Haus des Geldes: Teil 5 wird gesplittet, Termine bekannt

Money Heist, La Casa de Papel – oder hierzulande: „Haus des Geldes“. Die Serie kommt bei vielen Netflix-Zuschauern extrem gut an, die Bewertungen sind auch bei IMdB sehr gut (8,3 gesamt). Nun gab man bekannt, wann Teil 5 der Erfolgsserie startet. Diesen will man allerdings in zwei Teile splitten. Ausgabe 1 solle dabei am 3. September 2021 starten, während Ausgabe 2 dann ab 3. Dezember 2021 zu sehen ist. 10 Episoden gibt’s insgesamt zu sehen. Grund dafür? Nun ja, die Macher behaupten, dass man quasi so gleich zwei Staffelfinals liefern könne, man wolle die Erwartungen der Zuschauer ja erfüllen.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Grausige Serie, kann ich absolut nicht empfehlen.

  2. Herr Bert says:

    Mega Serie. Empfehlenswert!

  3. Kann mich nur anschließen, sehr gute Serie. Absolut sehenswert.

  4. Ich habe nach Staffel 3 aufgegeben. Alles zu gestreckt, zu sehr in die Länge gezogen. Hat mich dann irgendwann genervt.

  5. Nachdem Netflix übernommen hat, hat die Serie im Vergleich zu Staffel 1&2 definitiv auf ganzer Linie an Qualität verloren. Eben typische Netflix-Inkompetenz würd ich sagen. Sie ist trotzdem noch sehenswert, lebt aber nach wie vor von ihrem guten Start. Wäre Staffel 3 der Start gewesen, würde kaum ein Hahn nach krähen.

    Was bei der ohnehin schon lächerlichen Anzahl von 10 Episoden auch noch eine Aufteilung soll, ist mir schleierhaft. Zwei Finals? Schwachsinn¹⁰! Da können sie die Episoden auch im Wochenrhythmus veröffentlichen, das macht mehr Sinn.
    Hier gehts doch nur darum die Leute abzuzocken. Wer sich nur unregelmäßig ein Abo holt, der macht das dann vielleicht zwei Mal um die finale Staffel zu sehen. Schwupps, doppelt kassiert. Für die Werbetrommel kommt das bestimmt auch gut, kann man ja so eine Staffel zwei Mal als „neu“ vermarkten.
    Ich guck Staffel 5 erst wenn sie vollständig ist.

  6. Ja, nach Staffel 3 war auch bei mir Schluss. Im Grunde immer dasselbe, aber dann weniger raffinessereich. Staffel 4 und 5 nur um User zu melken.

  7. Schon Staffel eins und zwei bei Netflix waren eigentlich ganz anders geschnitten und im Original eine Staffel. Das habe ich schon damals nicht verstanden, und verstehe es genauso bei anderen Serien nicht: Mitten in der Staffel wird plötzlich unterbrochen und eine neue Staffel aufgezogen, obwohl kein Handlungsfaden gelöst wurde. So auch bei Staffel drei und vier – mittendrin ist plötzlich Schluss. Seltsame Entwicklung.

  8. Clever von Netflix: Statt einmal zu zahlen und alle Folgen zu sehen muss man mehrmals zahlen um alle zu sehen.

  9. Staffel 1 und 2 hatten die Geschichte eigentlich zufriedenstellend zu Ende erzählt – und sind glaube ich auch das was von Netflix übernommen (und neu „gestaffelt“) wurde.
    Ab Staffel 3 wird m.M.n. eine erzwungene Folgegeschichte drangehängt, die zwar nach wie vor ganz unterhaltsam ist, hauptsächlich da man an den Characteren aus den ersten beiden Staffeln hängt, aber für sich genommen deutlich zur Originalgeschichte abfällt.
    …aber das ist ja auch bei Filmen oft das Problem mit Cash-Cow-Fortsetzungen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.