Großes Update: Synology DiskStationManager 6.2.3-25423 wird verteilt

Synology verteilt gerade ein Update auf die Version 6.2.3-25423 des DiskStation Managers. Es wird erwartet, dass das Update innerhalb der nächsten Wochen für alle Nutzer in den unterschiedlichen Regionen über die automatische Update-Suche zu haben ist. Die Unterstützung für Google Cloud Print in DSM 6.2.3 und höher wurde mit diesem Update entfernt – dies liegt schlicht und ergreifend daran, dass Google den Dienst einstellte.

TWNIC wurde aus der Liste der DDNS-Dienstanbieter in DSM 6.2.3 gestrichen, da TWNIC ab dem 1. Juli 2020 keine neuen Registrierungen für DSM mehr akzeptiert. Eure derzeitigen TWNIC-DDNS-Dienste können weiterhin genutzt und bearbeitet werden, sind aber nach der Löschung aus dem DSM nicht mehr verfügbar.

Dies ist die letzte größere DSM-Version (6.2), die die Videokonvertierung nach .flv und MPEG-4 Part 2 auf bestimmten Modellen (RS814, RS214, DS414, DS414slim, DS414j, DS216se, DS215j, DS214+, DS214, DS214se, DS213j, DS120j, DS119j, DS115, DS115j und DS114) unterstützt, da Adobe die Unterstützung für den Flash Player bis Ende 2020 eingestellt hat.

What’s New in DSM 6.2.3

  1. Thin Provisioning LUN will become protected upon insufficient volume space, preventing clients from writing data to the LUN while allowing read-only access to the existing data.
  2. Added support to sign in to DSM using a UPN (user principal name) of a domain via web portal and file protocols.
  3. Added support for the option of forcing password changes for importing local users.
  4. Enhanced the compatibility of the imported user list, providing clearer error messages when the imported file contains syntax errors.
  5. Added support to record only the events of SMB transfer selected by the user, providing transfer logs that meet the requirements more closely.
  6. Added support for client users to monitor the changes of subdirectories under shared folders via SMB protocol.
  7. Added details of desktop notifications to facilitate users‘ timely responses.
  8. Added support for external UDF file system devices.
  9. Added support for the Open vSwitch option in a high-availability cluster.
  10. Added support for IP conflict detection, providing logs and notifications accordingly.
  11. Added support for Let’s Encrypt wildcard certificates.
  12. Added support to waive the need of DSM login again through an HTTPS connection after a change in client’s IP address.
  13. Added support for hardware-assisted locking for Thick Provisioning LUN on an ext4 volume.
  14. Added support for Synology SSD and the settings to provide proper warnings when the time-based estimated lifespan reaches the specified value.
  15. Added support for customized footer message on DSM login pages.

Fixed Issues

  1. Fixed the issue where certain cities might be mapped to incorrect time zones.
  2. Fixed the issue where LDAP users could not be notified of the upcoming password expiration.
  3. Fixed the issue where the upload of LDAP certificate could not overwrite the original one with the same file name.
  4. Fixed the issue where the application permissions settings might not be applied properly to the Domain Users group when such group in Windows AD domain was named other than „Domain Users“.
  5. Fixed the issue of inaccurate time of usage history in Resource Monitor.
  6. Improved system responsiveness by reducing the latency of the Btrfs file system in certain scenarios.
  7. Fixed the issue where SNMP did not provide the indices of Disk and RAID correctly.
  8. Fixed the issue where the recycle bin of an encrypted shared folder might not be emptied properly.
  9. Enhanced the DSM login performance for multiple concurrent logins.
  10. Adjusted the personal notification mechanism to comply with the latest Gmail API.
  11. Fixed the issue where the iSCSI service might be interrupted when the LUN backup task is stopped.
  12. Removed the function of expanding the capacity of a block LUN.

Known Issues & Limitations

  1. Access to DSM via HTTPS using Google Chrome on a client device running macOS 10.15 might fail after a DSM update from an older version.
  • Danke Nils!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

23 Kommentare

  1. Wer nicht warten will:
    https://archive.synology.com/download/DSM/release/6.2.3/25423/
    (je nach Modell 200MB bis >300MB)

  2. Gibt es eigentlich was Neues von der 7er Front? Plant Synology in 2020 neue Geräte – ich warte auf eine 220+?

  3. Endlich kann man Wildcard-Zertifikate bequem über die Oberfläche verwalten. Gleich mal ausprobieren!

    • Hast Du eine Möglichkeit gefunden für ein Wildcard-Zertifikat?
      Konnte leider Wildcard-Cert anlegen.
      Oder müssen zuvor die einzelnen Zertifikate, die zu einer Domain gehören, zuerst gelöscht werden?
      Vielleicht hat hier einer mehr Erfolg und kann seine Erfahrung und/oder seine Vorgehensweise mitteilen.

