Homematic IP: Garagentore per Widget und Sprache steuern

Nutzer der „Homematic IP“-App bekommen Neuerungen spendiert. Nach der Aktualisierung der App auf die Version 2.12.0 (iOS) beziehungsweise 2.12.10 (Android) haben Nutzer die Möglichkeit, das neue Garagentor-Widget auf dem Homescreen ihres Smartphones zu platzieren. Fortan reicht ein Fingertippen, um das Tor zu öffnen, zu schließen oder es in die Lüftungsstellung zu fahren.

Komfortabler wird es mit der Sprachsteuerung über Amazon Alexa oder Google Assistant. Ein „Alexa, öffne das Garagentor!“ genügt, und schon fährt das Tor hoch. Voraussetzung für die Nutzung von Sprachbefehlen ist die Verwendung eines Homematic IP Moduls für Garagentorantriebe. Neben diesen neuen Features werden wie üblich kleinere Optimierungen und Komfortverbesserungen vorgenommen. So ist nun das einfache Umziehen einer bestehenden Homematic IP Installation von einem WLAN Access Point auf einen Access Point möglich.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Tja, kommt leider reichlich spät. Ich hatte zuvor das HmIP-Modul verbaut und meinen Garagentorantrieb mit dem HmIP-Funktaster als auch mit der App und Alexa-Sprachsteuerung bedieen wollen. Gat leider nicht geklappt – stranded investment, sozusagen.
    Nun nutze ich das Garagentormodul von Meross und erfreue mich an einwandfreier Funktion sowie – neben der Integration in Alexa – zusätzlich über die Integration in Apples HomeKit. Mein Garagentor öffnet sich nicht nur auf Zuruf, sondern sogar dann automatisch, wenn ich mich meinem Haus nähere.
    Oh, und diese Lösung ist nur halb so teuer sowie Matter-kompatibel (was, wie man heute weiß, Homematic auch zukünftig ja nicht sein will)…

    • Danke für deine Worte… bin in der Homematic Welt und bei der Garage noch nicht sicher, was zu tun ist. Über Meross liest man dazu viel gutes. Über Homematic nicht.

  2. sport_rob says:

    Ich verwende bisher die Homematic IP Schaltplatine, 150776A0, die ich an den Taster des Garagentores angeschlossen habe. Nach 1s wieder aus und somit wird der Tastendruck simuliert.
    Funktioniert seit 3 Jahren problemlos.

    • Genau so hab ich’s auch. Und (zumindest via CCU3 und Cloudmatic) auch problemlos mit Google Assistant möglich. Man muss „Garagentor einschalten“ sagen, statt öffnen, aber damit kann ich leben.

  3. Hi, ich bekomme von Alexa die Antwort, ich müsse in der Alexa app erst einen 4-digit code einstellen (macht ja Sinn, damit nicht jeder von draussen nur laut genug „GARAGENTOR AUF“ schreien muss, damit es aufgeht…).
    Nun soll ich das in der Alexa App unter den Settings des Garagentors machen, dort gibt es aber unter „open by voice“ nur ein „learn more“, keine Option, diesen 4 digit code zu setzen. (den Code für Einkäufe zu aktivieren hab ich versucht, ändert nix). Kann mir wer helfen, wie ich, wo ich den 4 digit code setze, damit das Tor per Sprache auf/zu geht? DANKE!!!

  4. Kann es sein, dass das mit dem Garagentortaster nicht funktioniert?
    Der wird mir weder im Google Home noch in der Alexa App angezeigt.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.