Googler dürfen kein Windows benutzen

Hach, was wird denn da wieder für eine Sau durch das Internet getrieben. Die Financial Times sagt, man hörte, dass bei Google nur noch Computer mit Linux oder Mac OS X benutzt werden dürfen, Windows sei zu unsicher und dürfe nur noch in Ausnahmefällen benutzt werden. Nun regen sich natürlich alle auf und berichten darüber. Warum eigentlich? In den meisten Firmen, die ich kenne, darf NUR mit Windows gearbeitet werden – da hat man gar keine Wahl zwischen Linux oder Mac OS X 😉


illustration by asaf hanuka

Des Weiteren ist es natürlich lobenswert von Google, dass die Mitarbeiter Mac OS X benutzen dürfen – denn gerade im Bereich iPhone / Android ist man ja im harten Konkurrenzkampf. Aber mal abwarten, was uns die nächsten Jahre bescheren. Chrome OS ist ja auch noch in der Mache und Android befällt die ersten Tablets. Fakt dürfte sein, wir werden sicherlich bald anders mit Rechnern arbeiten, als vor wenigen Jahren… Wie schaut das bei euch aus – welches System würdet ihr beruflich wählen, wenn ihr dürftet?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

56 Kommentare

  1. Windows auf dem Notebook + Android auf mobilen Endgeräten

  2. Moin,
    ich denke mal dass du sagen wolltest, dass sie sich zwischen Linux und Mac Os entscheiden dürfen, sonst würde der Artikel keinen Sinn ergeben, so fertig mit klugscheißen.
    Ich arbeite nicht, sondern bin Schüler, aber wir benutzen nur Windows und Linux, das ist aufgeteilt, da in unserer Bibliothek nur Linux benutzt wird und in den anderen Computerräumen Windows XP.

    MFG

  3. Hi,

    ich finde zum Arbeiten einfach Windows am besten, da ich mich mittlerweile einfach an die Anwendungen gewöhnt habe. Zuhause läufts wegen der Games.
    Wenn ich mich zwischen Linux und MacOS entscheiden müssten. Mhm … eigentlich egal. Ich komme mit beidem gut klar.

    Gruß Max

  4. Caschy, wo hast du denn die herrliche Grafik her? 😉 Is ja echt genial. 😉

    Also ich denke eine Firma sollte sich doch selbst aussuchen dürfen, welche SW zum Einsatz kommt. Ist ja nun nicht so, dass 20% der Weltbevölkerung bei Google arbeiten 😉

  5. Also wenn ich wählen dürfte würde ich Windows 7 verwenden wollen. Ich hoffe ja, dass die bei uns in der Fakulät bis nächstes Semester endlich von Windows XP weg kommen … Haben dort schöne neue Quadcore Rechner bekommen (3D Monitore sollen auch noch dazu kommen) und was ist drauf? Das alte WinXP -.-‚ Schrecklich …

    Cu Crono

  6. Beruflich muss ich Windows nutze, da die verwendete Software nur unter Windows läuft. ne , eines würde auch auf mac gehen! dafür das ander nur unter dos. also statt 2 Rechnern lieber einer! Privat bin ich auch auf der Windowsschiene und in ner VM ab und an mal am Testen, aber mit 7 bin ich echt zufrieden!

  7. Ich persöhnlich glaube ja, Google wird bei der Arbeit Chrome OS nicht nutzen, weil sie sonst nur alles online machen könnten

  8. Linux, distribution egal, hauptsache Gnome Desktop

  9. Stimmt, das Ding ist ja nicht wirklich ein OS sondern nur ein Browser … Kann ich mir auch nicht vorstellen, dass sowas wirklich in einer Firma verwendung findet (Außer in einem Webshop^^)

    Cu Crono

  10. Ich benutze seit Windows 95 MS Software und habe mich somit natürlich auch voll auf Windows eingestellt. Allerdings kenne ich auch Mac OX und finde auch das OS sehr interessant. Allerdings finde ich die Preispolitik von Apple überzogen und mit Linux komme ich garnicht klar. Das liegt allerdings wohl daan, dass die Anfänge von Linux ehr was für die absoluten Freaks was war. Mittlerweile hat sich hinsichtlich der Oberfläche auch in diesem Bereich was getan.

