Govee Glide Wandleuchte angeschaut: Auf Wunsch bunt und dynamisch

Ich hatte in den letzten Tagen die Möglichkeit, mir das „Govee Glide Wall Light“ (deutsch: Govee Glide Wandleuchte) anzuschauen. Mein Sohn (7 Jahre alt) ist weitaus größerer Fan bunter Beleuchtung, aber natürlich schaue ich mir so etwas auch ganz gerne für das Smart Home an. Govee ist ein chinesischer Hersteller, der zahlreiche Beleuchtungslösungen im Angebot hat. Das „Govee Glide Wall Light“ ist eigentlich schnell erklärt. In der Verpackung befinden sich Netzteil, Verbindungskabel, 1 Ecke sowie 6 normale Stücke, die Glide-Elements mit jeweils 30 Zentimetern Länge.

Die sind aus Kunststoff in Milchglas-Optik, darunter sitzen LEDs, die sich ansteuern lassen. Da sich im Lieferumfang nur eine Ecke befindet, sind der Kreativität jedoch Grenzen gesetzt. Mehr als einen rechten Winkel bekommt man so nicht hin. Gesteuert wird da über die App des Unternehmens (Account benötigt). Auch ein Zuruf ist möglich, sofern in Google Assistant oder Amazon Alexa eingebunden. Nutzer von Apple HomeKit aber aufgepasst: Zumindest werden Siri Shortcuts unterstützt, damit seid ihr in der Lage, voreingestellte Möglichkeiten per eigens definiertem Sprachbefehl über euer iPhone lokal auszuführen.

Die Lampe arbeitet im WLAN, hier ist man im 2,4-GHz-Band unterwegs. Da finde ich immer Lösungen auf Basis von Thread oder welche mit eigener Bridge ohne WLAN sympathisch, die parken nicht dauerhaft im WLAN. Aber: Govee erlaubt auch die Steuerung über Bluetooth. 16 Millionen Farben und Warm- und Kaltweiß (2.200 bis 6.500 Kelvin) sind einstellbar. Wer es G(r)ovee mag, der kann die Leuchtstäbe mit der Musik synchronisieren lassen.

Erwähnenswert natürlich, sonst wäre das „Govee Glide Wall Light“ nicht der Rede wert: Bis zu 57 Farben können gleichzeitig angezeigt werden. Voreingestellt gibt es bereits 40 dynamischen Szenenmodi. Des Weiteren können sich die Nutzer natürlich ihre eigenen Farbzusammenstellungen basteln.

Zusammengesetzt werden die Elemente per Klick-Mechanismus, das ist flott erledigt. Der Kunststoff fühlt sich ein bisschen „geraffelig“ an, man sollte die Beleuchtung nicht zusammenbauen und dann frei herumtragen, sodass Zug auf die Verbindung kommt. Der Hersteller hat doppeltes Klebeband auf der Rückseite für die Benutzung angebracht, falls ihr das Licht an der Wand anbringen wollt.

Letzten Endes kann ich hier nur sagen: Jau, funktioniert tatsächlich wie versprochen und richtig gut – auch meinem Sohn gefällt es – aber blind empfehlen kann ich es derzeit eben auch nicht. Das liegt an Dingen, die nicht im Lieferumfang sind – und die ich auch nicht nachkaufen kann. Eine zweite Ecke? Gibt’s nicht. Ebenfalls keine einzelnen Elite-Elemente. Das ist schade und würde dem „Govee Glide Wall Light“ gut zu Gesicht stehen. Ansonsten tatsächlich eine schöne Lösung, denn die App ist einfach aufgebaut und das Licht schön gleichmäßig. Dennoch halte ich fest: Hue-Beleuchtung reagiert flotter beim Schalten. Ebenfalls anzumerken, wobei ich nun nicht weiß, ob das nur bei meinem Gerät so ist: Ist die Lampe aus, „pfeift“ das Netzteil hochfrequent. Das hört man, wenn man in der Nähe ist. Sollte das bei euch der Fall sein und ihr euch gestört fühlen: Direkt umtauschen. Nicht mit rumärgern.

Schaut man sich smarte Beleuchtungen an, so kann man sicher festhalten, dass man mit knapp 100 Euro noch gerade im preislichen Rahmen ist. Da gebe ich aber gerne als Tipp mit, dass man nach Angeboten Ausschau halten sollte – die gibt’s nämlich ab und an.