  4. Da muss ich mal auf meine DS214 schauen, ewig keine Email mehr bekommen das es ein Update gibt…

  5. Bin mit meiner 218+ noch auf DSM 6.2.2-24922 Update 4 –> ist laut Check die (für mich) aktuellste Version…
    Also wohl (weiter) abwarten…

  6. Gibt es die Lizenzen für die Cam irgendwo im Angebot? Brauche 4 Stück.

  7. Seit dem Update kann ich mich in Photostation weder per Web (direkter Link) noch per App (iOS / Android) einloggen.
    Hoffentlich kommt bald ein Update für die Photostation, sonst muss ich wohl zurück auf 6.2.2

  8. wildcards gehen scheinbar nur für Synologyeigene Domains. Wer etwas basteln mag findet hier eine Anleitung. Ich habe dies auf dem Pi bewerkstelligt, der die Zertifikate dann auf einem NFS-Share ablegt so dass ich sie im Anschluss nur noch importieren muss:
    ############
    ##acme.sh installieren
    #Voraussetzungen schaffen
    ssh pi@piholeip
    pwd
    sudo su
    apt-get install git socat
    #acme von github clonen
    git clone https://github.com/Neilpang/acme.sh.git
    #acme.sh installieren
    cd acme.sh
    ./acme.sh –install –home /opt/acme.sh –config-home /etc/acme.sh –cert-home /media/nas/acme –accountemail „mail@domain.de“

    #löschen der Installationsdateien
    cd
    rm -rf acme.sh/
    #su erneut anmelden
    exit
    sudo su

    ##ecc

    #test ecc (somit werden für die Tests und das Generieren der txt-records keine Zertifikatsanfragen verbraucht)
    acme.sh –issue –test –keylength ec-384 –domain domain.de –domain *.domain.de –domain *.vpn.domain.de –dns –yes-I-know-dns-manual-mode-enough-go-ahead-please –cert-file „/media/nas/acme/ecc/domain-cert.pem“ –key-file „/media/nas/acme/ecc/domain-key.pem“ –ca-file „/media/nas/acme/ecc/domain-de-ca.pem“ –fullchain-file „/media/nas/acme/ecc/domain.de-chain.pem“

    #generiere ecc (live)
    acme.sh –issue –force –keylength ec-384 –domain domain.de –domain *.domain.de –domain *.vpn.domain.de –dns –yes-I-know-dns-manual-mode-enough-go-ahead-please –cert-file „/media/nas/acme/ecc/domain-cert.pem“ –key-file „/media/nas/acme/ecc/domain-key.pem“ –ca-file „/media/nas/acme/ecc/domain-de-ca.pem“ –fullchain-file „/media/nas/acme/ecc/domain.de-chain.pem“

    #erneuern ecc
    acme.sh –renew –keylength ec-384 –domain domain.de –domain *.domain.de –domain *.vpn.domain.de –dns –yes-I-know-dns-manual-mode-enough-go-ahead-please –cert-file „/media/nas/acme/ecc/domain-cert.pem“ –key-file „/media/nas/acme/ecc/domain-key.pem“ –ca-file „/media/nas/acme/ecc/domain-de-ca.pem“ –fullchain-file „/media/nas/acme/ecc/domain.de-chain.pem“

    ##rsa

    #test rsa (somit werden für die Tests und das Generieren der txt-records keine Zertifikatsanfragen verbraucht)
    acme.sh –issue –test –keylength 4096 –domain domain.de –domain *.domain.de –domain *.vpn.domain.de –dns –yes-I-know-dns-manual-mode-enough-go-ahead-please –cert-file „/media/nas/acme/rsa/domain-cert.pem“ –key-file „/media/nas/acme/rsa/domain-key.pem“ –ca-file „/media/nas/acme/rsa/domain-de-ca.pem“ –fullchain-file „/media/nas/acme/rsa/domain.de-chain.pem“

    #generiere rsa (live)
    acme.sh –issue –force –keylength 4096 –domain domain.de –domain *.domain.de –domain *.vpn.domain.de –dns –yes-I-know-dns-manual-mode-enough-go-ahead-please –cert-file „/media/nas/acme/rsa/domain-cert.pem“ –key-file „/media/nas/acme/rsa/domain-key.pem“ –ca-file „/media/nas/acme/rsa/domain-de-ca.pem“ –fullchain-file „/media/nas/acme/rsa/domain.de-chain.pem“

    #erneuern rsa
    acme.sh –renew –keylength 4096 –domain domain.de –domain *.domain.de –domain *.vpn.domain.de –dns –yes-I-know-dns-manual-mode-enough-go-ahead-please –cert-file „/media/nas/acme/rsa/domain-cert.pem“ –key-file „/media/nas/acme/rsa/domain-key.pem“ –ca-file „/media/nas/acme/rsa/domain-de-ca.pem“ –fullchain-file „/media/nas/acme/rsa/domain.de-chain.pem“

    ##sonstiges

    #auflisten der zertifikate
    acme.sh –list

    #upgrade von acme.sh
    acme.sh –upgrade

    #Autoupgrade deaktivieren
    acme.sh –upgrade –auto-upgrade 0

    #Autoupgrade aktivieren
    acme.sh –upgrade –auto-upgrade 1

    #cron starten
    acme.sh –cron –force –yes-I-know-dns-manual-mode-enough-go-ahead-please
    ######################

    Hier ließen sich auch ecc-Zertifikate erzeugen, leider kann die DS damit noch nicht umgehen
    Im Moment ist der User luddi aus dem Deutschen Synology Forumeifrig dabei, den Import zu automatisieren.

  9. seltsam, bis heute 12.5. ist das Update noch nicht offiziell bei meiner NAS angekommen

  10. Seit dem Update kann ich mich nicht mehr mit der DS Audio App vom iPod touch (iOS 4.2.1) einloggen. Wird wegen angeblich falschem Passwort abgelehnt. Was kann man da machen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.