HDMI Cable Power: Neues Feature für HDMI 2.1a vorgestellt

HDMI 2.1a ist eine Weiterentwicklung von HDMI 2.1 und behält natürlich grundsätzlich erst einmal alle Funktionen des Vorgängerstandards bei. Freilich wird HDMI 2.1a auch abwärtskompatibel sein. Einige Features könnt ihr aber nur nutzen, wenn eine HDMI-2.1a-Gerätekette vorliegt. Dazu wird auch HDMI Cable Power zählen.

Was soll das bringen? Nun, es werden nicht etwa Geräte mit Strom versorgt, vielmehr sind längere Kabel mit voller Leistung möglich. Aktive Kabel, die Stromzufuhr benötigen, können dank HDMI Cable Power ihren Strombedarf direkt über den HDMI-Port decken. Dafür müssen sowohl das Kabel als auch die Quelle HDMI Cable Power unterstützen. Aktive Kabel spielen derzeit eigentlich nur für Geschäftskunden eine Rolle, vielleicht ändert sich das aber noch.

HDMI 2.1 ist da nämlich aufgrund seiner Features wie 4K bei 120 Hz, 8K bei 60 Hz, VRR, dynamischem HDR und Co. anspruchsvoller, weswegen die maximale Kabellänge für passive Verbindungen auch bei etwa 5 Metern liegt. Wer also in seinem Heimkino eventuell ein Kabel über 10 Meter verlegen möchte, war bisher auf aktive Kabel angewiesen, die eine externe Stromquelle benötigen. Das soll sich dank HDMI Cable Power ab HDMI 2.1a erübrigen.

Der Empfänger eures Signals muss übrigens kein HDMI Cable Power unterstützen, das gilt lediglich für die Quelle und eben das Kabel. Möglich sind mit solchen Kabeln 300 mA und 5 Volt aus der Quelle zu ziehen. Mal sehen, wann erste Hersteller mit dieser Funktion werben.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Verstehe ich nicht. Es gibt doch schon seit langem aktive HDMI-Kabel, die keine zusätzliche Stromzufuhr benötigen?! Wurde mit 2.1 nun nur die maximale Stromstärke erhöht?

  2. Ich habe meinen Beamer am AVR angeschlossen. Das Kabel ist ein dickes, hochwertiges HDMI-Kabel, das aber über eine Kupplung an einem weiteren „normalen“ HDMI-Kabel angeschlossen ist. Gesamtlänge mindestens 10m. Nichts mit extra Stromversorgung. Das hat immer problemlos funktioniert – obwohl es ja angeblich nicht dürfte.

    • Auch bei 4k/120Hz oder 8k/60Hz?
      Es geht um diese hohen Auflösungen, FullHD z.B. bekommt man auch problemlos über 15m übertragen.

    • André Westphal says:

      Hier gehts aber nicht generell um HDMI, sondern speziell um HDMI 2.1 und die entsprechenden Zusatzfeatures.

  3. HDMI Power Cable – die missverständlicheste Bennung die möglich war?

    Dann wird USB-C mit DisplayPort hoffentlich HDMI auch aus der Unterhaltungselektronik verdrängen. Ich bin die zusätzliche Stromzufuhr zum Fire TV Stick, Nintendo-Signalkonverter und Konsort leid. VESA? Übernehmen sie!

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.