Govee Glide Wall Light, LED Light Bar für Gaming und Streaming, Multicolor Anpassbar, Music Sync...
  • Ihre eigene Glide-Form: Verbinden Sie die 7 austauschbaren Glide-Segmente in beliebiger Reihenfolge für eine Form, die Ihrem eigenen Stil entspricht. Wenn Sie mehr als ein Glide-Set haben, können...
  • Atemberaubende mehrfarbige Beleuchtung: Unsere patentierte RGBIC-Technologie lässt Glide Wandleuchten bis zu 57 Farben gleichzeitig und insgesamt 16 Millionen Farben anzeigen, was wunderschöne...
  • Reaktion auf die Musik: Glide Wall Light kann mit seinem eingebauten Mikrofon und 6 lebendigen Musikmodi in Echtzeit auf jede Musik- und Gaming-Audiowiedergabe reagieren, sodass Ihre Gaming-Sessions...

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

13 Kommentare

  1. Direkt bei Govee bekommt man die Leuchte zur Zeit für € 79,99 incl Versandt. Ansonsten dürfte bei Amazon zum „Black Friday“ ein großer Sale anstehen. Zumindest in den USA war das im letzten Jahr so. Bei uns ist das Sortiment ja erst in diesem Jahr gewachsen.

  2. Generell finde ich sieht es immer doof aus, wenn da ein hässliches Kabel an der Wand hängt.
    Ich „kenne“ wirklich nur YTer usw. die sich sowas an die Wand klatschen, weil sie es bezahlt bekommen.

    • Kabelkanäle sind eine echt tolle Erfindung…

    • … und die besseren bohren ein Loch in die Wand durch welches das Kabel dann quasi unsichtbar zum Leuchtmittel kommt 😀 … oder sie bauen eine zweite Wand mit etwas Hohlraum vor die Wand etc.

      … werde ich bei der nächsten Renovierung im Wohnzimmer auch überlegen um die Kabel von TV, Receiver, Lautsprecher etc. zu verstecken 😉

  3. Naja Govee hat zwar nette Produkte so wie wuch dies, doch so lange sie nur im WLAN haben und keine Alternativen wie Zigbee und oder thread bieten sind sie für mich persönlich zumindest absolut uninteressant. Selbst wenn ich ein eigenes Netzwerk dafür aufbauen wollen würde, wäre ich immer noch davon genervt, dass sie alle direkt in einen W-LAN hängen.

    Wären meine Hue Elemente alle in WLAN dann hätte ich knapp 30 zusätzliche devices drinnen was way too much ist.

  4. Geil sieht das aus und auch der Aufbau der möglich ist gefällt mir.

    Der vorletzte Block ist aber der wichtige. Elektroschrott Punkt.

  5. Meine Prognose: In 5 Jahren wird sich niemand mehr diese ganzen bunten Leuchtdinger ins Haus/die Wohnung hängen. Ist wohl wie bspw. mit den Lava-Lampen in den 80ern.

    • Gewagte Prognose, aber aus eigener Erfahrung nicht unrealistisch. Der ganze Kram kostet nicht wenig Geld unterm Strich und funktioniert wirklich toll nur mit viel Lerngeld und/oder Nerven.

      Mit den Boardmitteln läuft das nie richtig rund. Immer nur soweit wie die Software es zulässt. Das macht man dann einmal und irgendwann kommt die Sinnfrage.

  6. Habe mir die Lights auch bestellt und bin soweit zufrieden. Was mich aber bisschen stört ist, je nach gewählter Farbe, der sichtbare Übergang. Vielleicht noch ergänzend zum HomeKit Thema: per Homebridge auch dort einbindbar. Siehe https://github.com/bwp91/homebridge-govee

  7. Hallo und danke für den Artikel. Ich spiele mit dem Gedanken, die Wandleuchte zu kaufen und mittels Homebridge in mein Homekit zu bringen. Da sind dieser Artikel und die Kommentare sehr hilfreich.

    Kurze Frage, wird die Lampe warm bzw. heiß, oder kann man sie auch z. B. aufs Sofa oder Bett legen und dort lange betreiben? Eine weitere, vielleicht dumme, Frage: kann die Lampe auch nur in einer Farbe (weiß oder lila) leuchten?

  8. Pfeifende Netzteile – ich verstehe ja nicht, warum das 2021 immer noch sein muss :/ Das Problem haben bei Hue auch viele mit dem Lightstrip (ich inklusive)

    Bei Hue war auch Umtausch keine Lösung => selbes Problem (wie man im Netz auch zigfach nachlesen kann von anderen Betroffenen) … Nur „Philips“ hat von dem Problem natürlich noch nie gehört bzw. hört dann zum ersten Mal davon 😉 Is‘ klar…

    Lösung:
    – Pfeifendes Netzteil direkt in die Tonne treten bzw. zum Elektromüll packen und entsorgen lassen
    – Am besten schon beim Bestellen des Lichtes, zusätzlich ein (kräftiges) Netzteil vom Drittanbieter ordern. Dann hat man optional auch eines, dass sich an Wand/Decke verschrauben lässt, längere Kabel hat, Wechselbares Stromkabel hat etc. … und die pfeifen normalerweise auch nicht 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.