homee: Hörmann BiSecur Cube kommt auf den Markt

Es gibt mal wieder Nachrichten von homee. Leser unseres Blogs kennen das Smart-Home-System aus unterschiedlichen Würfeln vielleicht, eine prima Möglichkeit, um unterschiedliche Systeme miteinander zu verzahnen. Und nun gibt es Zuwachs im homee-Ökosystem. Nach zwei Jahren der Planung und Entwicklung ist der „Hörmann BiSecur Cube“ pünktlich zum Release 2.29 von homee bereit für den Marktstart. Hörmann kennen vielleicht einige aus dem eigenen Haus – da gibt es Tür- und Torsysteme.

Der Würfel ist ab dem 11.08.2020 in der homeeWelt – einem Shop für homee-User – bereits vorbestellbar und soll ab dem 17. August für jedermann verfügbar sein. Hörmann vertreibt mit seinen Partnern eine eigene Lösung des Würfels, welche es nicht im homee-Store zu kaufen gibt. Die Version im homee-Store richtet sich an Bestandskunden und der Würfel, welchen Hörmann direkt vertreiben wird, ist für Neukunden ausgelegt.

Der „Hörmann BiSecur Cube“ ist laut Hersteller der erste Würfel mit einem proprietären Herstellerfunk, der keinem Funksystem aus einer Alliance wie Z-Wave, Zigbee oder EnOcean entspringt.
BiSecur ist ein eigens durch Hörmann entwickeltes Funksystem. Dieses ist mit allen Tor- und Tür-Antrieben, Funk-Empfängern und Bedienelementen des Herstellers kompatibel.

Es kann jedes „Hörmann BiSecur“-Gerät über den neuen BiSecur Cube gesteuert werden und mit allen andern, zu homee kompatiblen Produkten, kommunizieren. So kann ab sofort nicht nur ein „BiSecur Garagentor“ per App geöffnet werden, sondern zum Beispiel, via Homeegramm auch die Beleuchtung in der Einfahrt eingeschaltet werden und falls gewünscht, auch die Haustür aufgeschlossen werden – alles mit einer App. Die Hörmann-Geräte können mit allen anderen kompatiblen Produkten über homee miteinander kommunizieren und aufeinander reagieren. Eine genaue Kompatibilitätsliste will Hörmann hier veröffentlichen, wenn man nächste Woche startet.

Muss man natürlich schauen, wie sinnvoll es ist, sich für 100 Euro so einen Cube zu kaufen, wenn man mit einem Smart WiFi Garage Door Opener von meross für 30 Euro auch eine Einbindung ins Smart Home bauen kann. Wer allerdings mehr aus dem Hörmann-Universum nutzt, der kann sich das vielleicht anschauen. Erfahrungen teilen Tester u. a. in der homee-Community.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Habt ihr einen Bericht oder Link zur Erklärung woe man das mit meross umsetzen kann?

    Bin noch auf der Suche nach einer guten Möglichkeit.

  2. Habe gerade letztes WE ein Rademacher Tor mit einem Shelly 1 für 10€ smart gemacht……
    dieser wurde einfach als externer Schalter eingesetzt

  3. Ich habe meinen Hörmann Garagentor Antrieb mit einem Homematic IP HmIP-MOD-HO nachgerüstet und in ioBroker eingebunden.
    Funktioniert tadellos und ich kann genau sehen, ob das Tor offen oder zu ist. Auch die Lüftungsfunktion ist möglich.
    Per Telegram bekomme ich eine Benachrichtigung, wenn das Tor zu lange offen steht.

  4. Der Würfel fällt irgendwann zusammen, daran sieht man ein riesen Grundproblem im Smarthome, zuviele Protokolle am Start.
    Naja die Hersteller freuts um extra kassieren zu können

  5. Hab meine Garage mittels einem €10 Sonoff wifi Relais und einer IFTTT Routine mittels webhooks in Siri integriert. Funktioniert tadellos. Hörmann hat mir damals ein Modul f. €130 angeboten 😉

  6. …und bei mir tut eine Eigenbaulösung (Tasmota), die neben dem Tor noch die Beleuchtung schaltet und zudem noch Temperatur und weitere barometrische Werte misst. Realisiert mit Wemos D1 Mini und ein wenig Elektronik drumherum.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.