Hidden Bar: Kostenlose App macht die macOS-Menübar übersichtlicher

Kleiner Tipp für macOS-Nutzer: Wir haben vor einiger Zeit bereits über das kostenlose Tool Hidden Bar berichtet. Dabei handelt es sich um eine kleine Software, mit der ihr eure Menübar etwas aufräumen und Icons unsichtbar machen könnt. Hidden Bar setzt hierfür einen kleinen Trenner in eure Menübar ein, schiebt ihr Icons links neben diesen, kann man all jene einfach ausblenden und somit mehr Übersicht ins Spiel bringen.

Der eine oder andere kennt sicher die Software Bartender, die es auch schon länger gibt, für die man aber bezahlen muss. Hidden Bar löst dasselbe Problem nicht ganz so umfangreich, aber ausreichend und man muss kein Geld in die Hand nehmen.

Das Tool ist kostenlos entweder im App Store oder auch bei Github zum Download verfügbar.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. HiddenBar ist in der Tat ganz nett. Kommt aber aktuell mit der Nodge der neuen MacBooks noch nicht klar. Bartender macht das hier besser in dem die ausgeblendeten Icons unterhalb der Menübar angezeigt werden.

  2. Oh das ist gut zu wissen. Ich benutze eine alte Version von Dozer dafür. Ich bräuchte etwas um diesen nutzlosen Stagemanager aus der ControlCenter zu entfernen. Wenn ich eine zusammenhängende Arbeitsfläche will, mache ich einen neuen virtuellen Schreibtisch auf. Ich will es da raus und die Tastaturhelligkeit wieder zurück.

  3. Benutze ich seit fast 2 Jahren, funktioniert immer top.
    Aber Das_Schaf hat recht, der Platz reicht nicht mehr ganz für Macbook Pros mit der Notch oben.

    und Achtung: bei Github ist die neueste Version 1.9, im App Store nur 1.8, also besser die von Github nehmen.

  4. Ich nutze seit Jahren sehr zufrieden Bartender. Wurde immer sehr schnell an neue macOS Versionen angepasst und ist mir die einmaligen Kosten wert. Aktuell €20.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.