    Letztendlich werde ich aber bei Windows bleiben. Denn Win 7 ist wirklich gut.

  11. Wenn ich wählen müsste… Ganz klar… Mac OS X!!!

    Arbeite zwar erst seit kurzem auf nem privaten Mac, habe damit aber definitiv mehr Spaß als mit nem Windows.

    Generell bevorzuge ich aber dennoch multiboot Systeme, da man immer in die Verlegenheit kommt, ein gewisses Programm das man benutzen muss, wieder zurück zu Windows zu wechseln.

    Außerdem kann man ja auch nicht sagen, dass Mac OS oder ein Linux Derivat weniger Sicherheitslücken besitzen… Sie sind nur nicht so bekannt, da die Systeme nicht so verbreitet sind wie Windows.

    Beste Grüße,
    Christian

  12. Ganz klarer fall…
    Die Spielkonsole mit dem Fensterlogo und alles andere hat nen oder soll ein schönes „Debian/GNU/Linux“ sein. Leider setzen die meisten Kunden auf XP welches persönlicher Meinung her, viel zu träge und resourcenhungrig ist.
    Dazu auch noch ein kleiner Seitenhieb:
    habe letztes Jahr bei einem Kunden mit meinem Notebook (Linux) gearbeitet und in deren Netzwerk ohne Probleme integrieren können.
    Der Entwickler mit seinem MacBook hatte da einige schwierigkeiten. Haben das aber nach ein paar stunden Googlen auch gelöst.
    Die Windos Noteboobks hatten keine Probleme, jedoch war mein Linux-Notebook das performanteste.
    (Liegt aber eher an der Config als an der Hardware. Das Betriebssystem ist ja schließlich die Bremse nummer eins. und Windows ist nun mal das Langsamste. MacOS kommt nur auf platz 2 da eine Rudimentäre Installation von einem Linux mit der Console und XFCE einfach pfeilschnell ist und selbst das sonst so schnelle MacOS überholt.
    Fazit: Bei der Arbeit möchte ich immer ein Linux haben, bekomme aber aufgrundd er Kunden meist ein Windos vorgesetzt.

    Lieben Gruß

  13. Beruflich nutze ich OSX, privat Windows 7. Für mich perfekt so.

  14. Ich denke jedes System hat seine Besonderheiten und am Ende sollte jeder selbst entscheiden können, welches ihm am besten liegt. Warum wird immer wieder von „oben“ versucht uns in eine Richtung zu drängen?

  15. Nun auf allen Rechnern und Netbook läuft Windows und ich bin zufrieden damit. Dennoch bin ich immer offen für neues und probiere auch gerne mal aus. Bin gespannt auf Chrome OS.

  16. Paul Peter says:

    naja, so schlau ist das Windows-Verbot für Google nicht…. Woher sollen die sonst die Arbeitsweise/Probleme mit Windows kennen und nachvollziehen?

  17. Auf der Arbeit bin ich meistens an den Linux-Rechnern (Ubuntu 9.10), weil dort unsere Programme als einziges richtig laufen, auf Windows-Rechnern bleiben die immer hängen in der Berechnung :/
    Auf vielen Mess-Clients ist aber Windows XP installiert, weil es die Mess-Programme meistens nur für Win XP gibt …
    Der Trend geht jedoch hin zu GNU/Linux.

    Wählen würde ich also eine Linux-Distri, wobei OS X natürlich optisch auch gut ist, mir aber zu wenig konfigurierbar ist im Vergleich zu ner Linux-Distri.

  18. In unseren Installationsumgebungen würde ich Windows (Server 2003) behalten.

    Für meinen Arbeitsplatz, würde ich sofort auf Mac OS umsteigen!
    Leider derf i ned 🙁

  19. Also bei uns ist Windows standard!
    Ist wahrscheinlich eh nur ein Marketing-Trick um Aufmerksamkeit für ChromeOS zu erzeugen…und scheint ja zu funktionieren, hab das Gefühl, das ganze Internet spricht heute von nichts anderem mehr (also dem Windows-Verbot)!

  20. Alles nur nichts von Apple xD
    Ich personlich arbeite mit Windoes 7 zuhause und in der Schule auf meinem Laptop… und habe ein Nexus One (also Adroid xD) und ein G1 was immoment nur rumliegt^^

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.