Halb gar: Janetter nun auch für Android

Erinnert ihr eich noch an meine Schwärmereien zu Janetter? Richtig guter Twitter-Client für Mac OS X und für Windows, der zwischenzeitlich auch für iOS erschienen ist. Nutze ich Janetter? Definitiv, allerdings nur noch unter Windows, wie auch unter iOS nutze ich Tweetbot am Mac. Und nun? Gibt es Janetter auch für die Android-Plattform. Werbefinanziert und wie in der Überschrift zu lesen: mich nicht flashend. Halb gar eben. Die App macht zwar was sie soll – twittern eben, will in mir aber kein Gefühl des „Gerne-Nutzens“ aufkommen lassen. Meinen Stream fand ich ziemlich ruckelig, außerdem fehlt die Push-Benachrichtigung. Kinderkrankheiten? Vielleicht.

Positives? Multi-Account, Mute-Filter, Einstellen eines hellen oder dunklen Themes nebst Schriftgröße. Mit 5.49 Euro ist die werbefreie Version fast unverschämt teuer, bedenkt man, dass man nicht einmal eine auf Tablets angepasste UI bekommt. Janetter, dass auf Windows und OS X einen guten Eindruck hinterließ, hätte das Zeug dazu gehabt, sich von den vielen Clients, die da draußen so rumschwirren, abzusetzen. Stattdessen klatscht man einen weiteren Twitter-Client ohne viel Mehrwert in den Google Play Store. Schade. Aber bildet euch selber eine Meinung: Janetter für Android. Nun zur Mitmach-Aufgabe: „Ich nutze als Twitter-Client unter Android ____, weil:_______!“. (mit Dank an Olli)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

17 Kommentare

  1. Ich nutze als Twitter-Client unter Android TweetLanes und zwar, weil: erinnert mich noch am ehesten an TweetBot unter iOS, meinem Lieblings-Client in diesem Ökosystem.

  2. ich nutze unter Android Tweetdeck, weil ich mit der Bedienung am besten klar kam und die Darstellung mir am besten zugesagt hat, habe noch ein halbes dutzend andere probiert die mir nicht zugesagt haben.

  3. Ich nutze als Twitter-Client unter Android Tweedle, weil er schön minimalistisch und übersichtlich ist.

  4. Ich nutze als Twitter-Client unter Android Plume, weil ich es irgendwann mal angefangen zu nutzen habe und bis jetzt sehr zufrieden bin Auch fehlt mir der Anreiz zum Wechsel 😉

  5. Nutze auch TweetLanes unter Android (auf dem Galaxy Nexus), weil er einfach die beste Mischung aus Optik, Bedienbarkeit und Nachrichtenfluss bietet.
    Auf dem Nexus 7 switche ich zwischen Plume und TweetLanes hin und her, da TweetLanes noch nicht so recht Tablet-optimiert ist.

  6. Ich nutze als Twitter-Client unter Android twicca und zwar, weil er sich auf meinem damals ungerootetem Wildfire S auf die SD verschieben ließ (App2SD) und auch so recht klein und übersichtlich ist!
    Für den PC hätte ich gerne Seesmic Desktop for Windows (das mit Silverlight) wieder, das war die Macht. Nutze derzeit MetroTwit, aber in der freien Version.
    Unter Android habe ich Tweetcaster und neueridings die Twitter-App, für diverse andere Accounts. Empfehlenswert sind auch noch Slices und Tweedle.

  7. Mhmm… irgendwie komme ich mir jetzt „altbacken“ vor, weil ich nutze einfach nur die App „Twitter“ von und mit „Twitter…

  8. Ich nutze als Twitter-Client unter Android primär Plume, sekundär Boid und TweetLanes, weil: Plumes hat, nach meinem dafürhalten, das UI das mir beim der Nutzung über’s Tablet am ehesten entgegen kommt.

    Boid und TweetLanes haben beide Potential sind aber mit der Entwicklung noch nicht soweit.

    Wobei ich mich bei allen Clients frage in wie weit sich die aktuelle Strategie seitens Twitter irgendwann auswirken wird.

  9. Ich nutze als Twitter-Client unter Android Tweet Lanes, weil: er richtig schick ist und alles ohne Abstürze oder ähnliches einfach super funtioniert!

  10. Auf meinem S3 sind 2 Clients im Einsatz: Plume und Tweet Lanes. Plume, weil er noch vor Tweet Lanes alle Features bot, die mir wichtig sind (z.B. Gesprächsverlauf und auch die Möglichkeit, sich alle Antworten zu einem Tweet anzuschauen (nutze ich sehr viel)). Dazu eine sehr ansehnliche UI/UX, ließ sich von allen getesteten Clients insgesamt am angenehmsten bedienen.
    Dann kam Tweet Lanes und wurde langsam aber stetig immer besser. Und seit kurzer Zeit bin ich komplett umgestiegen. Noch fehlen zwar Optionen (speziell Anpassungsmöglichkeiten für verschiedene Dinge), aber Features sind nun alle mir wichtigen dabei und speziell Gespräche (inkl. neuen Antworten) werden einfach klasse dargestellt. Insgesamt der für mich beste Client aktuell: sieht sehr gut aus, hat alle wichtigen Funktionen an Bord und lässt sich hervorragend bedienen. Wobei TL ja immer noch eine Beta ist, aber dafür ist er eben schon verdammt gut gelungen und es stehen ja auch noch einige Anpassungen und Neuerungen auf der Liste des Entwicklers.

  11. OK, dann mach ich bei dem Spiel auch mit:

    Ich nutze als Twitter-Client unter Android…

    … gar nichts, weil ich Twitter scheisse finde.

    So schaut’s aus.

  12. Ich nutze als Twitter-Client unter Android Tweakdeck, weil der häufiger aktualisiert wird als Tweetdeck und ich meine Followings in Listen sortiert habe, die ich damit wunderbar im Auge behalten kann. Listen kommen in den meisten Clients viel zu kurz. Die neueren Clients laufen leider noch nicht unter Gingerbread.

  13. @quantatheist seesmic Desktop gibt es.
    seesmic anmelden, unter dem welcome xxxx ist seesmic web. Das ist wie früher.

  14. Auf Android führt für mich an Twicca kein Weg vorbei. Am Desktop bin ich bei Janetter, dank dem Beitrag hier im Blog. Aber auf Windows hat mich noch keiner wirklich vom Hocker gerissen.

  15. Ich nutze als Twitter-Client unter Android die offizielle Twitter-App, weil die App alles machen kann, was ein Client braucht – auch Push Benachrichtigungen 🙂

  16. Auf Android teste ich zur Zeit Mustard. Schnell, klein, minimalistisch. Um informiert zu sein braucht es eigentlich nicht mehr.

  17. Auf dem androiden tweakdeck weil ich alle social networks gern auf einen Blick habe und mir die Art und weise mit spalten super zusagt. Sekundär noch twidere, aber nur weil identica nicht mit tweakdeck klappt.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.