kaum Vorteile aus der Sicht des Durchschnittsbenutzers. Da werden viele es nicht mehr nötig haben einen überteuerten Tarif zu nehmen + ein Smartphone auf Abzahlung.

  3. Es kommt halt immer auf den Freundeskreis an. Wer sichs leisten kann, die High End Geräte Bar zu zahlen der macht es meistens auch!

  4. Mittlerweile gibt es immer mehr Menschen, die auf das Geld schauen und sich nicht einen Mercedes kaufen, wenn es ein Golf ebenso tut.
    Zudem sollte man Mundpropaganda nicht unterschätzen. Nicht nur in einigen Internet-Foren hat Honor einen guten Ruf, inzwischen gibt es auch unter meinen Bekannte einige, die diese Smartphones nutzen. Und das sind in der Mehrzahl keine Geeks.

  5. in Deutschland ist der Support so lala

  6. Clubhero43 says:

    Also für mich war es wesentlich günstiger das Smartphone (Honor 6) direkt zu kaufen und dann einen Vertrag für mich auszusuchen.

  7. Ich kenne nur Leute mit Ur-Alt-Verträgen, die alle 2 Jahre zum Händler rennen und sich ein neues Smartphone für wenig oder gar kein Geld holen. Tut mir leid. Bin vielleicht nicht repräsentativ, aber so ist das eben.

  8. Meinen Familienkreis habe ich mittlerweile auf Verträge ohne Mindestlaufzeit gebracht, mich ebenso. Smartphones werden separat dazu gekauft und manche nutzen es dann auch länger als zwei Jahre. Ich finde – auch wenn manche Tarife nicht schlecht sind – Verträge mit Mindestlaufzeit einfach nicht mehr zeitgemäß.

  9. Entschuldigung, aber das Foto da oben… ich habe noch niemals so rieeeeeeesige Himbeeren gesehen! Wo gibts denn sowas 😀